Stadt Münster: Villa ten Hompel - Nachbericht Vortrag Steinke

Seiteninhalt

Veranstaltungen

"Forum am Donnerstag": Der Muslim und die Jüdin - Die Geschichte einer Rettung in Berlin

Foto

Dr. Ronen Steinke aus München mit Andreas Determann (Foto: Stefan Gerber)

Im Rahmen des „Forums am Donnerstag“ war am 1.2.2018 Dr. Ronen Steinke zu Gast im Geschichtsort Villa ten Hompel. Er ist Jurist und Redakteur und Autor bei der „Süddeutschen Zeitung“ und Verfasser der hochgelobten Biografie über Fritz Bauer, den Generalstaatsanwalt im Frankfurter Auschwitz-Prozess. Nun las er den zahlreichen Zuhörern aus seinem neuen Werk „Der Muslim und die Jüdin“ vor, in welchem er die Geschichte von Mohammed Helmy und Anna Boros rekonstruiert hat.

Der Ägypter Helmy arbeitete im nationalsozialistischen Deutschland als Arzt und ihm gelang es durch geschickte Tarnungsmanöver, das Leben der Jüdin Anna zu retten. 2013 zeichnete die israelische Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem Mohammed Helmy dafür als „Gerechten unter den Völkern“ aus; als jemanden, der unter Einsatz seines eigenen Lebens während des Zweiten Weltkriegs Juden gerettet hat. Bisher ist Dr. Helmy der einzige Araber unter den 25.000 Männern und Frauen, denen diese Ehre zuteilwurde. Ronen Steinke ist durch einen Zeitungsartikel darauf aufmerksam geworden und die Geschichte hat ihn so sehr in den Bann gezogen, dass er daraus das im August letzten Jahres erschienene Buch verfasst hat.

Steinke verdeutlichte den interessierten Gästen Stationen aus Mohammeds und Annas Leben und beschrieb den Bogen von der Nähe und Wahlverwandtschaft zwischen Juden und Muslimen in der Weimarer Zeit bis hin zum gegenwärtigen Verhältnis beider Religionen, das er im Rahmen seiner Recherchen u. a. in Kairo und New York intensiv erforscht hat. Immer wieder ging er dabei in den Dialog mit Andreas Determann, dem Geschäftsführer der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Münster. So entstand eine spannende Gesprächsrunde, der sich natürlich auch die Gäste im Publikum anschließen konnten. Es wurde diskutiert und nachgefragt, zur Geschichte von Mohammed Helmy und Anna Boros, zum Islam und zum Judentum allgemein, zu aktuellen Entwicklungen beider Religionen, aber auch zur Arbeit des Autors an sich.

Auch die abschließende Möglichkeit, als Besucher der Villa ten Hompel ein Exemplar von „Der Muslim und die Jüdin. Die Geschichte einer Rettung in Berlin“ (Berlin Verlag, 2017) zu erwerben und es sich in einem persönlichen Gespräch mit dem Autor von ihm signieren zu lassen, wurde gern genutzt.


Villa ten Hompel

 

Zusatzinfos

Kontakt

Geschichtsort Villa ten Hompel
Kaiser-Wilhelm-Ring 28
48145 Münster

Tel. 02 51/4 92-71 01
Fax 02 51/4 92-79 18



Öffnungszeiten

Mittwoch, Donnerstag: 18-21 Uhr
Freitag bis Sonntag: 14-17 Uhr

Bürozeiten

Di, Mi, Fr: 9-12 Uhr
Do: 9-16 Uhr
Außerhalb dieser Zeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Führungen und Projekttage nach Vereinbarung.

So sind wir zu erreichen:

Per Bus mit der Ringlinie 33 und 34 (Haltestelle: Villa ten Hompel)