Stadt Münster: Vermessungs- und Katasteramt - Straßenname: Auguste-Bispinck-Weg

Seiteninhalt

Straßennamen in Münster

Bedeutungen und Hintergründe


nächster
vorheriger

Auguste-Bispinck-Weg

Stadtbezirk   Münster-Mitte
Statistischer Bezirk   Rumphorst
Lage  im Stadtplan

Entstehung   2017   05.12.2017
Amtsblatt   —  
Übersichtsplan (PDF)

Auguste Bispinck legte das Lehrerinnenexamen ab und führte später mit ihrem Ehemann ein Geschäft in Münster. Die beiden hatten fünf Kinder. Sie war von 1919 bis 1924 und 1928 bis 1933 Stadträtin für die Zentrumspartei. Sie gründete in Münster den Katholischen Fürsorgeverein. Später engagierte sie sich im Katholischen Deutschen Frauenbund.

 

Auguste Bispinck (1866-1959) geborene Hasken verbrachte ihre Kindheit auf Schloß Wilkinghege, besuchte nach dem Umzug der Familie nach Münster die Aegidiischule und anschließend die 'Katholische Höhere Töchterschule der Damen Schöningh', die Vorläuferin der heutigen Annette-Schule, wo sie das Lehrerinnenexamen ablegte.
1891 heiratete sie den Kaufmann und Stadtrat Hermann C. Bispinck und bekam 5 Kinder. Sie trat entschieden für die Zulassung von Frauen zum Studium ein. Zusammen mit Klara Helbraeth gründete sie den Katholischen Fürsorgeverein.
Nach dem Tode ihres Mannes 1910 führte sie die Geschäfte weiter. 1919 bis 1924 und 1928 bis 1933 war Auguste Bispinck Stadträtin für die Zentrumspartei. Danach konzentrierte sie ihre Tätigkeit auf den Katholischen Deutschen Frauenbund. Nach dem Krieg lebte sie bei ihren Söhnen in Arnsberg und Senden.
Quelle: SPD in Frauen in Münster 1987


Gehört zum Thema:


 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Vermessungs- und
Katasteramt

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-62 01
Fax 02 51/4 92-77 55
 
katasteramt(at)stadt-muenster.de



Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Mittwoch: 8 - 16 Uhr
Donnerstag: 8 - 18 Uhr
Freitag: 8 - 13 Uhr


Weitere Informationen:

Bernhard Zimmermann
Tel. 02 51/ 4 92-62 42
ZimmermannBernhard(at)stadt-muenster.de