Stadt Münster: Frauenbüro - Gesundheit

Seiteninhalt

Gesundheit

Mädchen und Frauen werden in unserer Gesellschaft stärker als Männer über ihren Körper und nach gängigen Schönheitsidealen beurteilt. Das Selbstbewusstsein und das gesundheitliche Wohlbefinden von Mädchen nimmt dementsprechend im Gegensatz zu Jungen mit dem Eintritt in die Pubertät deutlich ab. Auch eine immer noch männlich dominierte Sexualität sowie Erfahrungen von Gewalt und Missbrauch spielen bei der Beziehung, die Mädchen zu ihrem eigenen Körper und ihrer Person entwickeln, nach wie vor eine Rolle. Ein alarmierendes Symptom für das zwiespältige Verhältnis vieler Mädchen zu ihrer Gesundheit ist die Zunahme schwerwiegender Essstörungen.

Hauptziele des Frauenbüros im Gesundheitsbereich sind die strukturelle Einbindung mädchen- und frauenspezifischer Fragestellungen in die Kommunale Gesundheitskonferenz, die Gesundheitsberichterstattung und in den fachlichen Austausch zu Gesundheitsthemen im Allgemeinen.

Konkrete Handlungsperspektiven des Frauenbüros liegen im Ausbau und in der Weiterentwicklung der fachlichen Vernetzung, in der Unterstützung von engagierten Fachfrauen im Frauengesundheitsbereich sowie in der gemeinsamen Durchführung einzelner Projekte, Fachtagungen und Aktionstage.

 

Zusatzinfos

Ihre Ansprechpartnerin

Claudia Welp
Tel. 02 51/4 92-17 02