Stadt Münster: Klimaschutz in Münster - Förderung

Seiteninhalt

Erneuerbare Energien

Förderung von Batteriespeichersystemen in Kombination mit Photovoltaikanlagen

Paar vor einem in die Landschaft gezeichneten Umriss eines Hauses mit Solarmodulen auf dem Dach

Den Einbau von Batteriespeichersystemen in Kombination mit Photovoltaikanlagen unterstützt die Stadt Münster ab dem 1. Juni 2018 im Rahmen des Förderprogramms "Energieeinsparung und Altbausanierung".

Förderhöhe

Die Förderung in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses beträgt:

  • Für ein Batteriespeichersystem mit Lithium-Eisen-Phosphat-Technologie (LiFePO4): pauschal 1.000 Euro
  • Für ein Salzwasserbatteriespeichersystem (AHI: Aqueous Hybrid Ion): pauschal 1.500 Euro


Fördervoraussetzungen

  • Neuinstallation eines stationären Batteriespeichersystems mit Lithium-Eisenphosphat- oder mit Salzwasser-Technologie in Verbindung mit der Neuerrichtung einer festinstallierten netzverbundenen Photovoltaik (PV)- Anlage.
  • Anlagen, die in Eigenleistung errichtet werden, können nicht gefördert werden.
  • Die PV-Anlage muss eine Leistung von min. 5 bis max. 30 kWp aufweisen.
  • Maßnahmen, die vor der Bewilligung bereits begonnen oder durchgeführt worden sind, sind nicht förderfähig.
  • Es werden nur Anlagen mit PV-Module gefördert, für die von einer anerkannten Prüfstelle die Einhaltung der Mindestanforderungen nach IEC 61215/EN 61215 bzw. IEC 61646/EN 61646 bestätigt werden. Gleiches gilt für den Wechselrichter (z.B. VDE-AR-N-4105:2011-08, IEC 60529, IEC 62103 oder EN 61000 ff).
  • Für den elektrischen Speicher muss eine Zeitwertersatzgarantie des Herstellers von mindestens 7 Jahren nachgewiesen werden.
  • Die maximale Wirkleistungseinspeisung der Anlage in das öffentliche Netz ist zu jedem Zeitpunkt auf 60 Prozent der installierten Leistung begrenzt. Hierdurch soll ein netzdienlicher Betrieb des Batteriespeichers im Sinne der Energiewende gefördert werden. Zudem sind die technischen Anschlussbedingungen des Netzbetreibers (münsterNETZ GmbH) einzuhalten.
  • Je Antragsteller und Kalenderjahr kann nur ein Antrag auf Förderung gestellt werden.


Förderempfänger

Die Förderung wird Eigentümern und sonstigen dinglichen Nutzungsberechtigten von Wohngebäuden gewährt. Bei Eigentümergemeinschaften wird die Förderung allen gemeinsam gewährt. Die Stadt leistet den Förderbetrag jedoch an den bevollmächtigten Antragsteller.

Antragsverfahren

Die Anträge auf Bewilligung der Fördermittel sind auf dem vorgedruckten Formblatt schriftlich beim Amt für Wohnungswesen und Quartiersentwicklung zu stellen. Dem Antragsformular ist beizufügen:

  • Verbindliches Angebot eines Fachunternehmens
  • Moduldatenblatt der PV-Anlage
  • Datenblatt des Batteriespeichers
  • Datenblatt des Wechselrichters

Die Stadt Münster behält sich vor, zusätzliche technische Unterlagen anzufordern, soweit sie für die Entscheidung über den Antrag erforderlich sind. Die Anträge werden nach Eingang bearbeitet, jedoch nur soweit sie vollständig sind.

Der/Die Förderempfänger/in hat bis zum Ablauf der von der Bewilligungsbehörde zu benennenden Frist, spätestens jedoch 10 Monate nach der Bekanntgabe des Bewilligungsbescheides ein vom Fachunternehmen bestätigtes Formblatt über die ordnungsgemäße sichere Inbetriebnahme sowie den Kostennachweis für die Installation der Anlage vorzulegen. Wurden bis zum Ablauf der Frist die Nachweise nicht erbracht, verliert der Bewilligungsbescheid seine Gültigkeit. Auf Antrag kann die Frist einmal um vier Monate verlängert werden, soweit der Nachweis erbracht wird, dass besondere Gründe für eine Verlängerung sprechen. Der Antrag ist nur zulässig, wenn er vor Ablauf der Frist gestellt wird.

Das Förderprogramm für Photovoltaikanlagen existiert seit 2016 auf Grundlage der beschlossenen Maßnahmen aus dem Klimaschutzkonzept 2020.


Photovoltaik

 

Zusatzinfos

Kontakt

Georg Reinhardt
Tel. 02 51/4 92-67 04
Reinhardt@stadt-muenster.de


Energieberatung der Verbraucherzentrale

immer montags im Stadthaus 3 am Albersloher Weg 33
Tel. 02 51/4 92-67 68
Themen und Termine


Umweltberatung der Stadt Münster

Salzstraße 21 (im Stadtwerke CityShop)
Tel. 02 51/4 92 67 67 Zu den Öffnungszeiten


Klimaschutz-Newsletter

In unserem Newsletter informieren wir über alles Wissenswerte rund um den Klimaschutz in Münster.
Jetzt anmelden


Solarkampagne

Grafik

Antragstellung

Amt für Wohnungswesen und Quartiersentwicklung
Albersloher Weg 33
48155 Münster
Tel. 02 51/4 92-64 64


Service

Illustration: Solarmodule auf einem Hausdach