Stadt Münster: Feuerwehr - Fahrschule

Seiteninhalt

Fahrschule

Fahrschule

Seit Bestehen der Fahrschule der Feuerwehr Münster im Jahr 1976 erhielten 535 Fahrschüler (Stand 01/2012) eine Fahrerlaubnis. Während in früheren Jahren die Klassen A, C, CE und /oder D unterrichtet wurden, wird aufgrund geänderter Gesetzgebung heute nur noch die Klasse „C“ geschult.
Drei Fahrlehrer, die auch im feuerwehrtechnischen- und Rettungsdienst tätig sind, schulen je nach Bedarf Angehörige der Berufs- und der Freiwilligen Feuerwehr. Im Jahr 2012 werden insgesamt voraussichtlich 25 Fahrschüler die Fahrerlaubnis der Klasse C erwerben.

Der theoretische Unterricht für Fahrschüler von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr findet an der Feuerwache 1 statt. Die Fahrstunden mit den Brandmeisteranwärtern der BF werden während der Wachenpraktika durchgeführt, die Kameraden/Innen der Freiwilligen Feuerwehr absolvieren diese in den Abendstunden, am Wochenende sowie nach Absprache mit den Fahrlehrern.

Passend zum 35-jährigen Bestehen wurde bei der Fahrschule der Feuerwehr ein neues Schulungsfahrzeug in Dienst gestellt:
Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung wurde ein MAN TGM 18-340 4x4 beschafft.
Um das Fahrzeug auch für logistische Zwecke der Feuerwehr nutzen zu können, wurde der Aufbau mit Plane, Spriegel sowie Hubladebühne ausgestattet.



Fahrschule 2

Da Fahrten mit Sonder- und Wegerecht einer besonderen Verantwortung unterliegen, ist eine kontinuierliche Weiterbildung der Einsatzfahrer unerlässlich. Aufgabe der Fahrlehrer ist neben der jährlichen Belehrung für Kraftfahrer nach §§ 35 und 38 der StVO die theoretische Weiterbildung in Verkehrsrecht, Fahrzeugtechnik und Fahrphysik.
Überprüfungsfahrten mit neu eingestellten Feuerwehrangehörigen, die bereits im Besitz einer Fahrerlaubnis sind, fallen ebenso wie Weiterbildungsfahrten und Nachschulungen in den Aufgabenbereich der Fahrschule.
Des Weiteren  werden unter Anleitung der Fahrlehrer Fahrertrainings mit geländegängigen Fahrzeugen in einem speziellen Übungsgelände durchgeführt.
Ebenso werden Einweisungsfahrten mit Fahrzeugen, die über besondere Fahreigenschaften verfügen wie z.B. der ELW 2, durchgeführt.


 

Zusatzinfos

Kontakt

Bernd Voges
Telefon: 02 51/20 25-82 20