a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w z | alle Stichworte

Reiten

Nach dem Landschaftsgesetz Nordrhein-Westfalen ist das Reiten sowohl auf privaten als auch ├Âffentlichen Stra├čen und Wegen in der freien Landschaft und im Wald nur mit einem g├╝ltigen Reitkennzeichen erlaubt ist. Die Kennzeichnungspflicht gilt f├╝r alle Freizeitreiter, Reitervereine und Reiterh├Âfe.
Das Kennzeichen besteht aus einer gelben Tafel mit der Aufschrift "MS", einer Nummer sowie einem Aufkleber f├╝r das jeweilige Jahr. Mit den Einnahmen setzt die Stadt bestehende Reitwege instand und legt neue Reitwege an.
2017 wurde das Reitwegenetz in Kinderhaus, Sprakel und Handorf optimiert und saniert. Au├čerdem wurde im Bereich der Kanalstra├če ein Reiterhof ans Reitwegenetz angeschlossen. 2018 stehen Bauarbeiten f├╝r die Erweiterung des Reitweges im Holtrodebusch in Amelsb├╝ren ebenso auf dem Programm wie Sanierungsarbeiten an den Reitwegen bei Haus Kump, in der Hohen Ward und in Handorf. Das st├Ądtische Reitwegenetz umfasst zurzeit rund 122 Kilometer mit direkten Anbindungen an die Kreise Coesfeld, Steinfurt und Warendorf.
Reitkennzeichen und Jahresplaketten gibt es beim Amt f├╝r Gr├╝nfl├Ąchen, Umwelt und Nachhaltigkeit, Albersloher Weg 33, Zimmer D 509 (Sprechzeiten montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr, donnerstags von 15 bis 18 Uhr). Das Kennzeichen kostet (im Jahr 2018) 39,50 Euro, die Verl├Ąngerung durch die Jahresplakette 30,50 Euro. Reiterh├Âfe bezahlen 89,50 Euro f├╝r das Kennzeichen und 80,50 Euro f├╝r den Jahresaufkleber. Im Stadtportal steht der entsprechende Antrag unter www.stadt-muenster.de/umwelt/natur-und-landschaft/reiten zur Verf├╝gung. Dort finden Interessierte auch umfassende Informationen zum Reiten in M├╝nster und eine Reitwegekarte.

Im Zusammenhang mit den Ausritten in die freie Landschaft und im Wald weist das Amt f├╝r Gr├╝nfl├Ąchen, Umwelt und Nachhaltigkeit noch auf folgende Punkte hin: Nach dem Landesnaturschutzgesetz ist seit Anfang des Jahres das Reiten ├╝ber die gekennzeichneten Reitwege hinaus auch auf allen befestigten Fahrwegen oder naturfesten Waldwirtschaftswegen erlaubt. Zu beachten ist, dass die in der freien Landschaft von Landwirten angelegten Bl├╝hstreifen und Bl├╝hfl├Ąchen eine hohe ├Âkologische Bedeutung haben und daher von Reitern nicht genutzt werden d├╝rfen.

Amt f├╝r Gr├╝nfl├Ąchen, Umwelt und Nachhaltigkeit
www.stadt-muenster.de/umwelt
Untere Naturschutzbeh├Ârde
Albersloher Weg 450
48167 M├╝nster
Tel. 4 92-67 14/-67 15
umwelt@stadt-muenster.de