Stadt Münster: Museum - 6. Beginn der Täuferherrschaft

Seiteninhalt

33 Kabinette zur Stadtgeschichte

6. Beginn der Täuferherrschaft

Blick in das Kabinett "Beginn der Täuferherrschaft"

Blick in das Kabinett "Beginn der Täuferherrschaft"

Anfang 1534 begann die Erwachsenentaufe in Münster. Bei der Ratswahl am 23. Februar wurden ausschließlich Täufer und ihnen wohlgesonnene Bürger gewählt und somit ihre Herrschaft besiegelt. Bereits im März begann die Belagerung durch Bischof Franz von Waldeck. Der holländische Täuferführer Jan Matthijs kam mit zahlreichen Anhängern in das in Münster entstehende "Neue Jerusalem", in dem die Wiederkunft Christi – u.a. angekündigt durch Himmelserscheinungen – in naher Zukunft erwartet wurde.


Lageplan Kabinett 06

Alle Taufunwilligen wurden der Stadt verwiesen, und die Pflichttaufe wurde eingeführt. In den Kirchen und Klöstern kam es zu einem Bildersturm, das Ratsarchiv wurde vernichtet und die Geldwirtschaft abgeschafft. Nach dem Tode Matthijs’ setzte Jan van Leiden als neuer Prophet die Ratsverfassung außer Kraft, ernannte einen Rat der zwölf Ältesten und führte die Vielfrauenehe ein. Unter seiner Führung gelang die Abwehr der anstürmenden Truppen des Bischofs.


Zum HauptmenüZum vorherigen KabinettZum nächsten Kabinett
 

Zusatzinfos

Kontakt

Stadtmuseum Münster
Salzstraße 28
D-48143 Münster

Tel. 02 51/4 92-45 03
Fax 02 51/4 92-77 26

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag 10 bis 18 Uhr,
Samstag, Sonn- und Feiertag 11 bis 18 Uhr,
Montag geschlossen,
besondere Öffnungszeiten im Zwinger

Sonderöffnungszeiten an den Feiertagen werden unter Aktuell bekannt gegeben.

Rollstuhlgerechte Einrichtung

Der Eintritt ist frei.