Stadt Münster: Vermessungs- und Katasteramt - Straßenname: Antoniuskirchplatz

Seiteninhalt

Straßennamen in Münster

Bedeutungen und Hintergründe


nächster
vorheriger

Antoniuskirchplatz

Stadtbezirk   Münster-Mitte
Statistischer Bezirk   Josef
Lage  im Stadtplan

Entstehung   1923   16.01.1923
Amtsblatt   —   —

Der Antoniuskirchplatz wurde 1923 nach der Antoniuskirche benannt.

Im westlichen Teil der Südstadt wurde im Jahre 1914 mit dem Bau der Antoniuskirche begonnen. Als Standort hatte man das Gelände des ehemaligen, längst (1880) aufgehobenen Aegidiifriedhofs gewählt. Innerhalb von drei Jahren war die Antoniuskirche, ein Bauwerk im Stile eines wuchtigen Neobarock, fertig gestellt. Im Zweiten Weltkrieg erlitt die Antoniuskirche starke Schäden. Der Innenraum brannte vollständig aus. Beim Wiederaufbau der Kirche verzichtete man auf fast alle Barockelemente, auf das Rundportal, die Barocktürme und die Kirchenschiff-Kuppel.
Quelle: Detlef Fischer, Münster von A bis Z, Münster 2000


Gehört zum Thema:


 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Vermessungs- und
Katasteramt

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-62 01
Fax 02 51/4 92-77 55
 
katasteramt(at)stadt-muenster.de



Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Mittwoch: 8 - 16 Uhr
Donnerstag: 8 - 18 Uhr
Freitag: 8 - 13 Uhr


Weitere Informationen:

Bernhard Zimmermann
Tel. 02 51/ 4 92-62 42
ZimmermannBernhard(at)stadt-muenster.de