Stadt Münster: Farbe - Bürgeraktionen

Seiteninhalt

Aktionen in Münster

Bürgeraktionen

Seit dem Start der Kampagne „Münster bekennt Farbe“ im Januar 2006 haben sich unzählige Privatleute, Kita-Gruppen, Schulklassen, Stadtteilinitiativen, Kleingärten, Unternehmen etc. für Blumen, Wiesen und Bäume eingesetzt.
Pralle Balkonkästen, bunte Baumscheiben, umrankte Fassaden, duftende Kräuterspiralen, grüne Dächer, entschlammte Teiche, Baum- und Spielplatzpatenschaften … Die Ideen und Aktionen sind so vielfältig wie die Menschen in Münster.

Bisherige Aktionen:

Mitarbeitende Wohn und Stadtbau

15.000 Blumen für Mieterinnen und Mieter von Wohn+Stadtbau

(9.5.2015) Blühende Häuser erfreuen alle. Deshalb hat die Wohn+Stadtbau im Rahmen der Kampagne „Münster bekennt Farbe“ insgesamt mehr als 15.000 Blumen an ihre Mieterinnen und Mieter verschenkt. Jeder Mieter bekam vier Gratispflanzen seiner Wahl für Balkon oder Garten geschenkt und konnte zudem zu günstigsten Einkaufspreisen Pflanzen dazu kaufen. Großer Andrang herrschte an den insgesamt sieben verschiedenen Standorten im ganzen Stadtgebiet, an denen die Blumen abgeholt werden konnten. „Mit dieser Aktion möchten wir die Wohn- und Lebensqualität unserer Mieterinnen und Mieter erhöhen. Denn ein blumengeschmückter Balkon beziehungsweise Garten sieht nicht nur schön aus, sondern trägt auch maßgeblich zum Wohlbefinden bei“, so Geschäftsführerin Sandra Wehrmann.


Bild

Zum Erholen

(26.11.2014) Die Spaziergänger im Friedenspark in der Loddenheide können sich seit kurzem über zwei neue Bänke freuen. Die direkt am Friedenspark ansässige IT-Firma GWS spendete die Bänke im Rahmen der „Münster bekennt Farbe“-Kampagne.
Jetzt können sich sowohl die Mitarbeiter/innen als auch Passanten auf den Bänken erholen und den Blick auf den Parkteich genießen.


Bild

Blumen Schriftzug neu bepflanzt

(28.10.2014) Die blühende "Münster bekennt Farbe"-Werbung am Kanonengraben an der Aegidiimulde wurde ausgetauscht.
Seit Mitte Mai zierten 11.000 rote und weiße Eisbegonien den grünen Wall des ehemaligen Festungsringes. Den Begonien wird es nun zu frostig, so dass sie durch 100.000 Narzissen-Zwiebeln ersetzt wurden. Im Frühjahr werden die leuchtend gelben und weißen Blüten dann austreiben und den über 70 Meter breiten und fünf Meter hohen Schriftzug der Kampagne bilden.
Unter der Anleitung zweier Gärtner vom Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit haben auch diesmal wieder zwei Klassen des Emmanuel-von-Ketteler-Berufskollegs Münster bei der Bepflanzung geholfen. Bei goldenem Oktoberwetter hatten alle Garten- und Landschaftsbau-Auszubildenden Spaß am Blumen-Logo.


Bild

Neues Blumenwappen für den Stadtheimatverbund

(7.8.2014) Der Stadtheimatverbund ist der Zusammenschluss von 35 Heimatvereinen in der Stadt Münster. Insgesamt zählt der Verbund momentan über 10.000 Münsteraner/innen zu seinen Mitgliedern. An prägnanter Stelle am Schlossplatz neben dem historischen Torhäuschen von 1778 am Neutor, wo sich heute die Geschäftsstelle befindet, wurde auch dieses Jahr wieder ein farbiger Hingucker installiert. Das münstersche Stadtwappen besteht aus mehr als 1.000 Blumen.
Die Idee zu diesem Blumenwappen kam von der Vorsitzenden Dr. Ute Ewering und dem Stellvertretenden Vorsitzenden Tono Dreßen. Die Pflanzen stiftete das Gartencenter Münsterland, ebenfalls kostenlos sorgte die Firma Pahls dafür, dass sie in den Boden gesetzt wurden.
Leider wurde das bunte Beet beim diesjährigen Starkregen Ende Juli komplett zerstört. Die Beteiligten waren um eine Wiederherstellung des Stadtwappens bemüht. Weil jahreszeitlich bedingt nicht dieselben Blumenarten in den Stadtfarben Gelb, Rot und Silber gepflanzt werden konnten, gab es nun eine alternative Bepflanzung, sodass das Stadtwappen jetzt wieder die Grünfläche ziert.


Wappen ESV Münster

Der Ball rollt wieder beim ESV Münster

(27.7.2014) Im Jahr 2007 stand der Eisenbahner Sportverein Schwarz-Weiß Münster 1927 e.V. kurz vor dem Aus. Damals wollte die Deutsche Bahn eine jährliche Pacht von rund 55.000 Euro für das Areal der ESV-Sportanlage an der Siemensstraße. Zu viel Geld für den Verein, der heute etwa 1.000 Mitglieder zählt. Als Retter in der Not erwies sich dann der damalige Bürgermeister Günter Schulze Blasum. Die Stadt kaufte die Fläche der Bahn ab und investierte 1,3 Millionen Euro in die Sanierung der alten Sportanlage.
Zur Wiedereröffnung der nun städtischen Sportanlage pflanzten die Mitglieder des ESV 1.200 Eisbegonien in Form des Vereinslogos in die Böschung am Fußballplatz. Angeleitet wurden sie dabei von Gärtnermeister Stefan Lange. Die roten und weißen Eisbegonien lassen das Vereinslogo jetzt den ganzen Sommer über bis zum ersten Frost erstrahlen. Damit kann der Ball nun endlich wieder über den Fußballplatz rollen und das farbenprächtige Vereinswappen lässt die gegnerischen Mannschaften neidisch werden.


Bild

„Grüne Inseln“ – an der Kristiansandstraße

(30.7.2014) Grüne Inseln im grauen Meer. Die Symbolik des Namens, den sich die Kinderhausener Interessengruppe gegeben hat, ist treffend. Im tristen Straßenverkehr stechen die Beete und Baumscheiben wie Inseln aus dem weiten Meer heraus. Zum Glück gibt es in Kinderhaus viele "grüne Inseln" und es werden immer mehr. Der Verkehrskreisel an der Kristiansandstraße sowie die umliegenden Seitenstreifen wurden nun bepflanzt. Unter Anleitung des ehemaligen Kreisgärtnermeisters Erich Welling sorgten die engagierten Bürgernnen und Bürger der Gruppe "Grüne Inseln für Kinderhaus" dafür, dass die Kreisel richtig bunt wurden. Es wurden unzählige Stauden und Rosen sowie Tulpen- und Narzissenzwiebeln gepflanzt. Zusammen ergibt sich dadurch ein wunderschönes Gesamtbild.


 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten