Stadt Münster: Villa ten Hompel - Fortbildungsseminar Auschwitz im Unterricht

Seiteninhalt

Veranstaltungen

Zeitzeuginnen begegnen – Zeitgeschichte hinterfragen

Foto

Eine Münsteraner Delegation in Oświęcim (Foto: Dr. Alexander Hrakhotski)

"Auschwitz im Unterricht" ist der Titel eines Seminars für Lehrer/innen und Lehramtsanwärter/innen, das vom Maximilian-Kolbe-Werk in Kooperation mit der NS-Erinnerungsstätte Villa ten Hompel in Münster, dem Institut für Religionspädagogik und Medienarbeit (IRUM) im Erzbistum Paderborn, dem International Center for Education about Auschwitz and the Holocaust des Staatlichen Museums Auschwitz-Birkenau und dem Zentrum für Dialog und Gebet in Oswiecim durchgeführt wird.

Bis zum 8. Januar 2018 können sich Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen sowie Referendarinnen und Referendare online für die Teilnahme an der Fortbildung vom 21. bis 25. Februar 2018 in Oswiecim/Auschwitz bewerben.

Die Fortbildung ermöglicht einen persönlichen Zugang zur Geschichte durch die Begegnung mit überlebenden Opfern des NS-Regimes und den Besuch der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau.
Ziel ist es, das Wissen über die Geschichte des Nationalsozialismus zu vertiefen und Ideen für einen innovativen Unterricht zum Thema "Nationalsozialismus und Holocaust" zu sammeln.

Weitere Informationen zu Programm und Kosten der Fortbildung: www.maximilian-kolbe-werk.de/int-begegnungen/fuer-lehrer/lehrerseminar-2018


 

Zusatzinfos

Kontakt

Geschichtsort Villa ten Hompel
Kaiser-Wilhelm-Ring 28
48145 Münster

Tel. 02 51/4 92-71 01
Fax 02 51/4 92-79 18



Öffnungszeiten

Mittwoch, Donnerstag: 18-21 Uhr
Freitag bis Sonntag: 14-17 Uhr

Bürozeiten

Di, Mi, Fr: 9-12 Uhr
Do: 9-16 Uhr
Außerhalb dieser Zeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Wir rufen Sie gerne zurück.

Führungen und Projekttage nach Vereinbarung.

So sind wir zu erreichen:

Per Bus mit der Ringlinie 34 (Haltestelle: Villa ten Hompel), sowie den Linien 2, 10 (Haltestelle: Hohenzollernring / Finanzgericht) und 4 (Haltestelle: Elisabeth-Ney-Straße)