Stadt Münster: Ausländerbehörde im Rechts- und Ausländeramt - Familienzusammenführung

Seiteninhalt

Familienzusammenführung

Aufenthalt zum Zweck der Familienzusammenführung

Sie können unter bestimmten Voraussetzungen eine Aufenthaltserlaubnis zur Familienzusammenführung mit Ihren in Deutschland lebenden Ehegatten erhalten. Auch eine Familienzusammenführung von minderjährigen Kindern mit ihren Eltern ist möglich.

Was ist zu tun?

Leben Sie noch im Ausland und möchten zu Ihrem Ehepartner einreisen? Dann beantragen Sie bei einer deutschen Auslandsvertretung ein entsprechendes Visum (Kategorie D). In der Regel ist es notwendig, dass Sie sich bereits auf einfache Art in deutscher Sprache verständigen können (Sprachkursniveau A1).

Wenn Ihr minderjähriges Kind im Ausland lebt, beantragen Sie auch dafür ein Visum (Kategorie D). Sofern der andere Elternteil nicht in Deutschland lebt, müssen Sie das alleinige Sorgerecht besitzen.

Nach der Einreise

Das Visum wird in der Regel für drei Monate erteilt, daher ist es notwendig, dass Sie bei uns die Erteilung Ihrer Aufenthaltserlaubnis beantragen. Vorausetzung für die Erteilung ist unter anderem das Bestehen einer ehelichen/familiären Lebensgemeinschaft.

Da es zahlreiche unterschiedliche Regelungen gibt, ist es nicht möglich, jeden einzelnen Fall hier zu erläutern. Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne persönlich an uns oder die deutsche Auslandsvertretung.

 

Zusatzinfos

Kontakt

Abteilung Ausländerbehörde
im Rechts- und Ausländeramt

Stadthaus 2
Ludgeriplatz 4 (Eingang Südstraße)
48151 Münster

Postanschrift:
48127 Münster

Tel. 02 51/4 92-36 36
Fax 02 51/4 92-79 71

auslaenderamt(at)stadt-muenster.de


Sprechzeiten/Öffnungszeiten:

montags bis freitags:
8 bis 12 Uhr

donnerstags:
auch 15 bis 18 Uhr