Stadt Münster: Vermessungs- und Katasteramt - Straßenname: Josef-Beckmann-Straße

Seiteninhalt

Straßennamen in Münster

Bedeutungen und Hintergründe


nächster
vorheriger

Josef-Beckmann-Straße

Stadtbezirk   Münster-Nord
Statistischer Bezirk   Kinderhaus-West
Lage  im Stadtplan

Entstehung   1990   05.06.1990
Amtsblatt   —   —

Benannt nach Josef Beckmann, *14.06.1886 Polsum, †17.09.1959, war vom 01.04.1919 bis ins Jahr 1941 zunächst Schulleiter, danach Rektor in Kinderhaus. Während seiner Zeit als Schulleiter wurde im Jahr 1935 die neue Schule am Wald gebaut. Darüber hinaus leitete er viele Jahre den Kinder-Kirchenchor. Er richtete die Borromäusbücherei in Kinderhaus ein.

Sein Beruf war für ihn auch Berufung: seine Aufgabe als Erzieher erfüllte ihn ein ganzes Leben lang. Geboren wurde Joseph Beckmann am 14. Juni 1886 im Revier, in Polsum im Kreis Recklinghausen. Nach dem Besuch der örtlichen Volksschule bereitete er sich an den Ausbildungsstätten in Langenhorst und Warendorf auf seinen späteren Beruf vor.
1907 trat er in den Schuldienst ein. Erste Wirkungsstätten waren die Volksschule in Tungerloh-Pröbsting und in Marl-Hüls; später wurde er Hauptlehrer in Hiddingsel. Am 1. April 1919 wurde er als Leiter an die Schule nach Kinderhaus berufen, wo er 22 Jahre wirkte. In Kinderhaus fand der Rektor eine neue Heimat, leitete den Kinder-Kirchenchor und richtete auch eine Borromäus-Bücherei dort ein.
Neben dem Beruf galt seine besondere Liebe dem Münsterländer Platt. Für den Kirchenchor dichtet er manches Lied, welches er auch selbst vertonte. Er verfasste viele plattdeutsche Verse, zum Beispiel auch einen kuriosen Zehnzeiler, in dem er Nu kiek äs - die Einführung der elektrischen Straßenbeleuchtung in Kinderhaus im Jahre 1928 verballhornte. Daneben übertrug er viele Volks- und Kirchenlieder ins Plattdeutsche. Am 17. September 1959 verstarb Joseph Beckmann, dem die Kinderhauser es auch zu verdanken haben, dass im Jahre 1935 der Schulneubau an jenem schönen Platz am Rande des Waldes entstand, welcher der Schule den Namen Waldschule eintrug.
Postum erschien im Jahre 1964 im Verlag Heinrich Buschmann in Münster ein kleines Vademecum mit dem Titel Laot us singen. Volksleeder up Platt, ümschriewen van Joseph Beckmann.
Seine Freunde hatten nach seinem Tode die von ihm in Münsterländer Platt übersetzten Volkslieder gesammelt und als Konvolut herausgegeben. Darunter finden sich so bekannte Verse wie Der Mai ist gekommen auf Platt: De Mai is nu dao und Weißt du, wieviel Sternlein stehen?, in münsterländischer Sprache Wees du, wuviell Stiärnkes blinket? Inzwischen ist das Büchlein leider vergriffen, ein Exemplar befindet sich in der Bibliothek des Westfälischen Heimatbundes.
Quelle: Walter Kutsch in einer Veröffentlichung zum Thema Straßen in Kinderhaus

Es gibt in Münster 14 Straßen, die nach Dichtern der niederdeutschen Mundart benannt sind:
Anton-Aulke-Straße, Brockmannstraße, Castelleweg, Eli-Marcus-Weg, Falgerstraße, Fritz-Reuter-Straße, Josef-Beckmann-Straße, Mehringweg, Natz-Thier-Weg, Paula-Wilken-Stiege,
10
Rinscheweg, Vollmerweg, Wibbeltstraße. Zumbroockstraße.


 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Vermessungs- und
Katasteramt

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-62 01
Fax 02 51/4 92-77 55
 
katasteramt(at)stadt-muenster.de



Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Mittwoch: 8 - 16 Uhr
Donnerstag: 8 - 18 Uhr
Freitag: 8 - 13 Uhr


Weitere Informationen:

Bernhard Zimmermann
Tel. 02 51/ 4 92-62 42
ZimmermannBernhard(at)stadt-muenster.de