Stadt Münster: Vermessungs- und Katasteramt - Straßenname: Wiemannstraße

Seiteninhalt

Straßennamen in Münster

Bedeutungen und Hintergründe


nächster
vorheriger

Wiemannstraße

Stadtbezirk   Münster-Hiltrup
Statistischer Bezirk   Amelsbüren
Lage  im Stadtplan

Entstehung   1974   20.05.1974
Amtsblatt   37/1974   18.12.1974

Benannt nach Theodor Wiemann, *06.11.1899 in Nordkirchen, †27.11.1965 Gescher, Pfarrer der katholischen Kirchengemeinde in Amelsbüren, Ehrendechant.

Theodor Wiemann wurde am 14.06.1924 in Münster zum Priester geweiht. Er wirkte als Kaplan von 1924 bis 1931 in Gladbeck, Hl. Kreuz, von 1931 bis 1937 in Beeckerwerth St. Antonius, von 1937 bis 1948 in Emmerich, St. Aldegundis. Von 1948 bis 1952 war er als Religionslehrer an den Berufsschulen der Stadt Kleve tätig. Am 02.12.1952 ernannte ihn der Bischof von Münster zum Pfarrer von Amelsbüren und im März 1954 auch zum Dechant des Dekanates Hiltrup. Theodor Wiemann lebte seit dem 06.12.1962 im Ruhestand. Sein Grab befindet sich auf dem Friedhof von Amelsbüren neben dem Grab von Dechant Heinrich Hördemann.

Die Straße hieß vor 1975 Kirchstraße.


Gehört zum Thema:


 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Vermessungs- und
Katasteramt

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-62 01
Fax 02 51/4 92-77 55
 
katasteramt(at)stadt-muenster.de



Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Mittwoch: 8 - 16 Uhr
Donnerstag: 8 - 18 Uhr
Freitag: 8 - 13 Uhr


Weitere Informationen:

Bernhard Zimmermann
Tel. 02 51/ 4 92-62 42
ZimmermannBernhard(at)stadt-muenster.de