a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w z | alle Stichworte

Baum-/Strauch-/Gehölzschnitt

Anpflanzungen von Geh√∂lzen im Stra√üenraum wirken sich nicht nur optisch auf das Stadtbild aus. B√§ume, Str√§ucher und Hecken dienen als Sicht-, Blend- und Windschutz sowie als Staubfilter. Au√üerdem erf√ľllen Sie eine wichtige √∂kologische Funktion, denn sie bieten vielen V√∂geln, Kleintieren und Insekten ein Zuhause. Der lebendige "Baustoff" Pflanze ver√§ndert sich jedoch st√§ndig. Nat√ľrliches Konkurrenzverhalten zwischen den unterschiedlichen Pflanzen, Wachstumsstreben zum Licht sowie der nat√ľrlichen Vergreisung von Geh√∂lzen wirken sich auf das Pflanzenwachstum aus. Somit bedarf auch das Gr√ľn im √∂ffentlichen Raum einer regelm√§√üigen Pflege und Kontrolle, damit neben der Freude an der Natur auch die Sicherheit im Verkehrsraum gew√§hrleistet bleibt.

Die st√§dtischen Gr√ľnfl√§chen werden im Rahmen einer standardisierten g√§rtnerischen Pflege mit einem festgelegten Ma√ünahmenkatalog unterhalten. Auch f√ľr die Kompensations- und Ausgleichsfl√§chen gibt es durch die untere Naturschutzbeh√∂rde festgelegte Pflegepl√§ne, welche verschiedene, gesetzliche Vorgaben im Sinne des Natur- und Umweltschutzes ber√ľcksichtigen.

Turnusm√§√üig sehen diese Pflegepl√§ne umfangreiche Schnittarbeiten u.a. auch die anerkannte g√§rtnerische Praxis des "auf-den-Stock-setzen" (bodennah zur√ľckschneiden) oder aber auch F√§llungen von Geh√∂lzen vor. Dies wird oft als unverh√§ltnism√§√üig oder sch√§digend empfunden. Tats√§chlich handelt es sich jedoch um n√∂tige, gezielte Eingriffe zur Verj√ľngung und zum langfristigen Erhalt der Fl√§che. Dazu z√§hlen unter anderem die Reduktion √ľberalterter Strukturen, die Entfernung von kranken B√§umen und Geh√∂lzen und vor allem die Beseitigung von Gefahrenstellen sowie die Gew√§hrleistung der Verkehrssicherheit. In der Regel entwickeln sich die Fl√§chen aus den "St√∂cken" von selbst und √ľbernehmen danach wieder die vorgesehenen Funktionen. Bei Bedarf werden Nachpflanzungen oder Erneuerung der Fl√§chen durchgef√ľhrt.
Das anfallende Schnittgut wird in der Regel gehäckselt und an geeigneter Stelle im Stadtgebiet als Holzhäcksel verwendet.

Amt f√ľr Gr√ľnfl√§chen, Umwelt und Nachhaltigkeit
www.stadt-muenster.de/umwelt
Albersloher Weg 450
48167 M√ľnster
Tel. 4 92-67 41 oder 4 92-67 02
umwelt@stadt-muenster.de