Stadt Münster: Vermessungs- und Katasteramt - Erfahrungsberichte

Seiteninhalt

Ausbildung und Praktikum

Erfahrungsberichte

Die Ausbildung zum Vermessungstechniker bei der Stadt Münster

Abbildung: Stadthaus 3

Stadthaus 3

Mein Tag beginnt meistens so gegen 7 Uhr, wobei ich theoretisch auch um 6 Uhr oder um 10 Uhr anfangen könnte, weil ich hier im Amt Gleitzeit habe.

Morgens, wenn ich zur Arbeit komme, werde ich erstmal herzlich von meinen Kollegen und Kolleginnen begrüßt. Das Arbeitsklima ist hier sehr gut und ich fühlte mich direkt wohl. Außerdem bekam ich recht schnell meine eigenen Aufgaben, die ich täglich erledige.

Alle zwei Monate wechsele ich innerhalb des Amtes die Fachstelle.

Zurzeit bin ich in der Fachstelle des Außendienstes, wo ich von Montag bis Mittwoch mit den Trupps raus zur Vermessungsstelle fahre. Dort angekommen führen wir Gebäudeeinmessungen, Grenzanzeigen, topografische Aufnahmen oder Neuvermessungen durch. Außer der Fachstelle des Außendienstes gibt es auch noch die Fachstelle Bereitstellung Liegenschaftskataster, wo die wichtigen Unterlagen für den Außendienst, wie zum Beispiel Katasterkarten oder Eigentümernachweise zusammengestellt werden.


Abbildung: Vermessungsfahrzeug und Messgerät an einer Baustelle

Vermessung am Albersloher Weg

An einem Tag in der Woche gehe ich zum Max-Born-Berufskolleg in Recklinghausen. Dieses ist mit der Bahn gut von Münster aus zu erreichen. In der Berufsschule für angehende Vermessungstechniker werden in verschiedenen Lernfeldern u. a. Themen aus den Bereichen Geodatenerhebung und Geodatenmanagement unterrichtet. Außerdem gibt es Nebenfächer wie Deutsch, Wirtschaft, Politik, Religion und Sport.

Zusammengefasst kann ich sagen, dass die Ausbildung als Vermessungstechniker bei der Stadt Münster sehr gut strukturiert und geplant ist. Außerdem sind meine Kollegen zu jeder Zeit für Fragen offen, was mir ein sehr gutes Gefühl gibt. Ich hoffe, ich konnte euch hiermit einen kleinen Einblick geben, wie es sein wird, wenn ihr die Ausbildung zum Vermessungstechniker bei der Stadt Münster anfangen würdet.


Ein Arbeitstag während der Ausbildung zur Vermessungstechnikerin

Abbildung: Absicherung einer Vermessungsstelle

Absicherung einer Vermessungsstelle

Mein Arbeitstag beginnt morgens um 7 Uhr.
Heute habe ich die Fachstelle gewechselt, so wie es alle paar Monate üblich ist. Für die nächsten zwei Monate werde ich den Außendienst absolvieren.

Zunächst bin ich am Morgen in das Ausbildungszimmer gegangen und habe dort die Stempelkarte ausgefüllt, das Berichtsheft fortgeführt und Umläufe durchgesehen.

Danach bin ich in die neue Fachstelle gegangen und habe mich bei dem Fachstellenleiter gemeldet. Er erklärte mir einige Aufgaben zum Außendienst und zeigte mir meinen Arbeitsplatz im Büro eines Kollegen. Daraufhin hatte ich kurz Zeit, mich dort einzurichten und mich vorzustellen. Schließlich wurde mir die Fachstelle gezeigt und ich wurde den anderen Kollegen vorgestellt.

Dann wurde ich einem Vermessungstrupp zugeteilt. Beim Vermessungs- und Katasteramt gibt es sieben Vermessungstrupps, jeder Trupp besteht aus einem Vermessungsingenieur oder Vermessungstechniker und einem oder zwei Messgehilfen.


Abbildung: GPS-Empfänger

GPS-Empfänger

Der Truppführer meines Vermessungstrupps erklärte mir mehr über den Ablauf des Außendienstes und ich bekam einen Lattenrichter, ein Messband, ein Winkelprisma und ein Lot ausgehändigt. Anschließend hatte ich kurz Zeit, mich wetterfest anzuziehen, und dann fuhren wir mit dem Messwagen zur Vermessungsstelle. Dort durfte ich bei den Vermessungen zusehen und mir wurde vieles erklärt und gezeigt. Danach wurde von ca. 13 Uhr bis 13.30 Uhr die Mittagspause gemacht. Anschließend sind wir wieder zur Vermessungsstelle gefahren und ich durfte weiter zuschauen. Später habe ich erste Übungen zum lotrechten Aufstellen von Fluchtstäben gemacht und mir wurde das Messmaterial genauer gezeigt und erklärt.

Um ca. 15.30 Uhr haben wir alles zusammengepackt und sind zurück zum Amt gefahren. Dort angekommen, wurden die Messgeräte ausgepackt und zurück in den Geräteraum gestellt. Zum Schluss habe ich mich wieder umgezogen und noch kurz einige Dinge für den nächsten Tag geregelt. Um ca. 16 Uhr war dann schließlich mein erster Arbeitstag im Außendienst zu Ende.


 

Zusatzinfos

Vermessungs- und
Katasteramt

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-62 01
Fax 02 51/4 92-77 55
  katasteramt(at)stadt-muenster.de



Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Mittwoch: 8 - 16 Uhr
Donnerstag: 8 - 18 Uhr
Freitag: 8 - 13 Uhr


Weitere Informationen:

Sabrina Ebber
Tel. 02 51/ 4 92-62 60 EbberS(at)stadt-muenster.de