Infizierte und Kontaktpersonen

Eine Frau hält eine Maske in der Hand

Corona in Zahlen

Neuinfektionen: 199
Aktuell münstersche Infizierte: 1.239
Bestätigt (gesamt): 139.946
Genesen (gesamt): 138.462
An/mit Corona Gestorbene: 245
Erstgemeldete Inzidenz laut RKI: 230,4

Stand: 8. Dezember, 11.30 Uhr

Sie hatten Kontakt zu einer nachweislich infizierten Person. Das Ansteckungsrisiko ist mit der derzeit vorherrschenden Variante hoch. Daher kommt es sehr darauf an, dass Sie die Infektion selbst nicht ungewollt weitergeben. Enge Kontaktpersonen müssen seit dem 5. Mai 2022 nicht mehr in Quarantäne. Es wird empfohlen in besonderem Maße auf Symptome zu achten, nach Möglichkeit Selbsttests durchzuführen und nicht notwendige Kontakte einzuschränken. Treten in den ersten zehn Tagen Symptome auf, wird eine Testung dringend empfohlen. Und: Bei nicht verzichtbaren Kontakten zu anderen Personen sollten Sie mindestens fünf Tage lang eine medizinische Maske tragen.

Eine rote Warnmeldung bedeutet nicht automatisch, dass Sie sich mit Corona infiziert haben. Diese Warnung weist nur darauf hin, dass Sie einer Person begegnet sind, die in den zurückliegenden zwei Wochen ein positives Testergebnis in ihre Corona-App eingetragen hat. Es wird empfohlen, in besonderem Maße auf Symptome zu achten, nach Möglichkeit Selbsttests durchzuführen und nicht notwendige Kontakte einzuschränken. Aus der roten Warnmeldung ergibt sich kein gesonderter Testanspruch.

Wenn Ihr Selbsttest positiv ausgefallen ist, sind Sie verpflichtet einen Schnell- oder PCR-Test bei einer Teststelle oder in einer Arztpraxis zur Bestätigung des Ergebnisses vornehmen zu lassen. Bis das Ergebnis vorliegt, sind Sie verpflichtet, sich in Isolation zu begeben. Ein nachfolgender negativer Selbsttest hebt ein positives Testergebnis nicht auf.

Sowohl Schnelltests, die an offiziellen Stellen durchgeführt wurden, als auch positive PCR-Befunde verpflichten, die Isolation fortzuführen. Lediglich ein nukleinsäurebasiertes Testverfahren (bspw. ein PCR-Test) wird nach aktuellem Stand als ausreichender Nachweis der Erkrankung anerkannt, um ein Genesenenzertifikat zu erhalten. Daher ist es ratsam, einen positiven Schnelltest durch einen PCR-Test überprüfen zu lassen. Es gibt aber keine Verpflichtung zu einer solchen Kontrolltestung. Wenn Sie einen PCR-Test vornehmen lassen und dieses Ergebnis negativ ist, ist die Isolation dadurch direkt beendet.

Für Personen, die ein positives Testergebnis erhalten haben, gilt die sofortige Pflicht zur 5-tägigen Isolation. Für die Zeit der Isolation dürfen Sie das Haus nicht verlassen und sollen nicht dringend notwendige Kontakte vermeiden. Zudem sollten Sie sich von anderen Haushaltmitgliedern bestmöglich fernhalten und gemeinsam genutzte Flächen wie beispielsweise das Bad regelmäßig desinfizieren. 

Info für Infizierte

Die Isolationsdauer beträgt nach aktueller Corona-Test-und-Quarantäne-Verordnung fünf Tage. Sie wird berechnet ab dem Tag des ersten offiziellen positiven Testergebnisses (Schnelltest oder PCR-Test). Die Isolationspflicht errechnet sich in ganzen Tagen. Daher gilt der Tag nach dem Abstrichdatum als erster Tag der Isolation. Die Isolation endet grundsätzlich nach 5 Tagen. Ein negativer Testnachweis ist nicht mehr notwendig. Es wird empfohlen, bis zum zehnten Tag nach Abstrichdatum oder Symptombeginn weiterhin eine medizinische Maske zu tragen.

Beispiel: Abstrichdatum 2. November. Die Isolation dauert bis einschließlich zum 7. November. Ab dem 8. November ist die Isolation aufgehoben.

Eine Ausnahme gibt es für Beschäftigte in Einrichtungen des Gesundheitswesens. Für diese gilt im Anschluss an die Isolation ein Tätigkeitsverbot. Dieses endet erst mit Vorliegen eines negativen Testnachweises.

Sie können sich unter Vorlage des positiven PCR-Ergebnisses bei einer Apotheke ein Genesenenzertifikat ausstellen lassen. Die Ausstellung erfolgt als QR-Code analog zum Impfnachweis.

Es genügt der Testnachweis - insbesondere auch für Ansprüche nach § 56 IfSG z. B. zur Vorlage beim Arbeitgeber.

Corona-Scouts

Hotline

02 51/4 92-10 77
Montag bis Donnerstag 8-18 Uhr,
Freitag 8-13.30 Uhr

Für Gehörlose: Fax 02 51/4 92-79 27

corona@stadt-muenster.de