Stadt Münster: Vermessungs- und Katasteramt - Straßenname: Deipenfohr

Seiteninhalt

Straßennamen in Münster

Bedeutungen und Hintergründe


nächster
vorheriger

Deipenfohr

Stadtbezirk   Münster-West
Statistischer Bezirk   Gievenbeck
Lage  im Stadtplan

Entstehung   1936   10.02.1936
Amtsblatt   —   —

Im Jahre 1936 gab man dieser Straße ihren Namen nach einem alten Flurnamen. Um 1400 hieß diese Gegend in den depen voren (tiefen Furchen), also tief gelegenes Ackerland.
Quelle: Wilhelm Kohl in: Münstersche Zeitung, 09.01.1959

Hinter den Höfen bzw. jenseits des Gievenbaches liegt der zweite Streifen, der wegen seiner verhältnismäßig niedrigen Lage und des dadurch bedingten hohen Grundwasserspiegels nur minderwertigen Boden (sterilen Sand) hat. Auch die Flurnamen des Urkatasters, Deipenfohren, unteres bzw. oberes Mehr (Mar) weisen auf die geringe Qualität des Bodens hin. ... ... Die Flurnamen grote Mehr, lütke Mehr, Deipenfohren kommen bereits 1605 vor.
Quelle: Joseph Prinz, Mimigernaford - Münster , Münster 1981, Seite 62


Gehört zum Thema:


 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Vermessungs- und
Katasteramt

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-62 01
Fax 02 51/4 92-77 55
 
katasteramt(at)stadt-muenster.de



Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Mittwoch: 8 - 16 Uhr
Donnerstag: 8 - 18 Uhr
Freitag: 8 - 13 Uhr


Weitere Informationen:

Bernhard Zimmermann
Tel. 02 51/ 4 92-62 42
ZimmermannBernhard(at)stadt-muenster.de