Stadt Münster: Lorenz Süd - Der Stadtteil

Seiteninhalt

Für Berg Fidel

Bild

Berg Fidel im Herbst

Der Stadtteil

Zurzeit leben in dem knapp 5 km² großen Stadtteil fast 6.000 Menschen aus über 25 verschiedenen Nationen.  Der "Berg" Fidel hält den münsterschen Höhenrekord, es ist der höchstgelegene Stadtteil, 71 Meter über Normal Null.

Das Stadtteilbild prägen Mehrfamilienhäuser und ein Gebäudekomplex, der auf Grund seiner Größe und weißen Farbe auch Weißer Riese genannt wird. Das weit sichtbare Gebäude wurde als Luxuswohnblock geplant, hat sich aber inzwischen zum sozialen Brennpunkt entwickelt. Daneben gibt es aber auch Bungalow-Komplexe und Einfamilienhäuser. Um die Bahndämme und die sie überquerenden Fußgängerbrücken herum findet man freundlich und fast idyllisch wirkende grüne "Ecken". Mit dem Sternbusch und der Vennheide liegen zwei größere Grüngürtel zwar außerhalb, aber doch in unmittelbarer Nähe des Stadtteils.

Historisch

Der Name Berg Fidel, eine alte Flurbezeichnung, könnte entweder soviel wie "Sicherer Berg" bedeutet haben. Denkbar ist aber auch, dass fidelis (=Treue) auf ein altes Schwurgebiet, an dem die Untertanen ihrem Lehnsherrn Treue zu geloben hatten, hinweist.

Die Bebauung Berg Fidels begann in der Zeit der großen Wohnungsnot in Münster, in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts. Sein heutiges Gepräge erhielt der Stadtteil durch den Bauboom Ende der 60er und Anfang der 70er Jahre.


 

Zusatzinfos

Infobüro

Tel. 02 51/2 37 96-0

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 15 – 18 Uhr