Stadt Münster: Personal- und Organisationsamt - 12-005_20 SB "LSB und TIQ"

Seiteninhalt

Aktuelle Stellenangebote

Sachbearbeiter/-in (m/w/d) "LSB und TIQ*"

Die Stadt Münster profitiert als offene, tolerante Stadt der Vielfalt von großem bürgerschaftlichem Engagement im Bereich der Chancengleichheit und der Antidiskriminierung. Münster ist bereits im Jahr 2009 der Europäischen Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler und regionaler Ebene beigetreten, verfolgt das Ziel den Haushalt gendergerecht aufzustellen und versteht Gleichstellung als ganzheitliche zukunftsgerichtete Querschnitts-Strategie.
Das Amt für Gleichstellung ist dem Oberbürgermeister direkt zugeordnet und nimmt eine zentrale Stellung für die Koordinierung und Weiterentwicklung der gesamtstädtischen Verantwortung für Gleichstellung ein.
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das sich neu strukturierende Amt für Gleichstellung in Teilzeit (19,5 bzw 20,5 Std./Wo) eine/n Sachbearbeiter/-in (m/w/d) "LSB und TIQ* "

Sie arbeiten in einem multidisziplinären Team für den konzeptionellen Aus- und Aufbau im Bereich LSB und TIQ* (lesbische, schwule, bisexuelle sowie trans, inter und queere Menschen) als Bestandteil der kommunalen Gleichstellungsorientierung und treiben deren konzeptionelle und strukturelle Integration in der Verwaltung, in der Zusammenarbeit mit den politischen Gremien und in der Stadtgesellschaft voran.

Zu Ihren Aufgaben gehören unter anderem:

  • die Identifizierung von themenspezifischen Handlungsbedarfen, Strategie- und Konzepterstellung für die Themenbereiche LSB und TIQ*
  • die Unterstützung der lokalen Vereine und Initiativen bei der Entwicklung und Durchführung  von öffentlichen Projekten und Aktionen im Bereich Gleichstellungsarbeit (z.B. CSD, IDAHOBIT, DYKE-March)
  • die Unterstützung und Initiierung von Netzwerken und Strukturen in der Stadtgesellschaft in Zusammenarbeit mit Multiplikatorinnen und Multiplikatoren und Institutionen
  • Kontaktpflege und Zusammenarbeit mit regionalen und überregionalen Strukturen
  • Mitwirkung in der Personalentwicklung zum Beispiel bei dem Thema Vielfalt in der Stadtverwaltung
  • Kooperationen mit anderen beteiligten Ämtern der Stadtverwaltung mit dem Ziel, die Vielfalt in der Stadtverwaltung zu fördern und strukturelle Barrieren abzubauen.
  • die Information, Beratung und Unterstützung von Beschäftigten und Führungskräften
  • Lotsenfunktion und erste Ansprechperson für alle lesbischen, schwulen, bisexuellen sowie trans, inter und queeren Menschen in der Stadtgesellschaft
  • Mitwirkung bei der Umsetzung des AGG, des Landesgleichstellungsgesetzes und der damit verbundenen politischen Beschlüsse
  • Informations- und Öffentlichkeitsarbeit, Social Media
  • Antidiskriminierungsarbeit

Sie bringen mit:

  • ein abgeschlossenes Studium (Bachelor, Diplom, oder Master/Uni-Abschluss) in den Fachrichtungen Sozial-, Verwaltungs- oder Rechtswissenschaften, Kommunikationswissenschaften, Erziehungswissenschaften, Soziale Arbeit, Gender Studies oder Vergleichbares
  • ein Verständnis für die Themenvielfalt der Chancengleichheit der Menschen unabhängig von geschlechtlicher Identität und sexueller Orientierung, Behinderung, kultureller und sozialer Herkunft, Alter oder Religion
  • das Wissen um die Verschränkungen, die Widerstände und Herausforderungen der Chancengleichheitsarbeit
  • das Wissen um die Bedeutung der geschlechtlichen Identität und der sexuellen Orientierung für die Handlungsmöglichkeiten jedes einzelnen Menschen
  • fachliche Kenntnisse um geschlechtliche Vielfalt und die Bedarfe von trans- und inter Menschen sowie die sexuelle Orientierung
  • nachgewiesene Kenntnisse im Bereich der Geschlechter- und Gleichstellungsarbeit (mit Schwerpunkt LSB und/oder TIQ* und/oder Antidiskriminierungsarbeit)

Wünschenswert sind darüber hinaus:

  • Kenntnisse über den Aufbau und die Arbeitsweise einer Kommunalverwaltung
  • Erfahrungen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Social Media
  • Erfahrungen in der Netzwerk- und Projektarbeit
  • Kenntnisse der aktuellen gleichstellungspolitischen Fragestellungen und die Fähigkeit, zentrale Kooperationspartner/-innen im Sinne eines erweiterten Gleichstellungsbegriffes, (sowohl intern als auch extern) einzubeziehen.

Sie arbeiten gerne im Team, verfügen außerdem über hohe kommunikative Kompetenzen und verstehen sich als Mittler/-in von Gruppen mit zum Teil unterschiedlichen Interessen, verbunden mit der Fähigkeit zu analytischem und strategischem Denken sowie zur zielgruppengerechten und verständlichen Kommunikation von Ergebnissen innerhalb und außerhalb der Verwaltung.

Die Tätigkeit wird nach Entgeltgruppe 11 TVöD vergütet bzw. nach A 11 LBesG NRW besoldet.

Die Stelle ist bei entsprechender Qualifikation und Eignung mit der parallel ausgeschriebenen Stelle "Sachbearbeiter/-in Männer und Jungen in der Gleichstellungsarbeit sowie Antidiskriminierung" kombinierbar.

Die Stadt Münster fördert in vielfältiger Hinsicht aktiv die Gleichstellung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir begrüßen daher Bewerbungen von Frauen und Männern ausdrücklich unabhängig von Behinderung, kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung oder sexueller Identität.

Bei Rückfragen steht Ihnen Rita Entrup vom Personal- und Organisationsamt (Tel. 02 51/4 92-11 44, E-Mail: EntrupRita(at)stadt-muenster.de) zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung im Ausschreibungsverfahren 12-005/20 bis zum 26.1.2020.

Aktuelle Stellenangebote

 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Ansprechpartner/-in für weitere Fragen

Rita Entrup
Tel. 02 51/4 92 - 11 44
EntrupRita(at)stadt-muenster.de