Stadt Münster: Klimaschutz in Münster - Klima-Mischpoke

Seiteninhalt

Klimafreundlich leben

Klima-Mischpoke: Was tust Du fürs Klima in Münster?

Grafik

Mehr als 5.000 Menschen in Münster haben in den vergangenen Jahren erklärt, dass sie im Alltag klimafreundlich leben wollen. Dieser Bürgerpakt für Klimaschutz und Klimaanpassung soll größer werden - wir begeistern die ganze Mischpoke aus Münster für ein gutes Klima.

Bis 2050 wollen wir in Münster die Treibhausgasemissionen (CO2) um 95 % und den Endenergieverbrauch im Vergleich zu 1990 um die Hälfte reduzieren. Dafür brauchen wir große Hebel in Wirtschaft und Politik – und viele kleine Schritte.



Werdet Teil der Klima-Mischpoke!

Ein Infostand der 'Klima-Mischpoke' im Cineplex Münster

Wenn alle Bürgerinnen und Bürger in Münster mitmachen und ihre Alltagsgewohnheiten verändern, dann können wir schon 25 % der CO2-Emissionen einsparen. Hier setzt die Klima-Mischpoke an: Klimakalinen, -koten und -seeger nutzen die vielen kleinen Möglichkeiten, um im Alltag ihren Teil zur Erreichung der großen Ziele beizutragen.

Werdet Klimakalinen, -koten und -seeger , die Leeze fahren, ihre Funzeln ausmachen, ihr Gedöns reparieren, Piselotten auf die Leine hängen, ihr Umfeld für Klimaschutz im Alltag begeistern und und und ...



Unsere Idee

Die Klima-Mischpoke ist eine Mitmachkampagne. Sie ist unter Beteiligung zahlreicher engagierter Menschen in Münster entstanden. Sie lädt die ganze Stadt ein, aktiv beim Klimaschutz im Alltag mitzumachen.

Den Bürgerpakt für Klimaschutz weiterdenken

Unser Wunsch 2017: Seit vielen Jahren gibt es in Münster den Bürgerpakt für Klimaschutz „Münster packt’s“. Mehr als 5.000 Bürgerinnen und Bürger haben die Selbstverpflichtung zum Klimaschutz bereits unterschrieben. Wir sind sicher, dass in der Idee, Menschen für Klimaschutz im Alltag zu sensibilisieren und zu aktivieren, mehr Potenzial steckt. Mit Münster Klimaschutz 2050 haben wir ehrgeizige Ziele. Um diese zu erreichen, müssen alle mitmachen. Denn Klimaschutz kann keiner allein.



Foto

Bildergalerie (Zum Vergrößern klicken)

Viele Menschen für viele Ideen

In zwei Kreativ-Workshops haben wir mit Menschen aus unterschiedlichen Kontexten gearbeitet und gemeinsam gefragt: Wie können wir den Bürgerpakt für Klimaschutz weiterdenken? Wie können wir noch mehr Menschen gewinnen? Mit Methoden aus dem Design Thinking haben wir uns vor allem die verschiedenen Zielgruppen, deren Bedürfnisse und Nutzen genauer angeschaut.

Die Ergebnisse – und die Aufgabe

Die Workshops haben gezeigt: Wenn wir Menschen für mehr Klimaschutz im Alltag begeistern wollen, dann geht das nur, wenn sie das Gefühl haben, nicht allein gegen Windmühlen zu arbeiten, sondern Teil einer Bewegung zu sein. Wenn sie erfahren, was ihre täglichen Entscheidungen für mehr Klimaschutz im Alltagshandeln bringen. Wenn sie sich über Erfahrungen austauschen und Ideen teilen können. Dafür brauchen sie Impulse und Raum.

Die neue Kampagne basiert daher auf diesen Grundprinzipien: Wir – Bewegung – Raum.

Verbunden damit sind die Kernbotschaften:

  • Wir geben dem Klimaschutz in Münster Raum.
  • Wir bringen Menschen für den Klimaschutz in Münster in Bewegung.
  • Wir gestalten den Klimaschutz in Münster gemeinsam.

Die Aufgabe an die Agentur: Entwickelt daraus eine Kampagne für Münster.


Neuer Name und neue Ansprache

Grafik: Mit einfachen Strichen gezeichnete Gesichter

Der Bürgerpakt sollte einen neuen Namen bekommen, der ausdrückt: Es geht um Gemeinschaft und es geht um Bewegung für Klimaschutz. Ein bisschen Clubcharakter darf auch sein, verbunden mit sympathischer Offenheit. Wir wollen zeigen: Hier stehen Menschen im Mittelpunkt. Und natürlich geht es um Münster.

Masematte – Was sonst?

Eine Besonderheit in Münster ist die alte Geheimsprache Masematte. Wer in Münster mit Masematte-Begriffen spielt, zeigt, dass er oder sie angekommen ist und dazugehört. Dieser Charakter der Sprache passt gut zu unserem Thema: Eine Besonderheit in Münster soll die gemeinsame Aktivität zum Klimaschutz sein.

Aus der Kaline, dem Seeger und dem Koten – Masematte für Frau, Mann und Kind – werden Klimaaktivisten. Und weil nicht jeder für sich allein aktiv ist, ist die Mischpoke, Masematte für Gemeinschaft oder Verwandtschaft, das Dach für alle.


Grafik mit Schriftzug 'Laber nicht: Leeze fahren'

Alle Kampagnenmotive haben Aufforderungscharakter und spielen mit Masematte-Begriffen. Sie erzählen kleine Geschichten und fordern auf: bunt, witzig und immer in Bezug zu konkretem Alltagshandeln, z. B. Leeze fahren, Plastik sparen, Heizung runterdrehen, Standby abschalten usw.

Mitmachen und weiterdenken

Beim Bürgerpakt haben Münsteranerinnen und Münsteraner eine Selbstverpflichtung unterschrieben. Eine Checkliste mit Klimatipps für den Kühlschrank gibt es auch für die Klima-Mischpoke. Außerdem viele andere Gelegenheiten, um zu zeigen: Ich engagiere mich für den Klimaschutz in Münster.

Eine Möglichkeit zum Austausch gibt es online auf der Facebook-Seite "Klimaschutz in Münster". Aber auch persönlich: Regelmäßig finden Veranstaltungen für die Klima-Mischpoke statt, wo Seeger, Kalinen und Koten ihre Themen, Fragen und Ideen einbringen und diskutieren.



Klimafreundlich leben

 

Zusatzinfos

Kontakt

Caroline König
Tel. 02 51/4 92-68 53
KoenigCaroline@stadt-muenster.de


Umweltberatung der Stadt Münster

Salzstraße 21 (im Stadtwerke CityShop)
Tel. 02 51/4 92 67 67

Beratungszeiten:
Mo: 13 - 18 Uhr
Di, Mi, Do: 10 - 13 Uhr
3. Sa/Monat: 10 - 16 Uhr

Tel. 02 51/4 92-67 67
Fax 02 51/4 92-77 37



Energieberatung der Verbraucherzentrale

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
Tel. 02 51/4 92-67 68

Beratungszeiten:
Mo: 9 - 16 Uhr



Klimaschutz-Newsletter

In unserem Newsletter informieren wir über alles Wissenswerte rund um den Klimaschutz in Münster.
Jetzt anmelden


CO2-Rechner

Mit dem CO2-Rechner des Umweltbundesamtes können Sie Ihre individuelle CO2-Bilanz berechnen und mit dem bundesdeutschen Durchschnitt vergleichen.