Stadt Münster: Vermessungs- und Katasteramt - Straßenname: Sunnenheide

Seiteninhalt

Straßennamen in Münster

Bedeutungen und Hintergründe


nächster
vorheriger

Sunnenheide

Stadtbezirk   Münster-West
Statistischer Bezirk   Albachten
Lage  im Stadtplan

Entstehung   1981   19.05.1981
Amtsblatt   25/1981   02.11.1981

Sunnenheide ist ein in dieser Gegend überlieferter Flurname.

Sundern bzw. sunnen ist das mundartliche Wort für aussondern. Es war aus dem allgemeinen Grundbesitz ausgesondertes Land, meist Wald, in diesem Fall eine Heide.

'sundern', von latein. singulare, (...) 'Sonderbesitz' eines Herr(e)n-Gutes, d.h. gegebenenfalls auch eines Meier- oder Schultengutes) oder einer geistlichen Einrichtung (Sundern der Abtei, heute Siedlung Sundern bei Herford), herausgenommen aus der gemeinen Mark.
Quelle: Leopold Schütte , Wörter und Sachen aus Westfalen - 800 bis 1800, hrsg. vom Landesarchiv NRW, Duisburg 2014

Keine Spur von 'Heideromantik'
Große Flächen der heutigen münsterländischen Parklandschaft waren noch zum Anfang des 19. Jahrhunderts verarmte, ausgezehrte Heidelandschaft. Diese Vergangenheit belegen 50 Straßennamen mit dem Wort -heide.


Gehört zum Thema:


 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Vermessungs- und
Katasteramt

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-62 01
Fax 02 51/4 92-77 55
 
katasteramt(at)stadt-muenster.de



Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Mittwoch: 8 - 16 Uhr
Donnerstag: 8 - 18 Uhr
Freitag: 8 - 13 Uhr


Weitere Informationen:

Bernhard Zimmermann
Tel. 02 51/ 4 92-62 42
ZimmermannBernhard(at)stadt-muenster.de