Stadt Münster: Kulturamt - Startseite

Seiteninhalt

Aktuell

Tänzer auf der Bühne

Cactus Junges Theater / theaterkollektiv art+weise: Vom Schwinden

Eine nicht näher definierte Zukunft. Eine Gedächtniskrankheit, deren Ursache nicht bekannt ist. Sie nimmt jungen Frauen ihre kompletten Erinnerungen. Ältere Frauen, die sich um sie kümmern, ihnen zur Seite stehen, sie aber auch fordern und verhören. Eine intergenerationelle Mädchen/Frauen-Theaterproduktion über die Erinnerung und das Vergessen.
Donnerstag, 18. Mai, bis Mittwoch, 24. Mai 2017, 20 Uhr
Schulaufführung: Mittwoch 24. Mai 2017, 11 Uhr
Pumpenhaus, Gartenstraße 123, Münster

Alle Infos: www.pumpenhaus.de


Foto

Lesebühne Die2

Die weltbeste Lesebühne "Die2" präsentiert Slam Poetry, Spoken Word, literarisches Kabarett. Der Essener Micha El Goehre und der Münsteraner Andreas Weber lesen monatlich neueste Kurzgeschichten, Grotesken, Glossen. Daneben laden sie Gäste aus der Welt des Slams und der Lesebühnen ein, die ihnen auf ihren Touren begegnet sind. Im Mai zu Gast: Theresa Hahl (Spoken Word aus Hamburg); Herr Tapete (Songwriting aus Hamm).
Dienstag, 23. Mai 2017, 20 Uhr
BLACK BOX im cuba, Achtermannstraße 10-12, Münster

Alle Infos: www.tatwortimnetz.de


Video Wu Tsang, Shape of a Right Statement

Wu Tsang

Die Sprache ist das Medium zwischenmenschlicher Kontaktaufnahme, Verständigung und Beziehung. Aber entspricht die Sprache überhaupt dem, was wir oder andere uns sagen wollen? Welche Rolle spielt sie in einer internetbasierten Welt? Für ihre erste institutionelle Einzelausstellung in Deutschland hat die Performerin, Künstlerin und Filmemacherin Wu Tsang (*1982) in der Kunsthalle Münster eine Rauminszenierung aus bestehenden und neuen Werkkomplexen entwickelt - skulpturale und filmische Arbeiten, die sich aufeinander beziehen und dennoch ganz unterschiedlich mit den Ausstellungsbesuchern interagieren.
27. Mai bis 1. Oktober 2017
Eröffnung: Freitag, 26. Mai, 19.30 Uhr
Kunsthalle Münster, Hafenweg 28, Münster

Alle Infos: www.stadt-muenster.de/kunsthalle


Foto

Tat Sachen Theater:
Im Rahmen des Unmöglichen

Die deutsch-chilenische Theaterkompanie aus Münster erzählt Geschichten aus dem Leben von Menschen, bei denen das Lachen und das Weinen nah beieinander liegen. Das Stück zeigt eine Live-Sendung zweier Insassen aus dem Sicherheitsgewahrsam, die mit einer Video-Drohne eine neue Folge ihres Vortragsprogramms per Internet in die Welt schicken. Ihr Thema: Angst und Sorge. Sie wollen möglichst professionell agieren und sich penibel an den Drehplan halten, aber Fehler passieren, sie geraten in Stress, sie rasten aus, die Situation eskaliert. Es entwickelt sich ein Delirium, das tragisch endet.
Freitag, 26. Mai 2017, 20 Uhr

Der kleine Bühnenboden, Schillerstr. 48A, Münster
Alle Infos: www.derkleinebuehnenboden.de


Abbildung

Stephanie Lüning: Aus der Serie "Seifenblasen Zeichnungen"

"OHNE HINZUSCHAUEN" im no cube

Hier kommen drei eigenwillige künstlerische Positionen zusammen: Helmut Dick (Amsterdam), Stephanie Lüning (Dresden) und Thomas Gerhards (Münster) bespielen unter dem Ausstellungstitel "OHNE HINZUSCHAUEN" den kleinen Schauraum des no cube im Bahnhofsviertel. Helmut Dick stellt seine neue Fotografie-Serie "on the eddge of darkness" vor, Stephanie Lüning zeigt aktuelle Seifenblasenzeichnungen und Thomas Gerhards entwickelt eine kinetische Arbeit, die mit filmischen Mitteln erweitert wird.
27. Mai bis 9. Juli 2017
Eröffnung: Samstag, 27. Mai 2017, 19 Uhr
no cube schau- und atelierraum, Achtermannstraße 26, Münster

Alle Infos: www.nocube.net


Szenenfoto

Mutoto Chaud zu Gast in Münster

Authentisches, bewegendes Theater mit dem Stück "Pemba safi" und atemberaubende Akrobatik mit fliegenden Kindern und turmhohen Pyramiden mit der Show "Mutoto analuka"– beides hat die kongolesische Gruppe Mutoto Chaud auf ihrer fünften Deutschlandtournee im Gepäck. Der Tourauftakt findet in Münster statt.
Sonntag, 28. Mai 2017, 17 Uhr
Jovel Music Hall, Albersloher Weg 54, 48155 Münster
Dienstag, 30. und Mittwoch, 31. Mai 2017, 20 Uhr
Waldorfschule, Rudolf-Steiner-Weg 11, Münster

Alle Infos: www.mutoto.de


Foto

Stefan Keune

STAGE off LIMITS: Keune / Lash / Noble

Drei herausragende Vertreter Improvisierter Musik haben 2013 in London zusammengefunden und sowohl in England als auch auf dem Kontinent konzertiert: Stefan Keune (Saxofon), Dominic Lash (Kontrabass) und Steve Noble (Schlagzeug).
Rau, direkt, konzentriert: Die mannigfaltigen Farben und Texturen, die das Trio entwickelt, werden ermöglicht durch eine geradezu telepathische Kommunikation. Hier zeigen alle drei, dass sie wahre Meister der freien Improvisation sind, kompromisslos, tief erfahren, aber stets frisch und überraschend.
Sonntag, 28. Mai 2017, 20 Uhr
Black Box im Cuba, Achtermannstraße 12, Münster

Alle Infos: www.blackbox-muenster.de


Plakatmotiv

"SEBEL + ? = Montag"

Der letzte Mai-Montag ist Sebeltag. Musiker, Komponist und Entertainer SEBEL hat wieder zwei Music-Acts und einen Überraschungsgast im Gepäck. Diesmal auf der Jovel-Bühne: SÖHNKE mit einer spannenden Fusion aus Rock, Country, Pop, New Wave und Singer/Songwriter-Musik und der Sänger und Komponist Sascha Reinier mit geradlinigem Rock und Pop. Höhepunkt des Abends ist dann das "Fragezeichen", diesmal ein deutscher Rockmusiker, der bereits diverse Radiohits vorweisen kann – mehr wird nicht verraten.
Montag, 29. Mai 2017, 20 Uhr
Jovel Music Hall, Albersloher Weg 54, Münster

Alle Infos: www.jovel.de


Musiker auf der Bühne

Jan Klare / The Dorf + Fanfare Masolo

Durch Musiker von The Dorf entstand 2012 der Kontakt zum Espace Masolo, einer Einrichtung zur Ausbildung ehemaliger Straßenkinder. Im Rahmen einer Europareise der Fanfare Masolo folgten 2013 gefeierte gemeinsame Konzerte. 2017 kommt Fanfare Masolo für einige Wochen nach Deutschland und wird noch einmal ein Konzert mit dem Riesenorchester von The Dorf bestreiten. Zusätzlich wird The Dorf einen Tag zuvor zusammen mit dem belgischen Trompeter Bart Maris einen Workshop für Kinder und Jugendliche durchführen.
Konzert: Mittwoch, 31. Mai 2017, 20 Uhr
Kinder-Workshop mit Konzert: Dienstag, 30 Mai 2017, 15 Uhr + 18 Uhr
Pumpenhaus, Gartenstraße 123, Münster

Alle Infos und Anmeldung Kinder-Workshop: www.pumpenhaus.de


Logo mit Schriftzug

Afrika Festival Münster

Das 17. Afrika Festival Münster vom 1. bis 11. Juni 2017 steht unter dem Thema "Rechtspopulismus: Auswirkungen auf Migrant*innen?". Das Afrika Festival ist ein nachhaltiges Projekt in Münster und bietet seit mehreren Jahren ein unterhaltsames Kinder- und Erwachsenenprogramm mit Lesungen, Diskussionen, Konzerten, Afrika-Markt und vielem mehr. Das Festivalprogramm enthält kulturelle Veranstaltungen mit verschiedenen thematischen und musikalischen Schwerpunkten, um die Integrations-, Bildungs- und Entwicklungsarbeit zu fördern.
1. bis 11. Juni 2017
Eröffnung: Donnerstag, 1. Juni 2017, 18 Uhr, Internationales Zentrum
"Die Brücke", Wilmergasse 2, Münster

Alle Infos: www.afrika-kooperative.de


Foto

Anna Mateur (Foto: David Campesino)

Skurril-trockener Humor und eine Wahnsinnsstimme!

Wunderstimme oder Mordsorgan, Stimmakrobatin oder Ausnahmesängerin wurde sie genannt, mit Nina Hagen, Janis Joplin oder Zarah Leander wurde ihre Stimme verglichen – stimmt alles und reicht nicht, dieses Naturwunder zu beschreiben. Anna Mateur tanzt, singt, schreit und röchelt, sie grunzt, stampft und flötet, ist dabei an Power und Originalität nicht zu überbieten. In ihrem neuen Programm übertrifft sie sich selbst und mit ihren "Beuys", grandiosen Musikern an Cello und Gitarre, legt sie eine einmalige Performance hin. In ihrem neuen Programm macht sie eigentlich nichts anderes als sonst, nur anders. Also Lieder. Und Cover. Und Chaos. Sprich Kunst.
Freitag, 9. Juni 2017, 20 Uhr
Kreativ-Haus, Diepenbrockstraße  28, Münster

Alle Infos: www.kreativ-haus.de


Nora Gomringer (Foto: Judith Kinitz)

Nora Gomringer (Foto: Judith Kinitz)

LiteraturLine im Mai:
Nora Gomringer und Philipp Scholz

Ihre persönliche Dichterlesung: Die LiteraturLine bringt Informationen, Texte und Ton über das Internet ins Haus. Ein Spektrum ganz unterschiedlicher Lesungen im monatlichen Wechsel. Im Mai zu hören: Lyrik & Jazz von Nora Gomringer und Philipp Scholz - „Peng Peng Peng!“ Mit Auszügen aus der gleichnamigen CD: drei Rezitationen eigener Texte Gomringers. Zur Literaturline


Foto

Berthold Socha: Fotografien 1977 – 1987 – 1997 – 2007, Skulptur Projekte Münster

Wie wohl kaum ein zweiter Fotograf hat Berthold Socha die Ausstellungen der Skulptur Projekte in Münster seit 1977 begleitet. Das Stadtmuseum zeigt rund achtzig Aufnahmen der vergangenen vier Skulpturenausstellungen, die das außergewöhnliche Auge dieses Fotografen verdeutlichen.
23. Mai bis 24. September 2017
Stadtmuseum Münster, Salzstraße 28, Münster

Alle Infos: www.stadt-muenster.de/museum


Radierung

Olav Christopher Jenssen: "Vogel"

POETRY: "Diese unerklärliche Stille"

Der Träger des Preises für internationale Poesie der Stadt Münster 2017, Jon Fosse, und der norwegische Künstler Olav Christopher Jenssen haben sich für ein einzigartiges Projekt zusammengetan und in Verbindung ihrer beiden Künste einen wunderbaren Gedichtband entwickelt. Jenssen hat sich die Gedichte Fosses in der Übersetzung von Hinrich Schmidt-Henkel angeeignet, seine Radierungen in Kommunikation mit Fosse angeordnet, strukturiert und Form und Farbe des Buches so gewählt, dass ein Gesamtkunstwerk entstanden ist: "Diese unerklärliche Stille". Der Verlag Josef Kleinheinrich hat den Gedichtband 2016 veröffentlicht und stellt ihn und die Radierungen Jenssens nun in den Verlagsräumen im Oer‘schen Hof aus.
12. bis 23. Mai 2017
Verlag Josef Kleinheinrich im Oer‘schen Hof, Königsstraße 42, Münster
Alle Informationen


Abbildung

Der Schleier – The Hijab / Veil Series

Die jemenitische Künstlerin Boushra Almutawakel rückt in ihrer ersten Einzelausstellung in Europa den Schleier in den Fokus. In ihrer aktuellen Fotoarbeit "The Veil / Hijab Series" untersucht sie dieses Bekleidungsstück, das immer auch Ausdruck von Identität ist. Neben dem offensichtlich Sichtbaren spiegeln die mutigen Porträts, Inszenierungen und auch Selbstporträts dieser Fotoserie immer auch unsere ganz eigenen Vermutungen über das "Dahinter" des Schleiers. Boushra Almutawakel, die als Pionierin der weiblichen Fotografie im Jemen gilt, lebt heute in Frankreich. Eine Ausstellung der Friedrich-Hundt-Gesellschaft.
9. Mai bis 16. Juli 2017
Stadtmuseum Münster, Salzstraße 28, Münste
r
Alle Infos: www.friedrich-hundt-gesellschaft.de


Plakat Wewerka Pavillon Samuel Treindl

WEWERKA Pavillon: Antistatika

Im Wewerka Pavillon werden Kartoffeln angebaut. Samuel Treindl wird zum Gärtner. Der Ausstellungsraum verwandelt sich in ein Gewächshaus, transformiert zu einer Nutzfläche für die Kultivierung von einem der wichtigsten Grundnahrungsmittel. Samuel Treindl installiert ein ästhetisches Ökosystem, das er sich selbst überlässt. Das dabei entstehende Bild wandelt sich stetig. Mit einer öffentlichen Ernteaktion sollen die produzierten Kartoffeln in einer eigens dafür angefertigten Frittierskulptur zu Pommes frites verarbeitet und bei einem Festessen gemeinsam verspeist werden.
12. April bis 26. Juni 2017
Kartoffelevent: Montag, 26. Juni 2017, 18 Uhr
Wewerka Pavillon, Kardinal-von-Galen-Ring/Aasee-Uferweg, Münster
www.wewerka-pavillon.de


 

Zusatzinfos

Kontakt

Kulturamt Münster
Stadthaus 1
Klemensstraße 10
48143 Münster

Telefon: 02 51/4 92-41 01
Fax: 02 51/4 92-77 52



Newsletter

Jetzt abonnieren... ...und Sie erhalten Informationen über aktuelle Themen und Veranstaltungen.
Hier abonnieren!


Kulturlinks