Stadt Münster: Kulturamt - Kultur in den Stadtteilen

Seiteninhalt

Kultur in den Stadtteilen

Eines der zentralen Handlungsfelder des Kulturamtes ist die Stadtteilkultur. Dazu gehören die Bürgerhäuser und Begegnungszentren in den Stadtteilen in öffentlicher wie in freier Trägerschaft. Sie bieten die passenden Räume für Vernetzung und Eigeninitiative und ein vielfältiges und niveauvolles Kulturprogramm. Die Programme, die oft durch Vereine, Gruppen, Initiativen und aktive Bürgerinnen und Bürger organisiert und getragen werden, haben für Menschen jeden Alters das Passende zu bieten.

Veranstaltungen in den Stadtteilen

Abbildung der Bewerbungskarte

Kap.8: Open Wall 2018

Die Open Wall im Kap.8 im Bürgerhaus Kinderhaus geht ab dem 23. April 2018 mit einer Gruppenausstellung in die zweite Runde. Profi- und Laienkünstlerinnen und –künstler aus den Bereichen Grafik, Malerei, Collage können sich bis zum 9. März 2018 per Mail beim Kap.8, Candia Neuman, bewerben: neumannC@stadt-muenster.de
Alle Infos: buergerhaus-kinderhaus.de


Illustration Filmrolle zum Sonntagskino

Sonntagskino
Filmreihe im Kulturforum Nienberge

In Zusammenarbeit mit dem LWL Medienzentrums für Westfalen präsentiert die kfd St. Sebastian Münster-Nienberge die Filmreihe "Sonntagskino" im Kulturforum Nienberge.

"Honig im Kopf" (2014)
"Honig im Kopf" ist ein bewegender Film um ein Mädchen (Emma Schweiger), das ihren an Alzheimer erkrankten Opa (Dieter Hallervorden) auf eine Reise nach Venedig entführt. Von und mit Til Schweiger (als Emmas Vater). Der Film erhielt von der deutschen Film- und Medienbewertung das Prädikat "wertvoll".
Sonntag, 21. Januar 2018

"Leroy" (2007)
Leroy ist ein 17-jähriger Junge und lebt in Berlin. Er liest bevorzugt Goethe, spielt Cello und ist den Mädchen gegenüber eher schüchtern und zurückhaltend. Mit einem Vater, der seine Zeit mit Erfindungen von zweifelhaftem Nutzen verbringt, einer links-liberalen Mutter und einer aufdringlichen Nachhilfeschülerin ist Leroy eigentlich ausgelastet, als er sich ausgerechnet in die schöne Eva verliebt...
Sonntag, 18. Februar 2018

"Pilgern auf Französisch" (2005)
Drei Geschwister, die illusionslose Lehrerin Clara, der Alkoholiker Claude und der Workaholic Pierre, erfahren nach dem Tod ihrer Mutter, dass deren beträchtliches Erbe an karitative Einrichtungen fällt, wenn sie nicht gemeinsam zu Fuß die Pilgerfahrt auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela antreten. Unter lautem Protest entschließen sich die untereinander zerstrittenen Geschwister zur Teilnahme.
Sonntag, 11. März 2018

Beginn ist jeweils 18 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten
Kulturforum Nienberge, Kirmstraße 1, Münster-Nienberge

Alle Infos: www.muenster.org/kulturforum-nienberge


Zeichnung

Kammermusik im Rüschhaus 2017/2018

Die Reihe „Kammermusik im Haus Rüschhaus“ der Musikschule Nienberge geht in die 32. Spielzeit - einmal mehr eine vielfältige Mischung virtuos gespielter Instrumentalmusik aus unterschiedlichen Epochen und Kulturwelten. Auch die menschliche Stimme kommt zu ihrem Recht. Ob solistische Darbietungen oder aparte kammermusikalische Kombinationen: All diese Facetten passen in den Klangraum und das liebenswürdige Ambiente des Rüschhauses. Überzeugen Sie sich selbst und lassen Sie sich verzaubern und überraschen.


Foto

Italienische Reise
Das „Quintette“ erzählt von der italienischen Reise des Komponisten Mario Castelnuovo-Tedesco. Es beginnt mit den Vorbildern und den Einflüssen von Castelnuovo-Tedesco. Alles gipfelt in dem einzigen Werk, das der Komponist für diese Besetzung geschrieben hat. Die Musik ist mal sperrig, mal witzig, manchmal tief traurig, aber in jeder Sekunde wahnsinnig mitreißend.
“Quintette”
Martin Schminke, Violine
Giuseppina Valenza, Violine
Inna Tscherkassova, Viola
Rafael Guevara, Violoncello
Stephan Wolke, Gitarre
Samstag, 17. März 2018, 20 Uhr


Alle Veranstaltungen finden statt im Rüschhaus, Rüschhausweg 81, Münster.
Alle Infos, Tickets: www.muenster.org/musikschule-nienberge


Plakatmotiv

Anna Rona: Ornament, Gemüse und mehr
Ausstellung im Bürgerhaus Kinderhaus

Hier in Deutschland ein unbeschriebenes Blatt, war Anna Rona als Illustratorin und Künstlerin in Polen tätig. Ihre Ausbildung erhielt sie als Grafikdesignerin in Danzig. Neben der Illustration wandte sich Rona früh der Malerei zu. Ihre Bildwerke scheinen teils naiv, sind bei genauerer Betrachtung jedoch präzise gesetzt und vielschichtig. Sie präsentiert unter anderem Portraits, die von einem aus Gemüse und Obst bestehenden Kosmos umgeben sind, oder Landschaften, die kindlichen Phantasievorstellungen entsprungen sein könnten, in denen auch mal eine Zitrone statt des Mondes am Himmel steht. Auch merkwürdige Fabelwesen bevölkern ihre Bilder, deren Ausstrahlung irritierend kindlich ist und die doch bei näherer Betrachtung sehr befremdlich anmuten.
20. November 2017 bis 25. Februar 2018
KAP.8 im Bürgerhaus Kinderhaus, Idenbrockplatz 8, Münster

Alle Infos: www.buergerhaus-kinderhaus.de


 

Zusatzinfos

Kontakt

Kulturamt Münster
Stadthaus 1
Klemensstraße 10
48143 Münster

Telefon: 02 51/4 92-41 01
Fax: 02 51/4 92-77 52



Newsletter

Jetzt abonnieren... ...und Sie erhalten Informationen über aktuelle Themen und Veranstaltungen.
Hier abonnieren!


Kulturlinks