Steuern und Gebühren

Vergnügungssteuer

Die Vergnügungssteuer wird erhoben für

  • gewerbliche Tanzveranstaltungen
  • Schönheitstänze und erotische Darbietungen, wie Striptease, Tabledances und Peepshows
  • Ausspielungen in Spielklubs und Spielcasinos und anderen Orten
  • Filmvorführungen in Sex-Shops
  • Nutzung von Spielapparaten und Personalcomputern in Spielhallen und an anderen Orten
  • Sex- und Erotikmessen

Die Vergnügungssteuer dient hauptsächlich der Einnahmeerzielung, verfolgt jedoch auch ordnungs- und sozialpolitische Ziele, indem z. B. durch die Besteuerung von Spielgeräten die Eindämmung der Spielsucht erreicht werden soll.

Aktuelle Steuersätze für Apparate je angefangener Kalendermonat:

in Spielhallenin Gaststätten
und an allen anderen Orten
mit Gewinnmöglichkeit19 % vom Einspielergebnis19 % vom Einspielergebnis
ohne Gewinnmöglichkeit50 EUR je Gerät/Monat28 EUR je Gerät/Monat

PC in Spielhallen oder ähnliche Unternehmen

30 EUR je Gerät/Monat30 EUR je Gerät/Monat

Die Steuersätze für die übrigen Veranstaltungen entnehmen Sie bitte der Vergnügungsteuersatzung der Stadt Münster.

Sie erleichtern sich und uns die Arbeit, wenn Sie folgende Erklärungen vorlegen:


Kontakt

Fachstelle 20.01
Tel. 02 51/4 92-22 11
Tel. 02 51/4 92-22 12

VergSt@stadt-muenster.de