Stadt Münster: Vermessungs- und Katasteramt - Straßenname: Warendorfer Straße

Seiteninhalt

Straßennamen in Münster

Bedeutungen und Hintergründe


nächster
vorheriger

Warendorfer Straße

Stadtbezirk   Münster-Mitte Münster-Ost
Statistischer Bezirk   Schlachthof Bahnhof Mauritz-West Mauritz-Mitte Mauritz-Ost Gelmer-Dyckburg Handorf
Lage  im Stadtplan

Entstehung   1876   25.06.1876
Amtsblatt   —   —

Im Jahre 1876 legte man die frühere Kemper Straße (bis Kirchstraße) und die Pulverstraße (bis Stadtgrenze) zusammen und nannte diesen Straßenzug Warendorfer Straße.
Quelle: Wilhelm Kohl in: Münstersche Zeitung, 11.02.1957

Wichtig für den Fernverkehr Münsters mit dem Osten wurde Warendorf zu der Zeit, als der Ostlandhandel nicht mehr ausschließlich über See und über Osnabrück-Bremen-Hamburg, sondern weitgehend auch über Land durch die Porta Westfalica-Minden nach Lübeck ging, also etwa seit dem letzten Drittel des 12. Jahrhunderts. Zunächst war der Lauf dieser Straße ein anderer als in der Neuzeit. Der noch heute bekannte und auf weiten Strecken auf dem Meßtischblatt verzeichnete alte Münsterweg führte 2 km südlich an Telgte vorbei, überquerte die Werse bei der Pleistermühle, folgte dann dem Pleistermühlenweg an der Südseite des Mauritz-Stiftes vorbei und mündete erst bei Linnenbrinks Garten (durch die Oststraße) in die heutige Warendorfer Straße ein.
Quelle: Joseph Prinz, Mimigernaford - Münster, Münster 1981

Das Blitzdorf an der Warendorfer Straße
Das Stadtviertel zwischen Warendorfer Straße und Schifffahrter Damm trug früher des seltsamen Namen Blitzdorf. Noch während der Aufbauphase des Viertels beabsichtigten die Stadtwerke, das Straßenbahndepot am Dortmund-Ems-Kanal bei der Danziger Freiheit zu errichten. Daraufhin siedelten sich viele Straßenbahner, Techniker, Schaffner und Fahrer in dem neu geschaffenen Wohnviertel an. Auf ihrer Uniform trugen die Straßenbahner einen Blitz auf dem Revers.
Das Straßenbahndepot am Kanal wurde nie gebaut.
Berühmt war früher die Radrennbahn im Blitzdorfer Viertel. Sie wurde 1899 vom Radsportclub 1895 erbaut, maß 400 m Länge und war Schauplatz international bedeutender Rennen. Münster war seiner Zeit eine Hochburg des Radrennsports. Start und Ziel der Radrennbahn war die heute noch bestehende Gaststätte Zur Sportbahn an der Emsstraße.
Quelle: Detlef Fischer, Münster von A bis Z, Münster 2000


 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Vermessungs- und
Katasteramt

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-62 01
Fax 02 51/4 92-77 55
 
katasteramt(at)stadt-muenster.de



Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Mittwoch: 8 - 16 Uhr
Donnerstag: 8 - 18 Uhr
Freitag: 8 - 13 Uhr


Weitere Informationen:

Bernhard Zimmermann
Tel. 02 51/ 4 92-62 42
ZimmermannBernhard(at)stadt-muenster.de