a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w z | alle Stichworte

Formaldehyd

Formaldehyd ist ein farbloses, stechend riechendes Gas. Es wird u. a. als Desinfektions-, Reinigungs- und Konservierungsmittel sowie anteilig als Bindemittelzusatz verwendet. Formaldehyd wirkt stark reizend und √§tzend auf Haut und Schleimh√§ute. Es besteht der begr√ľndete Verdacht, dass es krebserregend ist. Deswegen m√ľssen Kosmetika mit mehr als 0,05 Prozent Formaldehyd entsprechend ausgezeichnet werden und d√ľrfen h√∂chstens 0,2 Prozent enthalten. Mundpflegemittel d√ľrfen h√∂chstens 0,1 Prozent Formaldehyd enthalten, in Aerosolen ist es ganz verboten. F√ľr Nagelh√§rter sind noch bis zu 5 Prozent zugelassen. Industriereiniger d√ľrfen h√∂here Anteile enthalten, f√ľr sie gelten die Kennzeichnungsvorschriften der Gefahrstoffverordnung.
Textilien m√ľssen ab 0,15 Prozent offenen Formaldehyds entsprechend ausgezeichnet werden.
Achten Sie bei Möbeln aus Spanplatten auf das Umweltzeichen. Bevorzugen Sie formaldehydarme Produkte. Noch besser:
Kaufen Sie, wenn möglich, Vollholzmöbel. Der höhere Preis macht sich durch eine längere Lebensdauer und bessere Reparaturmöglichkeiten bezahlt. Auch gebrauchte Massivholzmöbel lassen sich gut aufarbeiten.
Das Bundesgesundheitsamt hat f√ľr Innenr√§ume einen Richtwert von 0,1 ppm (0,2 Milligramm pro Kubikmeter Luft) empfohlen.
Untersuchungen auf Formaldehyd in Wohnr√§umen werden von chemischen Fachlabors durchgef√ľhrt (Adressen in den "Gelben Seiten").