Stadt Münster: Zuwanderung - Aktuelles

Seiteninhalt

Aktuelles

In diesem Bereich finden Sie die aktuellen Angebote und Termine der Koordinierungsstelle für Migration und interkulturelle Angelegenheiten mit dem Kommunalen Integrationszentrums und der Geschäftsstelle des Integrationsrates.
Zudem bewerben wir hier auch Aktivitäten, die wir in Kooperation mit anderen organisieren bzw. die sich ebenfalls mit dem Thema "Integration" befassen.

Münster li(e)bt Vielfalt - 100 % Menschenwürde

Logo

Unter der Weiterführung dieses Mottos finden vom 13. bis 26. März zum dritten Mal die Münsteraner Wochen gegen Rassismus statt. In dieser Zeit ermöglichen über 90 spannende Veranstaltungen - organisiert und angeboten von unterschiedlichen Zusammenschlüssen von Akteuren der Stadtgesellschaft - eine bewusste und öffentliche Auseinandersetzung mit Rassismus.
Seien Sie dabei und setzen Sie ein klares Zeichen für ein weltoffenes Zusammenleben! Das Programm im Überblick


Alles Wichtige über Minijobs - verständlich und in fünf Sprachen

Wer im Minijob arbeitet, hat auch Rechte als Arbeitnehmer. Viele kennen sich damit nicht aus und nehmen ihre Rechte deshalb nicht in Anspruch. Noch schwieriger ist es für Betroffene, die in der deutschen Sprache nicht sicher sind. Ihnen hilft die Broschüre "Der Mini-Job" in leichter Sprache. Sie liegt auch übersetzt in Russisch, Arabisch, Französisch und Englisch vor. Nähere Informationen zum Thema "Minijobs"


Neue Qualifizierungsreihen "Ehrenamt in der Flüchtlingsarbeit", 1. Halbjahr 2017

Foto

Die Vertreter und Vertreterinnen der Kooperationspartner

Nach wie vor engagieren sich viele Münsteranerinnen und Münsteraner ehrenamtlich und unterstützen Geflüchtete beim Ankommen in Münster.
Damit sich die Ehrenamtlichen in den für sie wichtigen Bereichen qualifizieren können und mehr Handlungssicherheit und Know-How gewinnen können, hat das KI auch in diesem Jahr Qualifizierungsreihen für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit organisiert. In Kooperation mit der FreiwilligenAgentur Münster, der Gemeinnützigen Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender e. V. (GGUA), dem DRK-Landesverband Westfalen-Lippe e. V., dem Caritasverband für die Stadt Münster e. V., dem DRK Münster, dem Jobcenter und dem Sozialamt der Stadt Münster, sowie gemeinsam mit mobim (Mobile Beratung im Regierungsbezirk Münster gegen Rechtsextremismus, für Demokratie) wurden zahlreiche Angebote aus der Praxis heraus für den Alltag mit neu Zugewanderten entwickelt.



Kostenfreie Qualifizierungsreihe für ehrenamtliche Sprachlehrkräfte in der Flüchtlingsarbeit

Neu – nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder

Das ehrenamtliche Engagement der Sprachlehrkräfte ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die mit vielseitigen Herausforderungen verbunden ist. Fragen und Anliegen die sich bei dieser Aufgabe ergeben, greift die "Qualifizierungsreihe zur Unterstützung ehrenamtlicher Sprachlehrkräfte" auf. Erstmals wird die Qualifizierungsreihe für zwei Zielgruppen angeboten – für Ehrenamtliche, die mit Erwachsenen arbeiten und für diejenigen, die Kinder begleiten. Die Qualifikationsreihen werden vom Kommunalen Integrationszentrum Münster in Kooperation mit der FreiwilligenAgentur, dem Sozialamt  der Stadt Münster und der Volkshochschule angeboten. Weitere Informationen



Integrationsmonitoring 2015

Das Integrationsmonitoring informiert über Fortschritte der politischen, rechtlichen und sozialen Integration von Menschen mit Migrationsvorgesichte in der Stadt Münster. Das 120-seitige Integrationsmonitoring 2015 ist der zweite Integrationsbericht der Stadt Münster. Er ist die Fortführung des Integrationsmonitorings 2012 und zeichnet die wesentlichen Entwicklungsschritte bei der Integration in den letzten drei Jahren nach. Zum Bericht "Integrationsmonitoring 2015"


Mini-Dolmetscher in verschiedenen Sprachen

Das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Olpe hat einen Mini-Dolmetscher in den Sprachen Albanisch, Arabisch, Englisch, Französisch, Russisch und Serbisch herausgegeben. Mit hilfreichen Wörtern und Sätzen aus verschiedenene Alltagssituationen soll er den Einstieg in Gespräche erleichtern.
Zum Mini-Dolmetscher


Neues Finanzierungsinstrument "Koordination kommunaler Entwicklungspolitik"

Die Servicestelle "Kommunen in der Einen Welt - Engagement Global" (Bonn) gibt bekannt, dass das neue Finanzierungsinstrument "Koordination kommunaler Entwicklungspolitik" ab sofort zur Verfügung steht.
Damit kann erstmalig Projektpersonal in deutschen Kommunalverwaltungen und kommunalen Verbänden für die Betreuung und Förderung von entwicklungspolitischem Engagement mit bis zu 90% der Gesamtausgaben bezuschusst werden. Weitere zuschussfähige Ausgaben sind Fortbildungs- und Reisekosten der Koordinatoren sowie bis zu 20.000 € für begleitende Maßnahmen bei 24-monatiger Förderung. Ein Projektstart ist sowohl in diesem Jahr (2016) wie auch im kommenden Jahr (2017) möglich.
Weitere Infos zu Förderkonditionen und zur Antragstellung


Neue Broschüre: Ankommen in Nordrhein-Westfalen

Das nordrhein-westfälische Integrationsministerium will schutzsuchenden Flüchtlingen helfen, sich nach der Ankunft in den Kommunen in Nordrhein-Westfalen gut zurechtzufinden.
Die praxisorientierte Broschüre enthält in verständlicher Sprache Informationen über wichtige Anlaufstellen für die erste Zeit und gibt Auskunft darüber, wo sich Flüchtlinge beraten und begleiten lassen können.
Zur internetseite des Ministeriums



Fortbildungen

Wir kündigen Ihnen migrationsspezifische Fortbildungsmaßnahmen oder Informationsveranstaltungen externer Anbieter an. Weitere Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt "Fortbildungen".



Interkulturelle Reise durch Münster

NIMA's e.V. "Interkulturelle Reise durch Münster"

Der Münsteraner Verein "NIMA's e.V." bietet Interkulturellen Schulklassen die Möglichkeit im Rahmen des Projekts "Interkulturelle Reise durch Münster" die Stadt kennenzulernen.
So wird unter anderem die Toleranz gefördert und der Sinn für die Integration in der neuen Heimat gestärkt.
Die Teilnahme ist für die Schulklassen kostenlos. Das Angebot auf der Seite des "NIMA's e.V."


Einbürgerungsoffensive der Landesregierung

"Ja, ich will. Einbürgerung jetzt." - unter dieses Motto hat die Landesregierung Nordrhein-Westfalens die Einbürgerungsoffensive für alle Einwohnerinnen und Einwohner Nordrhein-Westfalens gestellt, die noch keinen deutschen Pass haben. Diese Menschen sollen die deutsche Staatsangehörigkeit erwerben, denn nur durch die Einbürgerung erhalten sie die volle rechtliche Gleichstellung.
Weitere Infos zum Thema Einbürgerung: www.integration.nrw.de


ProSalamander

ProSalamander ist ein Programm zur individuellen Nachqualifizierung ausländischer Akademikerinnen und Akademiker. Viele im Ausland erworbene Studienabschlüsse werden in Deutschland nicht anerkannt - Ziel von ProSalamander ist es, die Teilnehmenden durch Anrechnung bereits erbrachter Studienleistungen in verkürzter Studiendauer zu einem deutschen Hochschulabschluss zu führen. Alle Informationen zum Projekt "ProSalamander"


Infos des BAMF in verschiedenen Sprachen

"Willkommen in Deutschland" - alle Informationen rund um dieses Thema hält das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) auf seiner Homepage auch in englischer, russischer und türkischer Sprache vor. Die entsprechende Broschüre kann darüber hinaus auch auf Arabisch, Französisch und Polnisch heruntergeladen werden.



Informationen zum Beibehaltungsantrag

Auf ihren Internetseiten hat die Bertelsmann Stiftung zahlreiche Informationen rund um das Thema Beibehaltungsantrag zusammengestellt. Betroffene erfahren hier Wissenswertes zur Antragstellung, den rechtlichen Grundlagen oder den Folgen einer Ablehnung. www.bertelsmann-stiftung.de


 

Zusatzinfos

Kontakt

Koordinierungsstelle für
Migration und
Interkulturelle Angelegenheiten

Stadthaus 2
Ludgeriplatz 4
48127 Münster

Tel. 02 51/4 92-70 54

Logo KI

Kommunales
Integrationszentrum Münster
Stadthaus 1, Raum 467
Klemensstraße 10
48143 Münster

Tel. 02 51/4 92-70 81
Fax: 02 51/4 92-77 92