Stadt Münster: Schulamt - Möglichkeiten der Förderung in den Bereichen Bildung und Sport

Seiteninhalt

Möglichkeiten der Förderung in den Bereichen Bildung und Sport

Bildung und Teilhabe

Mit dem Bildungspaket des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) unterstützt der Bund Kinder und Jugendliche aus Familien mit geringem Einkommen u.a. durch Leistungen für Bildung und Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben (BuT).

Im Rahmen dieser Leistungen können Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren 10 € monatlich für Vereinsbeiträge oder für Unterricht in musischen Fächern erhalten. Der Betrag kann auch für Ferienfreizeiten und für Angebote der offenen Kinder- und Jugendarbeit genutzt werden und auch angespart werden.

Für die Antragstellung und Bearbeitung der Anträge ist das Jobcenter Münster zuständig. Weitere Informationen über die Leistungen für Bildung und Teilhabe, Voraussetzungen zur Inanspruchnahme sowie den entsprechenden Antrag finden Sie auf der Homepage des Jobcenters:



MünsterlandKarte

Die Münsterland- oder Bildungskarte ist die einfache und praktische Lösung zur Umsetzung des Bildungs- und Teilhabepakets. Wer Anspruch auf die Leistungen hat, bekommt die MünsterlandKarte. Ein bereitgestelltes Teilhabebudget ermöglicht eine geförderte Beteiligung an diversen Vereinsangeboten. Mit ihr bezahlen berechtigte Kinder und Jugendliche die Kosten für beispielsweise Vereinsbeiträge direkt vor Ort, ohne Papiergutschein oder Bargeld: Einfach die MünsterlandKarte vorzeigen, der Anbieter notiert die Daten und rechnet über das Internet ab.

Die Homepage der Bildungskarte informiert darüber, welche Anbieter die MünsterlandKarte akzeptieren, welche Angebote genutzt werden können und wie die Karte funktioniert.



Hotline 02 51/4 92-92 92

Erreichbarkeit:
Montag, Dienstag 8-12.30 Uhr, 14-16 Uhr
Mittwoch 8-12.30 Uhr
Donnerstag 8-12.30 Uhr, 14-18 Uhr
Freitag 8-12 Uhr



Kompetenzzentrum für Integration (KfI), Bezirksregierung Arnsberg
Das Kfl unterstützt die Integration von zugewanderten Menschen in Nordrhein-Westfalen (NRW) durch die NRW-weite Vergabe von Fördermitteln für Migrantenselbstorganisationen (MSO), Integrationsagenturen (IA), Kommunale Integrationszentren (KI), Interkulturelle Zentren und niedrigschwellige Integrationsvorhaben sowie für Kulturförderung nach § 96 des Bundesvertriebenen- und Flüchtlingsgesetzes (BVFG). Ebenso ist die Förderung von Einzelprojekten möglich.
Einen Überblick über die unterschiedlichen Förderprogramme sowie Informationen zu den förderrechtlichen Grundlagen und der Antragstellung erhalten Sie auf der Homepage des Kfl.

Kontakt:
Bezirksregierung Arnsberg
Dezernat 36 - Kompetenzzentrum für Integration
Tel. 0 29 31/82 29 00



Landessportbund Nordrhein-Westfalen (LSB NRW)

Im Rahmen des Konzepts „Von der Willkommenskultur zur Integration - Handlungskonzept für eine nachhaltige interkulturelle Öffnung des organisierten Sports in NRW“ fördert der LSB NRW Maßnahmen und Anschaffungen, die für die Integrationsarbeit im Sport eingesetzt werden. Gefördert werden können beispielsweise Honorare für freiwillig Engagierte, Sport- und Spielgeräte sowie Mietkosten für vereinsfremde Sportstätten. Der Stadtsportbund (SSB) ist für die Mittelvergabe in Münster zuständig. Sportvereine, die dem SSB angehören, können von diesen Fördermitteln Gebrauch machen. Weitere Informationen zur Mittelvergabe erhalten Sie bei der Fachkraft „Integration durch Sport“ des SSB Münster.

Kontakt:
Kathrin Dette, Fachkraft Integration durch Sport
Tel. 02 51/3 03 35



"KOMM-AN NRW"
Das Förderprogramm "KOMM-AN" des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) unterstützt die Integration von Geflüchteten in den Kommunen durch die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements in der Flüchtlingshilfe. Die Vergabe der Fördermittel wurde vom Land NRW auf die Kommunalen Integrationszentren übertragen. Initiativen, Vereine, Träger und Glaubensgemeinschaften können sich beim Kommunalen Integrationszentrum melden und finanzielle Unterstützung für ihren ehrenamtlichen Einsatz beantragen. Gefördert werden beispielsweise Ankommens-Treffpunkte, Sprachkurse, Fahrradwerkstätten oder Qualifizierungen für Ehrenamtliche.
Weitere Informationen zum Förderprogramm sowie das entsprechende Antragsformular erhalten Sie beim Kommunalen Integrationszentrum Münster.

Kontakt:
Susanne Jostameling
Tel. 02 51/4 92-70 87



Stiftung Mitmachkinder

Das finanzielle Förderprogramm der Stiftung Mitmachkinder kann auf Antrag Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr fördern. Gefördert wird die Teilnahme an Angeboten in den Bereichen Musik, Kunst und Sport

Informationen zu dem Programm, den Förderbedingungen und Anträgen erhalten Sie unter

Kontakt:
Anne Friedrich
Tel. 02 51/4 92-59 05



Bildungskoordination für Neuzugewanderte

 

Zusatzinfos

Kontakt

Friedrich-Ebert-Straße 110
48153 Münster

Postanschrift:
48127 Münster

Mareike Braun
Tel. 02 51/4 92-40 22

Seida Bahtovic
Tel. 02 51/4 92-40 32

bildungskoordination(at)stadt-muenster.de