Stadt Münster: Vermessungs- und Katasteramt - Inhalte und Verlauf

Seiteninhalt

Ausbildung und Praktikum

Allgemeines

Abbildung: Foto des Ausbildungszimmers

Ausbildungszimmer

Im Vermessungs- und Katasteramt ist für jeden Ausbildungsjahrgang ein eigenes Zimmer eingerichtet. Hier stehen alle nötigen Arbeitsutensilien bereit und wir können uns untereinander austauschen und gemeinsam lernen.

Während der Ausbildung führen wir ein Berichtsheft. Hier wird der Ausbildungsfortschritt festgehalten. Es wird eingetragen, wann man Berufsschule hat und was jeden Tag gelernt und erledigt worden ist.

Bei Fragen oder Problemen können wir uns jederzeit an unsere Ausbilderin Sabrina Ebber wenden.

Zum Seitenanfang

Fachstelle Kartographie, Repro-Service-Center

Abbildung: Arbeitsutensilien zum Zeichnen und Kartieren

Arbeitsutensilien zum Zeichnen und Kartieren

In dieser Fachstelle werden Karten hergestellt, fortgeführt und reproduziert. Außerdem werden Lagepläne zum Baugesuch vorbereitet.

Hier verbringst du drei Ausbildungsabschnitte.

Im ersten Ausbildungsabschnitt beschäftigst du dich mit dem Zeichnen und Kartieren von Karten. Dazu übst du den Umgang mit verschiedenen Schablonen für Buchstaben und Symbole, lernst Nullenzirkel, Maßstäbe und Lineale kennen und machst Schriftübungen.

Im zweiten Ausbildungsabschnitt beschäftigst du dich mit der Herstellung von Lageplänen. Hierfür lernst du die Angaben in Bebauungsplänen und Lageplänen kennen und machst dich mit dem Baugesetzbuch vertraut. Zuerst zeichnest du den Lageplan per Hand und anschließend mit einem Konstruktionsprogramm (GEOgraf) am Computer. Außerdem verbringst du in diesem Abschnitt etwa zwei Wochen im Repro-Service-Center. Hier arbeitest du bei allen Aufgaben im Bereich der Reproduktion mit. Es wird gescannt, laminiert und gefaltet. Karten, Pläne und Plakate werden in den verschiedensten Farben und Größen gedruckt, Fotos oder wichtige Dokumente auf CD oder DVD gesichert und Karten mit einer Mikrofilmkamera verfilmt.

Im dritten Ausbildungsabschnitt erfährst du, wie die unterschiedlichsten Karten (Stadtplan, DGK 5) hergestellt und fortgeführt werden. Außerdem erstellst du mit Hilfe eines Zeichenprogramms (Corel Draw) einen Stadtplanausschnitt. Später entwickelst du auf dieser Grundlage eine thematische Karte.

Zum Seitenanfang

Fachstelle Bereitstellung Liegenschaftskataster, Gebäudeeinmessung

In dieser Fachstelle werden Unterlagen für die Vermessung vorbereitet, Auskünfte aus dem Kataster erteilt, Gebäude in die Karte übernommen und geprüft, welche Gebäude noch nicht eingemessen sind.

Hier verbringst du mehrere Ausbildungsabschnitte, in denen du die unterschiedlichen Bereiche kennenlernst.

Im Bereich der Unterlagenausfertigung lernst du, Vermessungsunterlagen zusammenzustellen. Du befasst dich mit der Ausgabe von Koordinaten, Rissen und Karten, lernst sie zu verstehen und erfährst, wie sie verwaltet und aufbewahrt werden.

Bei der Gebäudeübernahme lernst du die Ergebnisse von Vermessungen zu kontrollieren und die neuen Gebäude mit einem Konstruktionsprogramm in die vorhandene Karte einzuarbeiten.

Im Kundenzentrum erteilst du Auskünfte an Bürgerinnen und Bürger, erstellst Entfernungsbescheinigungen für den Schulweg und verkaufst das städtische Kartenwerk.

Bei der Gebäudeüberwachung prüfst du, ob vorhandene Gebäude eingemessen sind.
Weitere Aufgaben sind, Aufforderungen zur Einmessung an Eigentümer zu versenden, die Einhaltung vorgeschriebener Fristen zu prüfen und die Kosten für die Einmessung zu berechnen. Um diese Aufgaben zu lösen, beschäftigst du dich mit dem Vermessungs- und Katastergesetz und der Gebührenordnung für Vermessungskosten.

Zum Seitenanfang

Fachstelle Führung Liegenschaftskataster, Grundlagenvermessung

Abbildung: Fortführungssriss

Fortführungssriss

In dieser Fachstelle wird das Liegenschaftskataster verwaltet und es werden Teilungsvermessungen übernommen. Außerdem werden Vermessungspunkte, die als Grundlage für die Vermessungen dienen, berechnet.

In dieser Fachstelle absolvierst du mehrere Ausbildungsabschnitte.

Den Großteil der Ausbildungszeit beschäftigst du dich dort mit der Übernahme von Teilungen. Teilungen dienen zur Bildung von neuen Grundstücken. Diese können später verkauft oder beliehen werden. In mehreren Abschnitten lernst du die Schritte der Teilungsübernahme kennen. Dafür lernst du, wie die Vermessungsergebnisse kontrolliert werden, die Teilung in die Karte eingearbeitet wird und die neu entstandenen Grundstücke in das Liegenschaftsbuch eingetragen werden.

Zum Seitenanfang

Fachstelle Vermessungstechnischer Außendienst

Abbildung: Dienstwagen des Außendienstes

Mess-KW

In der Fachstelle werden Vermessungen durchgeführt. Hier lernst du den Umgang mit den Messinstrumenten kennen und führst Lage- und Höhenmessungen durch.

In den drei Ausbildungsjahren verbringst du jedes Jahr jeweils zwei Monate im Außendienst. In dieser Zeit wirst du abwechselnd den unterschiedlichen Messtrupps zugeteilt und fährst mit diesen zu den Messstellen in ganz Münster.

Am Anfang deiner Außendienstzeit bekommst du als Grundausrüstung einen Lattenrichter, Kreide, ein Winkelprisma und ein Messband.
Im Außendienst arbeitest du darüber hinaus mit Tachymetern, Nivellierinstrumenten und GPS-Geräten. Später führst du selbstständig kleinere Messungen durch.

Zum Außendienst gehört auch, den Messablauf zu planen und während der Messung einen Fortführungsriss anzufertigen.

Zum Seitenanfang

Abteilung Geodatenmanagement, geographische Informationssysteme, DV-Koordination

Die Abteilung setzt sich aus zwei Fachstellen zusammen: aus der Fachstelle Geobasisdaten und Anwendungsentwicklung und der Fachstelle Geographische Informationssysteme und DV-Koordination.

In der Abteilung verbringst du insgesamt vier Monate.

Den Großteil dieser Zeit arbeitest du in der Fachstelle Geobasisdaten und Anwendungsentwicklung. Hier beschäftigst du dich überwiegend mit der Herstellung, Fortführung und Berichtigung der automatisierten Liegenschaftskarte. Dazu lernst du das Arbeiten mit geographischen Informationssystemen, mit denen du ein eigenes kleines Projekt bearbeiten wirst.

Weitere Aufgabenbereiche, die du in der Abteilung kennen lernst, sind die Programmierung von Anwendungen und die Datenverwaltung auf den Servern des Amtes.

Zum Seitenanfang

Fachstelle Neuvermessung

Abbildung: Ausschnitt aus einem Neuvermessungsriss

Ausschnitt aus einem Neuvermessungsriss

In dieser Fachstelle werden Neuvermessungen vorbereitet, berechnet und Neuvermessungsrisse erstellt.

Hier verbringst du drei Monate des zweiten Lehrjahres.

In dieser Zeit fertigst du eine Abschnittsarbeit an, deren Ergebnis ein selbst gezeichneter Neuvermessungsriss mit entsprechenden Koordinatenberechnungen ist. Um diese Aufgabe zu lösen, lernst du vieles über die Geschichte, die verschiedenen Messmethoden und die unterschiedlichen Koordinatensysteme im Vermessungswesen.

Zum Seitenanfang

Fachstelle Vorkaufsrechte, Straßenbenennung und Hausnummerierung

Abbildung: Foto von einem Straßennamenschild

Straßenschild

In dieser Fachstelle werden Vorkaufsrechtszeugnisse erstellt, neue Hausnummern und Straßennamen vergeben.

Während der Ausbildung absolvierst du einen zweiwöchigen Abschnitt in der Fachstelle und wirkst hauptsächlich bei der Erstellung von Vorkaufsrechtszeugnissen mit.

In diesem Zusammenhang lernst du die rechtlichen Grundlagen kennen und entscheidest daraufhin, ob bei verschiedenen Grundstücksverkäufen ein Vorkaufsrecht für die Stadt besteht. Des Weiteren erfährst du mehr zum Ablauf der Hausnummerierung und der Straßenbenennung.

Zum Seitenanfang

Fachstelle Bewertung

Abbildung: Bodenrichtwertkarte

Bodenrichtwertkarte

Die Fachstelle Bewertung besteht aus der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses in der Stadt Münster und der städtischen Bewertungsstelle.

Innerhalb eines zweiwöchigen Ausbildungsabschnittes lernst du hier die Aufgaben der Fachstelle und des Ausschusses kennen.

Du bekommst einen Überblick über den Aufbau und die Arbeitsweise des Gutachterausschusses. Außerdem lernst du durch Übungsbeispiele, wie man mit unterschiedlichen Verfahren den Wert von Grundstücken ermitteln kann.

Zum Seitenanfang

Fachstelle Bodenordnung

Abbildung: Flurstücke vor und nach der Umlegung:

Flurstücke vor und nach der Umlegung:

Die Fachstelle Bodenordnung ist die Geschäftsstelle des Umlegungsausschusses der Stadt Münster.
Umlegung bedeutet, Grundstücke zusammenzufassen, um sie dann neu aufzuteilen.

In dieser Fachstelle verbringst du zwei Wochen.

Während dieser Zeit wird dir das Verfahren der Umlegung erklärt. Du bearbeitest mehrere Übungsbeispiele und bekommst einen genauen Überblick über die Abläufe eines Umlegungsverfahrens.

Zum Seitenanfang
 

Zusatzinfos

Vermessungs- und
Katasteramt

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-62 01
Fax 02 51/4 92-77 55
  katasteramt(at)stadt-muenster.de



Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Mittwoch: 8 - 16 Uhr
Donnerstag: 8 - 18 Uhr
Freitag: 8 - 13 Uhr


Weitere Informationen:

Sabrina Ebber
Tel. 02 51/ 4 92-62 60 EbberS(at)stadt-muenster.de