Stadt Münster: Stadtplanung - Zukunftswerkstatt Albachten

Seiteninhalt

Stadträume gestalten

Zukunftswerkstatt Albachten

Logo mit Schriftzug

Albachten zählt zu den Stadtteilen Münsters, die in den nächsten Jahren voraussichtlich am stärksten wachsen werden. Welche Veränderungen bringt das mit sich? Welche Infrastruktur-Anpassungen werden erforderlich? Wie bindet man die neuen Baugebiete in den bestehenden Stadtteil ein? Wie bewerten die Albachtener ihren Stadtteil heute?

Die Planungsverwaltung hat gemeinsam mit den politischen Vertretern den Prozess der Zukunftswerkstatt Albachten auf den Weg gebracht. Zusammen mit den Albachtener Bürgerinnen und Bürgern sollen in den nächsten Monaten in mehreren Etappen die Antworten auf die genannten Fragen erarbeitet werden.


Planungsspaziergang am 16. März 2018

Im Planungsprozess Zukunftswerkstatt Albachten stand die nächste Etappe der Bürgerbeteiligung auf dem Programm: Das Stadtplanungsamt hatte alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich gemeinsam "auf den Weg zu machen". Angeboten wurde ein Planungsspaziergang für den Bereich der Ortsmitte am Freitag, 16. März, bei dem die bereits gesammelten Vorschläge und Anregungen vor Ort diskutiert wurden.


Ergebnisse der Bürgerinformationsveranstaltung vom 14.11.2017:
Übersicht der Anregungen, Wünsche und Ideen aus der Bürgerschaft


Anregungen und Ideen zum Einzelhandel

Abbildung
  • Erweiterung des zentralen Versorgungsbereiches
  • zusätzliche bzw. erweiterte Nahversorgungseinrichtungen
  • für die Umsetzung sollen Investoren angesprochen werden


Anregungen und Ideen zum Verkehr

Abbildung

Straßen

  • Gestaltung der Ortsdurchfahrt (Verkehrsberuhigung, Erhöhung der Aufenthaltsqualität, Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 km/h)
  • Schaffung zusätzlicher Abbiegespuren im Kreuzungsbereich Weseler Straße/Osthofstraße
  • Freigabe der Straßen Wierling und Sendener Stiege für den Durchgangsverkehr
  • Ausbau der Sendener Stiege 
  • Anbindung des Baugebietes Albachten-Ost in Form eines Kreisverkehrs 
  • Weseler Straße als Einbahnstraße in Richtung Münster morgens von 6 bis 9.30 Uhr
  • Installation einer Ampelanlage im Bereich der Kreuzung Langenkamp/Osthofstraße

Bahnhof

  • barrierefreie Gestaltung der Unterführung und der Bahnsteige
  • Schaffung zusätzlicher Park & Ride-Plätze
  • Schaffung von zusätzlichen überdachten Radabstellmöglichkeiten
  • Optimierung der Verknüpfung des Bus/Schienenangebotes

Busverkehr

  • Einrichtung einer Ringbuslinie

Ruhender Verkehr

  • Schaffung zusätzlicher Parkplatzflächen im Bereich der Ortsmitte
  • Schaffung zusätzlicher Parkplatzflächen im Bereich der Albachtener Straße

Sonstiges

  • Installation eines Dialogdisplays im Bereich der Ortsmitte/Sendener Stiege
  • Optimierung der Ampelschaltungen in der Ortsdurchfahrt und der Ampelschaltung für Fußgänger/Radfahrer im Bereich der Tankstelle (Dülmener Straße)
  • Einrichtung einer Carsharing-Station
  • Möglichkeiten der Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit auf den Straßen Sendener Stiege und Moeslerhoek


Anregungen und Ideen zur Infrastruktur

  • Modellrechnung für eine langfristige Einwohnerentwicklung des Stadtteils
  • Zusätzliche Sportangebote (Hallen-Freibad bzw. Schulbad, drittes Großspielfeld)
  • Zusätzliche Spielplatzangebote (Wasserspielplatz im Offerbachpark, Spiel- und Freizeitangebote für Jugendliche z. B. Skateranlage, Treffpunkt in zentraler Lage sowie ein WLAN-Hotspot, Spielplatz in der Ortsmitte)
  • Schaffung eines Treffpunkts für alle Bürger im Bereich der Ortsmitte
  • Ausweisung eines Gewerbegebietes; Schaffung von Arbeitsplätzen
  • Planungsrechtliche Berücksichtigung der gewünschten Gaststätte im Neubaugebiet Albachten-Ost

Anregungen und Ideen zur Gestaltung ausgewählter Flächen in der Ortsmitte

Abbildung
  • Bereich alter Friedhof: Entwicklung von Nutzungsmöglichkeiten
  • Neubau Sontheimer: Beteiligung der Bürgerschaft
  • Kirchplatz: Gestaltungsvorschläge
  • Neubau im Bereich Dülmener Straße/Kirchplatz (Schaffung von Flächen für den kleinteiligen Einzelhandel)
  • Tankstelle: Gestaltungsvorschläge
  • Marktplatz: Gestaltungsvorschläge
  • Schaffung eines Treffpunkts in zentraler Lage für alle Bürger
  • Schaffung eines Treffpunkts für Jugendliche mit WLAN-Hotspot
  • Errichtung eines weiteren Spielplatzes
  • Aufhebung der Verrohrung des Offerbaches nördlich der Dülmener Straße
  • Alleebepflanzung der Straßen Wierling und Hohe Geist
  • Zusätzliche Bepflanzungen im Bereich der Dülmener Straße
  • Zusätzliche Parkplätze im Bereich der Dülmener Straße
  • Zusätzliche Abbiegespur: Dülmener Straße/Osthofstraße


Bürgerinformationsveranstaltung am 14. November 2017

Die Bürgerinformationsveranstaltung am 14. November 2017 im Haus der Begegnung wurde unter großer Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils durchgeführt.

Mehr als 200 Besucher nahmen an der Veranstaltung teil. Ihre Anregungen, Wünsche und Hinweise wurden ausgewertet. Die Ergebnisse wurden bereits in der Sitzung der Bezirksvertretung Münster-West am 18. Januar 2018 der Politik vorgestellt.



Ergebnisse aus Befragung der Schlüsselpersonen

Von April bis Juni 2017 hat die Befragung der Schlüsselpersonen stattgefunden. Befragt wurden unter anderem Vertreter der Sportvereine, der Kindergärten, der Grundschule, der Musikschule, des Seniorenheimes sowie vom Haus der Begegnung.

Was hat die Auswertung ergeben? An drei Terminen wurden die Ergebnisse öffentlich vorgestellt:

  • Am 12. Oktober wurden die Ergebnisse der Befragung der Schlüsselpersonen und das weitere Vorgehen zur Erarbeitung der Zukunftswerkstatt Albachten in der Sitzung der Bezirksvertretung Münster-West erläutert.
  • Am 19. Oktober wurden alle befragten Schlüsselpersonen im Rahmen der Sondersitzung des Sozialen Arbeitskreises Albachten über die Ergebnisse „ihrer“ Befragung informiert.
  • Am 14. November wurden die Ergebnisse in einer Bürgerinformationsveranstaltung erläutert. An diesem Abend konnten sich die Teilnehmer auch aktiv am Planungsprozess beteiligen: Eine Auswahl der Themen, die von den Schlüsselpersonen schwerpunktmäßig genannt wurden, stand hier zur Diskussion. Die Bürgerinnen und Bürger konnten mit Vertretern des Stadtplanungsamtes ins Gespräch kommen und ihre Ideen und Anregungen einbringen.

Ziele der Zukunftswerkstatt

  • Stärken und Schwächen des Stadtteils herauszuarbeiten und Maßnahmen daraus entwickeln.
  • Die erforderlichen Infrastrukturanpassungen des Stadtteils aufgrund der geplanten Wohnbauflächenausweisungen bzw. der prognostizierten Einwohnerzuwächse zu benennen. 
  • Die räumliche Einbindung der geplanten Wohnbauflächen in den Gesamtstadtteil sicherzustellen, z. B. durch Fuß-und Radwegeanbindungen zu Bushaltestellen bzw. Bahnhof sowie zu Nahversorgungseinrichtungen

Das Verfahren im Überblick

In der Sitzung der Bezirksvertretung Münster-West am 16.3.2017 wurden die Verfahrensschritte zur Erarbeitung der Zukunftswerkstatt vorgestellt.

Erste Phase: Orientierung

  • Bestandsaufnahme, Grundlagenermittlung
  • Vorstellung und Abstimmung des Verfahrens in der BV Münster-West
  • Bildung eines Interfraktionellen Arbeitskreises zur Begleitung des Prozesses mit je einem Vertreter der politischen Parteien in der BV

Zweite Phase: Bürgerbeteiligung in 3 Stufen

  • Die Schlüsselpersonen werden zu den Stärken und Schwächen des Stadtteils Albachten befragt.
  • In einer Informationsveranstaltung werden die Ergebnisse der Schlüsselpersonenbefragung der Öffentlichkeit vorgestellt. Zudem können die Teilnehmer weitere Stärken und Schwächen bzw. auch weitere erforderliche Handlungsfelder für die Zukunftswerkstatt des Stadtteils benennen.
  • Es werden Ortsbegehungen angeboten, in denen Vorschläge zur Veränderung bzw. Gestaltung von Bereichen erarbeitet werden können.

Dritte Phase: Erarbeitung des Konzepts

  • Überprüfung und ggf. Überarbeitung der Kleinräumigen Bevölkerungsprognose 2015-2025 auf Grundlage der Wettbewerbsergebnisse Albachten-Ost
  • Prüfung der Anregungen der Bürgerschaft durch die Fachämter
  • Erstellung eines Maßnahmenkatalogs mit Prioritätenliste
  • Vorstellung der Ergebnisse in der BV Münster-West
  • Erarbeitung des Abschlussberichtes

Hintergrund zur Zukunftswerkstatt Albachten

Die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Münster-West hat am 2.11.2015 einen Antrag zur Erarbeitung der Zukunftswerkstatt Albachten gestellt.

Neben diesem Antrag lagen dem Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung eine Vielzahl von weiteren Anträgen verschiedener Bezirksvertretungen bzw. eine Anregung nach § 24 Gemeindeordnung NRW vor, mit dem Ziel Stadtteilrahmenpläne und integrierte Handlungskonzepte zu erarbeiten oder Zukunftswerkstätten für Stadtteile durchzuführen.

Aufgrund der Vielzahl dieser Anträge und Anregungen hat das Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung anhand von Kriterien einen Stadtteil-Indikatoren-Vergleich erstellt, und damit eine Priorisierung für die Bearbeitung vorgenommen. Als Ergebnis dieser Untersuchung wurde als erster Schritt die Bearbeitung der Stadtteile Albachten, Coerde und Amelsbüren beschlossen (vgl. Vorlage 0929/2016 Anträge zur Erarbeitung von Stadtteilentwicklungskonzepten bzw. Durchführung von Stadtteilentwicklungswerkstätten).

Für die Bearbeitung des Stadtteil Albachten sprechen insbesondere folgende Aspekte:

Im Stadtteil Albachten sind gemäß Baulandprogramm 2017-2025 umfangreiche Wohnbauflächenaktivierungen und Flächensicherungen vorgesehen, die deutlich über den Bedarf des Stadtteils hinausgehen. Der Stadtteil Albachten leistet damit einen Beitrag zur Lösung des gesamtstädtischen Defizites an neuen Wohngebieten.


 

Zusatzinfos

Kontakt

Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

Stadtplanung
Telefon: 02 51/4 92-61 01
Fax: 02 51/4 92-77 32
stadtplanung(at)stadt-muenster.de

Ansprechpartnerin

Maria Dirking
Tel. 02 51/4 92-61 12
dirking(at)stadt-muenster.de