Stadt Münster: Stadtplanung - MünsterModell

Seiteninhalt

Stadträume gestalten

MünsterModell

Projektidee und Zielsetzung

Plakat zum Münster Modell

Die Stadtstruktur "ablesbar", "erlebbar", "greifbar" und "begreifbar" machen: Wie andere Großstädte auch projektiert die Stadtplanung Münster die Realisierung eines Stadtmodells im Maßstab 1:500.

Ziel ist zum einen die reale Abbildung der Innenstadt: Im Idealbild bedeutete dies 64 Modellplatten á 1 x 1 m, die Fläche von 4 x 4 km in der Realität abbildend (im Modell in den Ausmaßen 8 x 8 m). Dieses Ziel ist noch nicht in Gänze erreicht, gleichwohl wird das MünsterModell hier bereits thematisch sukzessive umgesetzt: Das jüngere und aktuelle Baugeschehen und die damit verbundenen stadträumliche Veränderungsprozesse in der Stadt werden deutlich ablesbar, indem Projekte und Neubauten seit 2000 durch Darstellung in Lindenholz im weißen Grundduktus des Modells erkennbar werden. Ergänzend wird durch ausgewählte stadtraumprägende Gebäude in dunklem Birnenholz die Orientierung im Modell erleichtert.

Das Aufzeigen und die Darstellung der "Hot Spots" von Stadtentwicklung und Stadtplanung ist zweites wichtiges Ziel des Stadtmodells: In seinem Umgriff wird es aktiv den wichtigen (flächigen) städtebaulichen Erneuerungs- und Entwicklungsschwerpunkten der Stadt folgen. Aktuell sind dies der Erneuerungsschwerpunkt Südost (Stadthäfen/Halle Münsterland, Albersloher Weg, Loddenheide, …) sowie die Entwicklungsachse Nordwest (Yorkring/Steinfurter Straße, Leonardo Campus, Technologiepark, …).

Realisiert wird jede einzelne der Modellplatten durch einen Auftrag von MünsterModell e.V. an externe Modellbaubüros, bei Platten mit konkretem Projektbezug auch durch einen Auftrag der Stadtplanung Münster. Im Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Verkehrsplanung werden alle für die Modellfertigung notwendigen, aufwändig zu recherchierenden Bauinformationen einschließlich der realen Geländehöhen (Höhenmodell) recherchiert, gesammelt und gebündelt bewertet. Der Fachbereich Stadtgestaltung/Modellbau begleitet den Bau der Modellplatten und prüft deren Qualität und Genauigkeit insbesondere mit Blick auf die exakte maßstäbliche Abbildung der Realität.


Modellrealisierung

Die Kosten für die Erstellung je einer Modellbauplatte liegen zwischen 3.500 EUR und 10.000 EUR. Das damit ebenso ambitionierte wie kostenträchtige Gesamtprojekt MünsterModell kann in der aktuellen Haushaltslage der Stadt nicht durch die kommunalen Finanzen geleistet werden. Die Idee für das MünsterModell zielt daher vor allem auch auf Unterstützung aus der Bürgerschaft, von münsterischen Institutionen und Unternehmen, an Münster interessierten und in Münster engagierten Investoren, Firmen und Büros ab.

Unter diesen Rahmenbedingungen wurde nach einer steuerlich geeigneten und günstigen Rechtsform gesucht. Aus der INITIATIVE.MünsterModell im Jahr 2005 heraus wurde im Mai 2006 der gemeinnützige Verein Münster Modell e.V. gegründet. Die Stadt Münster, vertreten durch das Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung, engagiert sich mit im Verein und ist dauerhaftes Mitglied im Vorstand.

Mehr über die Vereinsziele und Aktuelles rund um das MünsterModell bietet auch die Homepage des Vereins:



Förderung von Projekt und Projektidee

Detail des Münster Modells

Die Förderung von Projekt und Projektidee ist per Mitgliedschaft im Verein Münster Modell e.V. und/oder per Geld- oder Sachspende an den Verein möglich. Förderer des Projekts werden am realisierten Modell und im vereinseigenen Internet-Auftritt des Projekts in geeigneter Weise einzeln aufgeführt und benannt.

Kontakt für interessierte Förderer, bei Rückfragen zum Projekt oder dem Wunsch nach weitergehenden Information:



 

Zusatzinfos

Kontakt

Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Stadtplanung
Telefon: 02 51/4 92-61 01
Fax: 02 51/4 92-77 32
stadtplanung(at)stadt-muenster.de