Stadt Münster: Infobüro Pflege - Service-Wohnen

Seiteninhalt

Service-Wohnen für ältere Menschen in Münster (kombinierte Wohn- und Betreuungsangebote)

Was ist Service- Wohnen?

Da der Begriff Betreutes Wohnen nicht geschützt ist und bislang auch noch keine verbindliche gesetzliche Definition vorliegt, dient er als Sammelbegriff für unterschiedlich organisierte Kombination von Wohn- und Betreuungsangeboten.

Service-Wohnen (Betreutes Wohnen) ist eine Wohnform für Seniorinnen und Senioren, die eine selbständige Lebensführung in Kombination mit einem hohen Maß an Sicherheit und Verfügbarkeit von Hilfe- und Betreuungsangeboten ermöglicht. Dieses Ziel wird erreicht, indem Bewohnerinnen und Bewohner

  • in einer altengerechten, möglichst barrierefreien Wohnung leben,
  • bestimmte Grundleistungen kontinuierlich in Anspruch nehmen und bei Bedarf auf zusätzliche Wahlleistungen zurückgreifen können oder
  • keine bestimmte Grundleistung in Anspruch nehmen, sondern nur bei Bedarf auf Wahlleistungen zurückgreifen können.

In diesem Zusammenhang gilt der Grundsatz:
„ So viel Eigenständigkeit wie möglich und soviel Hilfe wie nötig.“


Wer ist Zielgruppe von Service-Wohnen?

Service-Wohnen richtet sich an Einzelpersonen oder Paare, die in der Regel das 65. Lebensjahr überschritten haben. Zudem sollten diese in der Lage sein, ihren Haushalt weitestgehend eigenständig zu führen und nur im gewissen Umfang auf Unterstützung angewiesen sein. Auch bei zunehmendem Pflegebedarf ist der Verbleib in dieser Wohnform möglich.

Unterstützung und Beratung zu den Angeboten Service-Wohnen, zur Suche nach einer geeigneten Wohnung, zu vertraglichen Angelegenheiten bei Mietwohnungen  sowie zur Vorbereitung und Organisation des Umzugs erhalten Sie bei Barbara ten Hompel.


Haben Sie Anspruch auf einen Wohnberechtigungsschein?

Service-Wohnangebote, die durch öffentliche Mittel gefördert werden, können nur durch Personen genutzt werden, die Anspruch auf einen Wohnberechtigungsschein (WBS) haben.
Ob Sie den Wohnberechtigungsschein der Einkommensgruppe A oder B bekommen, erfahren Sie beim Amt für Wohnungswesen.



Haben Sie Anspruch auf Grundsicherung im Alter nach dem SGB XII?

Die Grundsicherung stellt den Lebensunterhalt älterer oder dauerhaft voll erwerbsgeminderter Personen sicher, die aus eigenen Kräften dazu nicht in der Lage sind. Die Besonderheit bei dieser Sozialleistung ist, dass Kinder bzw. Eltern nicht zum Unterhalt herangezogen werden.
Wenn Sie Grundsicherung beziehen, können Sie Service-Wohnangebote nutzen. Da sich aber die Leistungen und Kosten der unterschiedlichen Anbieter stark voneinander unterscheiden, muss unbedingt vor Einzug mit dem Sozialamt geprüft werden, ob die Kosten übernommen werden können.



 

Zusatzinfos

Ansprechpartnerin

Barbara ten Hompel
Tel. 02 51/4 92-64 88

Sprechzeiten:
Montag und Mittwoch 10 bis 13 Uhr
Donnerstag 15 bis 18 Uhr

Termin-Vereinbarung möglich