Stadt Münster: Kulturamt - Startseite

Seiteninhalt

Aktuell

Foto

Sharon Dodua Otoo (Foto: Paul Zinken/picture alliance)

Lesung mit Sharon Dodua Otoo

Die Schriftstellerin und Aktivistin Sharon Dodua Otoo ist zu Gast bei der Afrika Kooperative Münster. Sie liest eigene Texte und spricht über ihre Erfahrungen und ihren Umgang mit Rassismus. Sharon Dodua Otoo, 1972 in London geboren, lebt in Berlin und gewann 2016 den Ingeborg-Bachmann-Preis. Die Moderation: Prof. Dr. Mark Stein. Eine Veranstaltung gemeinsam mit dem Englischen Seminar der WWU.
Dienstag, 27. Juni 2017, 19.30 Uhr
WWU, Hörsaal Jo 1, Johannisstraße 4, Münst
er
Alle Infos: www.afrika-kooperative.blogspot.de


Logo von Freihaus

FREIHAUS.ms:
Stadt ist, wenn man drüber spricht

Der öffentliche Raum verändert sich pausenlos und rasant. Städte wachsen oder schrumpfen, Stadtteile werden gentrifiziert, der Wohnraum verdichtet sich. Was machen diese Entwicklungen mit einer Stadt? Wie sollten wir die Zukunft der Stadt gestalten? Dutzende internationaler Experten aus Architektur, Stadtplanung, Kunst, Musik und Literatur halten dazu Vorträge, geben Konzerte oder toben sich in freien Formaten aus. Die nächsten Termine: Donnerstag, 29. Juni: Pappkatze XXL mit "Strati" Strathaus, Wilko Franz und Andreas Weber.
Samstag, 1. Juli: "Plattengeschichten" mit kuriosen und ungewöhnlichen Schätzen aus diversen Plattensammlungen präsentiert von Trust-In-Wax-DJ AT.
Juni bis Oktober 2017
Freihaus ms, Hüfferstraße 20, Münster

Alle Infos: www.freihaus.ms


Bild aus dem Video

Still aus dem Video "Black Moves" von Carla Chan

Carla Chan: "Unseen Land"
beim Förderverein Aktuelle Kunst

Typisch für die vielseitigen Arbeiten von Carla Chan ist die Auseinandersetzung mit und das Zusammenspiel von einer Vielzahl an Medien wie Video, Installation, Fotografie und interaktiven Medien. In ihrer aktuellen Ausstellung "Unseen Land" konzentriert sich die in Berlin und Hongkong ansässige Künstlerin auf die Ambiguität der Natur. Mit ihrem minimalistischen Stil und ihrer Formensprache spielt Chan mit den unklaren Grenzen zwischen Realität und Illusion, Figur und Abstraktion.
1. bis 30. Juli 2017
Eröffnung: Freitag, 30. Juni 2017, 19 Uhr
Förderverein Aktuelle Kunst, Fresnostraße 8, Münster

Alle Infos: www.foerdervereinaktuellekunst.de


Gratkowski / Schubert / Hübsch

Hübsch / Schubert / Gratkowski (Foto: C. Meyer)

Literatur und Musik in der HÖRSTATION

Der ehemalige Schalterraum der Sparkassenfiliale Windthorststraße wird zum kulturellen Hotspot: An zehn Wochenenden stehen Bühnenliteraten, Kabarettisten und Musiker auf der temporären Bühne der Hörstation in der Windthorststraße. Am kommenden Wochenende auf der Bühne: Heiko Werning und Volker Surmann von der Berliner Lesebühne Brauseboys (Freitag, 30. Juni). Das Trio Frank Gratkowski (Altsaxophon und Klarinetten), Matthias Schubert (Tenorsaxophon) und Carl Ludwig Hübsch (Tuba) spielt ZEITVERSCHWENDUNG von C.L.Hübsch (Samstag, 1. Juli).
16. Juni bis 19. August 2017
Beginn an den Freitagen 20 Uhr, an den Samstagen 22 Uhr
Sparkassenfiliale Windthorststraße 8, Münster

Das komplette Programm: www.hoerstation-windthorststrasse.de


Schriftzug "Treibgut. Songwriter's Finest"

TREIBGUT: Songwriter's Finest

Konzerte an schönen Orten, das ist die Idee der Musikreihe TREIBGUT. Sieben Singer/Songwriter-Konzerte im Schlossgarten und auf einem Boot im Stadthafen bilden das Programm im Verlauf des Sommers. Den Auftakt machen LIA, das.schliep, Ohrenpost und Null am Samstag, 1. Juli, im Pavillon des Schlossgartens.
1. Juli bis 16. September 2017
Schlossgarten und Boot im Stadthafen, Münster

Das komplette Programm: www.treibgut.biz


Zeichnung: ein Kran hebt den Wewerka-Pavillon in die Luft

In Hee Cho und Carmen Gosen:
We'd like to move it

Bei ihrer Installation "We’d like to move it" bewegen die Künstlerinnen In Hee Cho und Carmen Gosen in und um den Wewerka-Pavillon einige Tonnen Material. Sie bedecken die Bodenfläche im Inneren des Pavillons mit Rollrasen, auf der umgebenden Wiese verlegen sie Betonplatten und erwecken den Eindruck der Versetzung – von einem alten Platz weg oder zu einem neuen Platz hin. Cho und Gosen greifen damit die Geschichte des Pavillons auf, der 1987 von der documenta in Kassel nach Münster überführt wurde, und befragen zudem die Gegenwart und die mögliche Zukunft, in der sich der Pavillon als "Schaukasten" der Kunstakademie definiert.
5. Juli bis 20. August 2017
Eröffnung: Dienstag, 4. Juli 2017, 19 Uhr
Wewerka Pavillon, Kardinal-von-Galen-Ring/Aasee-Uferweg, Münster

Alle Infos: www.wewerka-pavillon.de


Szene aus "Die Ausgrabung"

"Die Ausgrabung – Operation Thoreau"

Zwischen den Themen Natur und Gesellschaft hat der amerikanische Schriftsteller und Philosoph Henry David Thoreau (1817-1862) ein faszinierendes und zugleich einflussreiches Werk hinterlassen. Thoreaus 200. Geburtstag am 12. Juli ist Anlass für die Inszenierung "Die Ausgrabung – Operation Thoreau", eine vitale Aufführung und Entdeckungsreise im Wildnisbereich des münsterschen Schlossgartens. Zwei Archäologen begeben sich "into the wild" und in den geistigen Untergrund von Thoreaus Welt. Mit Carsten Bender und Stefan Nászay; Regie: Manfred Kerklau; Dramaturgie und Produktion: Wilm Weppelmann
4. (Uraufführung) bis 16. Juli 2017
Schlossgarten Münster (Startpunkt jeweils hinter dem Schloss), Münster

Alle Infos, Anfangszeiten, Tickets: www.dieausgrabung.de


Logo Showroom 4.1

showroom 4.1 im Speicher II

showroom 4.1 ist ein Ausstellungs- und Veranstaltungsprojekt von 17 Künstlerinnen und Künstlern aus dem Atelierhaus im Speicher II. Parallel zu den Skupltur Projekten 2017 stellen sie aktuelle Arbeiten vor, die alle Bereiche der zeitgenössischen Kunst abdecken. Der showroom 4.1 lädt mit seiner eigens gestalteten CafeBar und einer Katalog- und Bücherwand zum Verweilen, Stöbern, Pausieren und zu Gesprächen ein. Neben der Ausstellung gibt es Veranstaltungen und Aktionen
Aktuell: In der Vortrags- und Diskussionsreihe beim showroom 4.1 gibt der Künstler Thomas Wrede eine Werkübersicht mit Fotografien von den frühen 1990er Jahren bis zu den aktuellen Werkgruppen. Wrede präsentiert Stationen seines internationalen Werdegangs und zeigt Zusammenhänge und künstlerische Entwicklungen auf (Freitag, 7. Juli, 19 Uhr).
10. Juni bis 1. Oktober 2017
Atelierhaus Speicher II, Hafenweg 28, Münster

Alle Infos: showroom.speicher2.de


Abbildung des Buchtitels

Glückliche Wirkungen. Eine literarische Reise in bessere Welten.
Cécile Wajsbrot, Peter Schneider, Alida Bremer

Wie stellen sich die Menschen in unterschiedlichen Ländern eine bessere Welt vor? In der Anthologie "Glückliche Wirkungen" ist es gelungen, aus jedem der 57 OSZE-Länder einen schriftstellerischen Beitrag zu der Frage nach einer besseren Welt zusammenzutragen. Mit der Herausgeberin Alida Bremer und ausgewählten Autoren geht Hermann Wallmann (Literaturverein Münster) auf eine literarische Reise und nimmt Bezug auf die aktuellen Entwicklungen in Europa und der Welt.
Cécile Wajsbrot, Peter Schneider, Alida Bremer; Moderation: Hermann Wallmann
Sonntag, 16. Juli 2017, 11 Uhr
Theatertreff, Neubrückenstraße 63, Münster

Alle Infos: www.theater-muenster.com


Foto

Jon Fosse (rechts) und Hinrich Schmidt-Henkel

LiteraturLine im Juni:
Jon Fosse und Hinrich Schmidt-Henkel

Ihre persönliche Dichterlesung: Die LiteraturLine bringt Informationen, Texte und Ton über das Internet ins Haus. Ein Spektrum ganz unterschiedlicher Lesungen im monatlichen Wechsel. Im Juni zu hören: Jon Fosse und Hinrich Schmidt-Henkel aus der Lesung zum Internationalen Lyrikertreffen im Mai 2017.
Zur LiteraturLine


Giant Pool Balls (Foto: Presseamt Münster)

Giant Pool Balls (Foto: Presseamt Münster)

Skulptur Projekte 2017

Im Sommer 2017 finden die Skulptur Projekte zum fünften Mal in Münster statt. Von Klaus Bußmann und Kasper König 1977 initiiert, ist die Ausstellung zu einer der wichtigsten für Kunst im öffentlichen Raum geworden. Ihr großzügiger Realisierungsrhythmus von zehn Jahren macht sie außerdem zu einer Langzeitstudie im Spannungsfeld von Kunst und Öffentlichkeit. Neben Fragen nach zeitgenössischer Skulptur und öffentlichem Raum wirft jede Dekade eigene Fragestellungen auf: Mechanismen, Formwerdungen und Wirkungen von Digitalisierung und Globalisierung beschäftigen die Künstlerinnen und Künstler der kommenden Skulptur Projekte. Insgesamt entstehen 35 neue künstlerische Positionen zwischen Bildhauerei und performativer Kunst im Stadtraum. 
10. Juni bis 1.Oktober 2017
Stadtraum Münster

Alle Infos: www.skulptur-projekte.de


Foto

Wilm Weppelmann mit dem Plakatmotiv 2017 (Foto: Bruni Frobusch)

12. Freie Gartenakademie 2017

Quer ins Beet - eine anregende Kulturlese.
Unter diesem Motto steht die Veranstaltungsreihe der 12. Freien Gartenakademie 2017. Die Kleingartenanlage Langemarckstraße öffnet sich für Lesungen, Vorträge, Diskussionen, Theater und Konzerte mit internationaler Besetzung.
13. Juni bis 3. September 2017
Gartenanlage Langemarckstr. 73, Münster

Alle Infos: www.gartenakademie.org


Video Wu Tsang, Shape of a Right Statement

Wu Tsang

Die Sprache ist das Medium zwischenmenschlicher Kontaktaufnahme, Verständigung und Beziehung. Aber entspricht die Sprache überhaupt dem, was wir oder andere uns sagen wollen? Welche Rolle spielt sie in einer internetbasierten Welt? Für ihre erste institutionelle Einzelausstellung in Deutschland hat die Performerin, Künstlerin und Filmemacherin Wu Tsang (*1982) in der Kunsthalle Münster eine Rauminszenierung aus bestehenden und neuen Werkkomplexen entwickelt - skulpturale und filmische Arbeiten, die sich aufeinander beziehen und dennoch ganz unterschiedlich mit den Ausstellungsbesuchern interagieren.
27. Mai bis 1. Oktober 2017
Kunsthalle Münster, Hafenweg 28, Münster

Alle Infos: www.stadt-muenster.de/kunsthalle


Abbildung

Tom Burr „Fade Three“, 2011 Vintage Plattenhüllen, Nägel auf Sperrholz

Tom Burr: "Surplus of Myself"

Der Westfälische Kunstverein zeigt neu entwickelte Arbeiten des in New York und New Haven lebenden Künstlers Tom Burr (*1963, New Haven, CT). Burrs Arbeiten stoßen ästhetische Diskurse um Ortsspezifik, Minimalismus, Dandyismus, Camp und schwule Subkultur an. Er nutzt die Formensprache der Minimal Art und verarbeitet architektonische Einflüsse, wie etwa den damals vorherrschenden Baustil des Brutalismus, Ikonen aus Musik, Literatur und Politik, sowie Künstlerpersönlichkeiten, in deren Nachfolge er sich betrachtet.
10. Juni bis 1. Oktober 2017
Westfälischer Kunstverein, Rothenburg 30, Münster

Alle Infos: www.westfaelischer-kunstverein.de


Abbildung

Stephanie Lüning: Aus der Serie "Seifenblasen Zeichnungen"

"OHNE HINZUSCHAUEN" im no cube

Hier kommen drei eigenwillige künstlerische Positionen zusammen: Helmut Dick (Amsterdam), Stephanie Lüning (Dresden) und Thomas Gerhards (Münster) bespielen unter dem Ausstellungstitel "OHNE HINZUSCHAUEN" den kleinen Schauraum des no cube im Bahnhofsviertel. Helmut Dick stellt seine neue Fotografie-Serie "on the edge of darkness" vor, Stephanie Lüning zeigt aktuelle Seifenblasenzeichnungen und Thomas Gerhards entwickelt eine kinetische Arbeit, die mit filmischen Mitteln erweitert wird.
27. Mai bis 9. Juli 2017
no cube schau- und atelierraum, Achtermannstraße 26, Münster

Alle Infos: www.nocube.net


Abbildung

Der Schleier – The Hijab / Veil Series

Die jemenitische Künstlerin Boushra Almutawakel rückt in ihrer ersten Einzelausstellung in Europa den Schleier in den Fokus. In ihrer aktuellen Fotoarbeit "The Veil / Hijab Series" untersucht sie dieses Bekleidungsstück, das immer auch Ausdruck von Identität ist. Neben dem offensichtlich Sichtbaren spiegeln die mutigen Porträts, Inszenierungen und auch Selbstporträts dieser Fotoserie immer auch unsere ganz eigenen Vermutungen über das "Dahinter" des Schleiers. Boushra Almutawakel, die als Pionierin der weiblichen Fotografie im Jemen gilt, lebt heute in Frankreich. Eine Ausstellung der Friedrich-Hundt-Gesellschaft.
9. Mai bis 16. Juli 2017
Stadtmuseum Münster, Salzstraße 28, Münste
r
Alle Infos: www.friedrich-hundt-gesellschaft.de


Foto

Berthold Socha: Fotografien 1977 – 1987 – 1997 – 2007, Skulptur Projekte Münster

Wie wohl kaum ein zweiter Fotograf hat Berthold Socha die Ausstellungen der Skulptur Projekte in Münster seit 1977 begleitet. Das Stadtmuseum zeigt rund achtzig Aufnahmen der vergangenen vier Skulpturenausstellungen, die das außergewöhnliche Auge dieses Fotografen verdeutlichen.
23. Mai bis 24. September 2017
Stadtmuseum Münster, Salzstraße 28, Münster

Alle Infos: www.stadt-muenster.de/museum


 

Zusatzinfos

Kontakt

Kulturamt Münster
Stadthaus 1
Klemensstraße 10
48143 Münster

Telefon: 02 51/4 92-41 01
Fax: 02 51/4 92-77 52



Newsletter

Jetzt abonnieren... ...und Sie erhalten Informationen über aktuelle Themen und Veranstaltungen.
Hier abonnieren!


Kulturlinks