Herzlich willkommen bei der Kunsthalle Münster!

Kunsthalle Münster

Kunsthalle Münster

Die Kunsthalle Münster ist dafür bekannt, Einzel- und Gruppenausstellungen mit renommierten bildenden Künstler und Künstlerinnen zu präsentieren. Dabei werden nicht nur die aktuellen Positionen internationaler Gegenwartskunst einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Kunsthalle fördert auch Neuproduktionen von Künstlerinnen und Künstlern. Die Schaffung dieses Freiraums, verbunden mit der Unterstützung durch das Team der Kunsthalle, ist eine wichtige Funktion, die die Kunsthalle Münster im Rahmen der professionellen Künstlerförderung wahrnimmt. 

Neben den Einzelausstellungen entwickelt die Kunsthalle im Dialog mit Gastkuratoren  Themenausstellungen, die sich mit Fragen zeitgenössischer Ästhetik und Stadtentwicklung beschäftigen: "Lügen.nirgends", "Krieg/Individuen", "Die Liebe zu den Dingen", "Does City / Münster matter?", "Solid Liquids" und anderen. In diesem Sinne versteht sich die Kunsthalle als ein Diskussionsforum für Gegenwartskunst im Spannungsfeld internationaler gesellschaftlicher Entwicklungen.

Die Verbindung von Produktion, Präsentation und Kommunikation ist ein weiteres Alleinstellungsmerkmal der Kunsthalle Münster, das überregional und international wahrgenommen wird. In den vergangenen Jahren haben Künstler wie Ugo Rondinone, Phil Collins, Ann Veronica Janssens, Olaf Nicolai, Mike Nelson, Diango Hernandez und andere ortsbezogene Neu-Produktionen in der Kunsthalle Münster entwickelt.

2017, im Jahr der Skulptur Projekte Münster und in Folge der großen internationalen Aufmerksamkeit auf die Kulturprogramme der Stadt Münster, hat die Kunsthalle diese Praxis fortgesetzt. Für die Sommerausstellung war es der Kunsthalle gelungen, Wu Tsang für eine Einzelausstellung zu gewinnen, eine im Feld der Gegenwartskunst vielbeachtete Film- und Installationskünstlerin.


Irony and Idealism

Foto

Ahn Jisan: Untitled, 2018

Vier südkoreanische und vier deutsche Künstlerinnen und Künstler präsentieren neue und bestehende Arbeiten an drei Ausstellungsorten in Südkorea und Münster. Das Kooperationsprojekt der Kunsthalle Münster mit der Korea Foundation und dem Gyeonggi Museum of Modern Art nimmt das widersprüchliche Verhältnis zwischen kultureller Vielfalt und einer globalen künstlerischen Sprache in den Blick. Vom 29. Mai bis 30. September sind die Arbeiten von Ahn Jisan, Bae Young-Whan, Björn Dahlem, Gimhongsok, Hwayeon Nam, Michael van Ofen, Manfred Pernice und Yoon Jongsuk in der Kunsthalle Münster zu sehen. Im Rahmenprogramm der Ausstellung stellt das Projekt "SKR_D" junge Künstlerinnen und Künstler aus beiden Ländern einander gegenüber.
Weitere Infos zur Ausstellung


Gerhard Richter: Zwei Graue Doppelspiegel für ein Pendel

Skizze

Entwurfsskizzen

In einer Feierstunde wurde am 17. Juni das Kunstwerk von Gerhard Richter "Zwei Graue Doppelspiegel für ein Pendel" in der Dominikanerkirche der Öffentlichkeit übergeben. Richter realisierte ein Foucaultsches Pendel, das in der 29 Meter hohen Vierungskuppel des profanierten barocken Gebäudes aufgehängt ist.
Weitere Informationen


Merle Radtke: Neue Leiterin der Kunsthalle Münster

Foto

Zum 1. Juli 2018 übernimmt Merle Radtke die Leitung der Kunsthalle Münster. Die 32-jährige Kuratorin war unter anderem an der Hamburger Kunsthalle, der Jürgen Becker Galerie und am Kunstmuseum Stuttgart tätig. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind die Praxis und Theorie des Internets, die (post-)digitale Kunstpraxis, die Wiederholung in der Kunst, Netzkunst, Performance, feministische Theorie, Film und Video. Die Hamburgerin folgt Dr. Gail Kirkpatrick, die in den Ruhestand wechselt.


Kontakt

Kunsthalle Münster
Hafenweg 28
48155 Münster

Öffnungszeiten
(während der Ausstellungen)
Dienstag bis Freitag: 14 bis 19 Uhr
Samstag und Sonntag: 12 bis 18 Uhr