Stadt Münster: Feuerwehr - 3.7.2017: Austritt von Phosphorsäure aus einem undichten Behälter

Seiteninhalt

3.7.2017: Austritt von Phosphorsäure aus einem undichten Behälter

Am Montag, 3. Juli, kam es am Morgen an der Eulerstraße zu einem Gefahrguteinsatz aufgrund eines beschädigten 20 Liter Kanisters. 

Einem PKW-Fahrer war aufgefallen, dass eine Flüssigkeit von der Ladefläche eines LKW tropfte. Der Fahrer des LKW verständigte daraufhin die Feuerwehr.

Die Erkundung ergab, dass der LKW mehrere Paletten mit Stückgut geladen hatte, davon bestand eine Palette aus mehreren Kanistern mit unterschiedlichen Gefahrstoffen. Ein mit Phosphorsäure gefüllter 20 Liter Kanister war im unteren Bereich beschädigt worden, so dass ein Großteil der flüssigen Säure ausgelaufen war.

Durch die Feuerwehr wurden ein Trupp unter Atemschutz, sowie ein Trupp mit Chemikalienschutzanzug eingesetzt. Die Ladefläche musste zunächst geräumt werden um an das beschädigte Gebinde zu gelangen. Der beschädigte Kanister wurde anschließend in einem Überfass gesichert und die ausgetretene Säure mit Spezialbindemittel abgestreut.

Zur Reinigung der Ladefläche wurde eine Fachfirma hinzugezogen.

Die Feuerwehr Münster war mit dem Löschzug 2 der Berufsfeuerwehr, dem Rettungsdienst sowie den Löschzügen Gremmendorf, Angelmodde und Kemper der Freiwilligen Feuerwehr mit 10 Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften für etwa zwei Stunden im Einsatz.  


Zur Startseite

 

Zusatzinfos

Kontakt

Feuerwehr Münster
York-Ring 25
48159 Münster

Telefon: 02 51/20 25-0
Fax: 02 51/20 25-80 10

Funkkanal: 471 G/U