Stadt Münster: Kulturamt - Kindertheater "Roter Hund"

Seiteninhalt

Kulturveranstaltungen

"Roter Hund" am Alten Zoo

Kindertheater "Roter Hund"

Die Reihe "Roter Hund" steht für vielfältiges und phantasievolles Kindertheater auf dem Gelände des Alten Zoos an der Himmelreichallee 50 (Westfälischen Schule für Musik) während der Sommerferien. Namensgeber dieser Reihe ist die Skulptur des Künstlers Keith Haring, die von 1987 bis 1997 auf dem Gelände stand.

Seit dem Jahr 2000 wird "Roter Hund" durch das Kulturamt der Stadt Münster veranstaltet und ist eine Initiative des Theaters Scintilla mit freundlicher Hilfe der Westfälischen Schule für Musik und des Sportamtes der Stadt Münster. Die Aufführungen finden "Open Air" auf der Wiese an der Eulenburg an drei Sonntagen in den Sommerferien statt. Picknickdecken und Klappstühle dürfen gerne mitgebracht werden. Bei Regen bzw. unbeständigem Wetter weichen wir auf die Räumlichkeiten der benachbarten Musikschule aus. Der Eintritt ist frei.

„Roter Hund“ ist eine Veranstaltung des Kulturamtes der Stadt Münster in Kooperation mit dem Theater Scintilla und mit freundlicher Hilfe der Westfälischen Schule für Musik.

Künstlerische Leitung: Bart Hogenboom


Programm 2017

Foto

Szene aus "Absender unbekannt" (Foto: Christophe Egger)

Kazibaze Theater, Berlin: "Absender unbekannt"

Schauspiel und Zirkustheater

Nichts wünscht sich Rita so sehr wie einen richtigen Brief. Jeden Morgen guckt sie in den Briefkasten und immer ist er leer. Bis sie eines Tages einen Brief mit unbekanntem Absender erhält. Plötzlich bekommt sie täglich Nachrichten mit schönen Gedichten, Rätseln und Liedern. Doch wer schickt Rita diese Post? Ein berühmter Schauspieler oder gar ein Prinz? Oder doch jemand ganz anderes? Während Rita vor sich hin träumt und einen Brief an den Unbekannten verfasst, weicht ihr der Postbote Fritz nicht von der Seite. Auf seinem knallgelben Fahrrad macht er die tollsten Kunststücke, bis Rita (endlich!) bemerkt, dass der, den sie sucht, ganz nah ist...

45 Minuten, für Zuschauer ab 3 Jahren
Mit Clara Gracia und Felix Ahlert
Regie: Nils Willers
Ausstattung: Felix Ahlert
Ausgezeichnet durch das NRW KULTURsekretariat Wuppertal als Kindertheater des Monats.
Sonntag, 6. August 2017, 11 und 16Uhr


Foto

Szene aus "Der Räuber Hotzenplotz" (Foto: Handmaids)

Kompanie HANDMAIDS, Berlin:
"Der Räuber Hotzenplotz"

Figurentheater frei nach dem Kinderbuch von Otfried Preußler

Eine Großmutter auf Verbrecherjagd! Denn der Räuber Hotzenplotz treibt sein Unwesen und hat Großmutters Kaffeemühle eingeheimst! Doch da hat er die Rechnung ohne Kasperl, Seppel und eine entschlossene alte Frau gemacht. Gemeinsam machen die sich nämlich auf den Weg, um die gestohlene Kaffeemühle zurückzuholen, und begegnen dabei dem großen und bösen Zauberer Petrosilius Zwackelmann, einer verzauberten Froschfee, einem Unsichtbarkraut und anderen Gefährlichkeiten! Ob die Großmutter am Ende zu ihrem heiß geliebten kalten Kaffee kommt?
„In einer wunderbaren Neubelebung des Kasperltheaters nehmen Kasperl und Seppel das junge und nicht mehr ganz so junge Publikum mit – mitten hinein in die Welt der Großmutter."
Nominierung Ikarus-Preis, Jurybegründung

50 Minuten, für Zuschauer ab 5 Jahren
Mit Sabine Mittelhammer
Regie: Daniel Wagner
Ausstattung: Ulrike Langenbein, Verena Waldmüller, Marcel Teske
Musik: Florian Hawemann
Ausgezeichnet durch das NRW KULTURsekretariat Wuppertal als Kindertheater des Monats.
Sonntag, 13. August 2017, 11 und 16 Uhr


Foto

Szene aus "Eliot und Isabella..."

Figurentheater Marmelock, Hannover:
"Eliot und Isabella und das Geheimnis des Leuchtturms"

Figurentheater nach dem Kinderbuch von Ingo Siegner

Bahnhof von Ratzekoog! Aus Reisekoffern entfalten sich Bühnenkulissen und ein Leuchtturm. Au Backe! Rattenjunge Eliot sitzt im Zug und ist stinksauer, weil er seine Ferien auf der blöden Insel Ratzekoog verbringen soll. Doch wie es der Rattenzufall will, ist auch Isabella dort einquartiert. Die Idylle währt nicht lange, denn schon rücken ihnen Bocky Bockwurst und seine Bande übel auf die Pelle. Als es dann im alten Leuchtturm noch zu spuken anfängt, wird es richtig brenzlig. Zum Glück hilft Fiete Flunder den beiden Kindern aus der Patsche: ein rattenscharfes Abenteuer über Freundschaft.
"… gelingt dem Figurentheater ein Spagat. Einerseits übernimmt es Ingo Siegners Humor sprachlich treffend, andererseits treiben gute dramaturgische Einfälle die Geschichte voran." NEUE PRESSE Hannover

50 Minuten, für Zuschauer ab 4 Jahren
Mit Britt Wolfgramm
Regie: Lisa Augustinowski
Bühne: Mathias Müller-Wolfgramm
Figuren: Monika Seibold
Musik: Karl F. Parnow-Kloth
Ausgezeichnet durch das NRW KULTURsekretariat Wuppertal als Kindertheater des Monats.
Sonntag, 20. August 2017, 11 Uhr und 16 Uhr  


 

Zusatzinfos

Kontakt

Kulturamt Münster
Stadthaus 1
Klemensstraße 10
48143 Münster

Telefon: 02 51/4 92-41 01
Fax: 02 51/4 92-77 52



Newsletter

Jetzt abonnieren... ...und Sie erhalten Informationen über aktuelle Themen und Veranstaltungen.
Hier abonnieren!


Kulturlinks