Stadt Münster: Schulamt - Grundschule

Seiteninhalt

Schule in Münster

In der Stadt Münster gibt es evangelische, katholische und Gemeinschaftsgrundschulen in städtischer Trägerschaft. Die meisten Grundschulen und Förderschulen sind (offene) Ganztagsschulen. Daneben gibt es Schulen in freier Trägerschaft: die Montessorischule und die Waldorfschule.


Übergang Kindergarten - Schule

Beim Übergang in die Grundschule beraten Sie die Kindergärten, die Kindertagesstätten und die Grundschulen. Auch im Amt für Schule und Weiterbildung werden Ihre Fragen beantwortet.

Informationen für Eltern, deren Kinder eingeschult werden, gibt es regelmäßig im Rahmen der Veranstaltung "Mein Kind kommt in die Schule" in der Schulpsychologischen Beratungsstelle.

Wenn Sie Fragen zur Entwicklung Ihres Kindes haben, wenden Sie sich an die Beratungsstelle für Entwicklungsfragen im Kindes- und Jugendalter im Gesundheitsamt.



Schulpflicht

Die Schulpflicht beginnt für Kinder, die bis einschließlich 30. September eines Jahres sechs Jahre alt werden, am 1. August desselben Jahres (§ 35 Schulgesetz NW - SchulG NW).

Die nach §§ 34 ff SchulG NW bestehende Schulpflicht wird von der Stadt Münster überwacht. Schulpflichtverletzungen werden von den Schulen gemeldet und ordnungsrechtlich verfolgt.

Schuleingangsphase

Die Schuleingangsphase ist eine Einheit der Klassen 1 und 2. Ihr Ziel ist, alle schulpflichtigen Kinder eines Jahrgangs in die Grundschule aufzunehmen und sie dem Grad ihrer individuellen Entwicklung entsprechend zu fördern. Gleichaltrige Kinder sind in ihrer Entwicklung unterschiedlich. Sie lernen unterschiedlich schnell, unterschiedlich viel und benötigen dafür unterschiedliche Lernwege und Lernstrategien. Die Schuleingangsphase kann deshalb in einem Jahr, in zwei oder in drei Jahren durchlaufen werden. Erst im Verlauf des zweiten Schulbesuchsjahres wird entschieden, ob ein Kind für ein drittes Jahr in der Schuleingangsphase bleibt. Unabhängig von der individuellen Verweildauer erwerben alle Schülerinnen und Schüler in der Schuleingangsphase tragfähige Grundlagen für das weitere Lernen in den Klassen 3 und 4.

Vorzeitige Einschulung

Eltern, die die Einschulung ihres Kindes wünschen, das nach dem Einschulungsstichtag, dem 30. September, geboren ist, können einen formlosen Antrag an die Grundschule richten. Die Schulleitung entscheidet nach eingehender Beratung mit den Eltern über die Aufnahme des Kindes. Als Entscheidungshilfe kann die Schulleitung ein schulärztliches oder im Einzelfall auch ein schulpsychologisches Gutachten heranziehen. Eine Aufnahme ist immer dann möglich, wenn erwartet werden kann, dass das Kind erfolgreich in der Schule mitarbeiten wird. Eine Altersbegrenzung nach unten besteht dabei in Nordrhein-Westfalen nicht.

Zurückstellung vom Schulbesuch

"Schulpflichtige Kinder können aus erheblichen gesundheitlichen Gründen für ein Jahr zurückgestellt werden. Die Entscheidung trifft die Schulleiterin oder der Schulleiter auf der Grundlage des schulärztlichen Gutachtens. Die Prüfung kann auch auf Antrag der Eltern erfolgen." (§ 35 Abs. 3 Schulgesetz)


Schulwahl

Ab dem Schuljahr 2008/2009 wurden die Schulbezirke per Gesetz aufgehoben. Eltern können ihr Kind in jeder Grundschule in der Stadt Münster anmelden.
Daneben können die Eltern ihre Kinder an der freien Waldorfschule oder der Montessorischule anmelden.



Schulanmeldung

Die Anmeldung an den Grundschulen findet immer im Oktober/November des Jahres vor der Einschulung statt. Das Amt für Schule und Weiterbildung informiert die Eltern der schulpflichtigen Kinder per Brief über die Anmeldetermine.

Die Grundschulen veranstalten für interessierte Eltern Tage der Offenen Tür. Die Termine geben die Kindergärten und Tagesstätten und das Amt für Schule und Weiterbildung auf der Startseite dieser Homepage jeweils aktuell bekannt. Das Kind kann immer nur an einer Grundschule angemeldet werden.
Die Stadt Münster als Schulträger hat für jede einzelne Grundschule die Höchstzahl der zu bildenden Eingangsklassen festgelegt. Wie viele Kinder maximal pro Klasse aufgenommen werden können (maximale Klassenstärke), hängt von der festgelegten Anzahl der Eingangsklassen der jeweiligen Grundschule ab:

  • Eine Eingangsklasse: maximal 29 Kinder pro Klasse
  • Zwei Eingangsklassen: maximal 28 Kinder pro Klasse
  • Drei Eingangsklassen: maxímal 27 Kinder pro Klasse
  • Vier Eingangsklassen: maximal 26 Kinder pro Klasse
  • Fünf Eingangsklassen: maximal 25 Kinder pro Klasse

Für den Fall, dass mehr Schulanfänger/innen an einer Grundschule angemeldet werden, als aufgenommen werden können, haben vorrangig die Kinder einen Anspruch auf Aufnahme in die Schule, für die es die nächstgelegene Grundschule der gewünschten Schulart (Katholische, Evangelische oder Gemeinschaftsgrundschule) ist. Im Rahmen dann noch freier Kapazitäten wird von den Schulleitungen nach bestimmten Kriterien die Aufnahmeentscheidung getroffen. Sollte Ihr Kind an der von Ihnen gewünschten Grundschule nicht aufgenommen werden können, werden Sie von der Schule, an der Sie Ihr Kind angemeldet haben, informiert und beraten.

Auf Antrag können auch jüngere Kinder eingeschult werden. Informationen dazu finden Sie oben unter: Schulpflicht - Vorzeitige Einschulung


Übergang in weiterführende Schulen

Nach Ende der Grundschulzeit (Klasse 1-4) beginnt die Schulpflicht der Sekundarstufe I. Mit dem Halbjahreszeugnis der Klasse 4 erhalten die Eltern eine Empfehlung für eine Schulform - für die Hauptschule, die Realschule oder für das Gymnasium sowie für die Gesamtschule und die Sekundarschule.

Diese Schulformempfehlung ist für die Eltern jedoch nicht verbindlich. Das heißt, die Eltern melden nach Beratung durch die aufnehmende Schule ihr Kind bei der Schulform ihrer Wahl an.

Bei der Anmeldung sind die Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch, das letzte Zeugnis der Grundschule sowie ein Anmeldeformular, das die Grundschulen mit den Halbjahreszeugnissen ausgeben, vorzulegen. Sofern das Kind eine Grundschule außerhalb der Stadt Münster besucht und an einer weiterführenden Schule in Münster angemeldet werden soll, erhalten Sie das Anmeldeformular im Sekretariat der neuen Schule.


 

Zusatzinfos

Kontakt

Friedrich-Ebert-Str. 110
48153 Münster

Postanschrift:
48127 Münster

Tel. 02 51/4 92-40 01
Fax 02 51/4 92-77 23

bildung(at)stadt-muenster.de