Stadt Münster: Vermessungs- und Katasteramt - Straßenname: An der Apostelkirche

Seiteninhalt

Straßennamen in Münster

Bedeutungen und Hintergründe


nächster
vorheriger

An der Apostelkirche

Stadtbezirk   Münster-Mitte
Statistischer Bezirk   Dom, Martini
Lage  im Stadtplan

Entstehung   1954   12.04.1954
Amtsblatt   —   —

Die Straße wurde erst 1954 als neuer Durchbruch zwischen Voßgasse und Bergstraße gebaut und nach der Apostelkirche benannt.

Die ehemalige Minoritenkirche
Die heute evangelische Apostelkirche an der Neubrückenstraße entstand Mitte des 13. Jahrhunderts als Kirche des Minoriten-Franziskaner-Ordens (fratres minores = mindere Brüder). Das Kloster der Minoriten war das erste Männerkloster Münsters im Mittelalter. Die Minoriten widmeten sich der Volks-Seelsorge und übten daher einen großen Einfluss, gerade auf einfache Leute aus. Großes Verdienst wird dem Orden bei der Bewältigung der großen Pest von 1382 zugesprochen, als sie als einzige Vertreter der Geistlichkeit bei den Menschen in der Stadt blieben. Die gesamte Klosteranlage wurde 1804, im Jahre der Aufhebung des Ordens, für den preußischen Militärfiskus beschlagnahmt. Die Klostergebäude wurden zum Teil abgebrochen. Die Kirche ist seit 1804 ein evangelisches Gotteshaus. Die Apostelkirche ist ein lang gestreckter, niedriger Hallenbau, der in drei, gut voneinander zu unterscheidenden, Bauperioden entstand. Die Kirche der Minoriten, deren asketische Ordensregeln keinen architektonischen Aufwand zuließen, verfügt über keinen Turm.
Quelle: Detlef Fischer, Münster von A bis Z, Münster 2000

Der Text der Bronzetafel an der Kirche lautet:
Erbaut als Klosterkirche der Franziskaner-Minoriten in drei Bauabschnitten von etwa 1280 bis 1661. Trotzdem einheitlich von den Formen der Frühgotik bestimmt; erstes Beispiel einer rein gotischen Hallenkirche in Münster mit enger Abfolge der Gewölbejoche und langem Chor. Deckenausmalung vornehmlich aus dem 15. und 16. Jahrhundert. - Seit 1804 Gottesdienste der evang. Militär- und Zivilgemeinde; dieser 1840 als Eigentum übergeben. Nach schweren Kriegsschäden in alter Form wiederaufgebaut 1949/54.


Gehört zum Thema:


 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Vermessungs- und
Katasteramt

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-62 01
Fax 02 51/4 92-77 55
 
katasteramt(at)stadt-muenster.de



Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Mittwoch: 8 - 16 Uhr
Donnerstag: 8 - 18 Uhr
Freitag: 8 - 13 Uhr


Weitere Informationen:

Bernhard Zimmermann
Tel. 02 51/ 4 92-62 42
ZimmermannBernhard(at)stadt-muenster.de