Stadt Münster: Verkehrsplanung - Lastenradförderung

Seiteninhalt

In Münster unterwegs mit dem Rad

Förderung von Lastenfahrrädern - Kaufprämie 2020

Mehrere Lastenräder mit tiefer Ladefläche vorn

Lastenräder mit Frontladung

Das Lastenradförderprogramm ist am 1.4.2020 gestartet. Seitdem konnten Anträge zur Förderung von Lastenrädern/-anhängern gestellt werden. Die eingehenden Anträge wurden entsprechend der Reihenfolge ihres Eingangs erfasst und geprüft.

Bereits nach drei Wochen war der Fördertopf in Höhe von 250.000 Euro vorläufig ausgeschöpft. Danach eingegangene Förderanträge wurden auf eine Warteliste gesetzt. Antragsteller rücken nach, falls bereits bewilligte Fördermittel in den kommenden Wochen nicht (komplett) abgerufen oder Anträge zurückgezogen werden. Mittlerweile ist die Warteliste so gut gefüllt, dass ab dem 17. Juni keine Förderanträge mehr entgegengenommen werden. Wir bitten alle Interessierten um Verständnis.

Am 12. Februar 2020 hat der Rat der Stadt Münster ein kommunales Förderprogramm zur Anschaffung von in Münster genutzten Lastenfahrrädern sowie -anhängern beschlossen. Dafür wurden insgesamt Fördermittel in Höhe von 250.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Von der Stadt Münster wird Privatpersonen eine Kaufprämie in Höhe von 30 % der Anschaffungskosten ausgezahlt, höchstens jedoch 750 € für Lastenräder und höchstens 100 € für Lastenanhänger.

Gefördert wird die Anschaffung werksneuer Fahrräder und Anhänger, die speziell zum Transport von Gütern und/oder Personen konstruiert werden. Das heißt, Fahrräder müssen über standardisierte Transportvorrichtungen verfügen, die fest mit dem Fahrrad verbunden sind. Des Weiteren müssen sie eine Nutzlast (= zulässiges Gesamtgewicht - Eigengewicht des Fahrzeugs) von mindestens 150 Kilogramm aufweisen. Zubehör wie Regenschutz o. Ä. ist nicht förderfähig.

Verfahren:

Bürgerinnen und Bürger konnten ab dem 1.4.2020 einen Antrag (mit entsprechendem Wohnortnachweis) auf Förderung von Lastenrädern/-anhängern stellen. Anschließend erfolgen schnellstmöglich eine Antragsprüfung und eine entsprechende Förderzusage durch das Amt für Mobilität und Tiefbau. Lastenräder/-anhänger sind grundsätzlich erst nach dieser Förderzusage förderfähig, das heißt der Kauf des Fördergegenstands darf erst nach erteilter Förderzusage erfolgen. Binnen 12 Wochen nach Förderzusage sind alle erforderlichen Kaufnachweise (Rechnungskopie, Rahmennummer und Nutzlast des Lastenrades) einzureichen. Danach erfolgt eine Auszahlung der Kaufprämie. Werden die erforderlichen Kaufnachweise nicht fristgerecht eingereicht, ist die oben genannte Förderzusage hinfällig.

Änderung: Aufgrund der (möglichen) coronabedingten zeitlichen Verzögerungen (beispielsweise im Rahmen von Lieferketten) gewährt das Amt für Mobilität und Tiefbau im Einzelfall eine angemessene Verlängerung der 12-Wochen-Frist z. B. zur Mitteilung der Rahmennummer. Dazu ist es aber zwingend erforderlich, dass die Bestellung des Fördergegenstands innerhalb der 12-Wochen-Frist nachvollziehbar nachgewiesen wird. Die Förderrichtlinien wurden entsprechend geändert, um Antragstellern, Händlern und Lieferanten entgegenzukommen.

Antragsberechtigte / Antragsinhalte / Kaufnachweise:
Antragsberechtigt sind ausschließlich volljährige Privatpersonen mit Hauptwohnsitz in Münster, die das Lastenrad oder den Lastenanhänger zum privaten Gebrauch erwerben. Der Erwerb kann auch gemeinschaftlich durch mehrere volljährige Privatpersonen (Nutzergemeinschaft) erfolgen; die Förderung wird jedoch in einer Summe an eine von der Käufergemeinschaft zu bestimmende Person ausgezahlt. Diese Person muss auch den
Antrag stellen.

Nach Förderzusage durch das Amt für Mobilität und Tiefbau sind binnen 12 Wochen folgende erforderlichen Kaufnachweise einzureichen:

  • Rechnungskopie. Diese muss den Verkäufer/die Verkäuferin, den Empfänger/die Empfängerin und die genaue Bezeichnung des Kaufgegenstandes enthalten
  • Die Rahmennummer des Lastenrades, entfällt bei Lastenanhängern
  • Nachweis der Nutzlast (= zulässiges Gesamtgewicht - Eigengewicht des Fahrzeugs) von mindestens 150 Kilogramm (z. B. Händlerbeleg oder Kopie der technischen Ausstattungsmerkmale, Produktblatt), entfällt beim Lastenanhänger

Erst anschließend erfolgt eine Auszahlung der Kaufprämie.

Ein vollständiger Förderantrag berechtigt nicht zwangsläufig zur Inanspruchnahme einer Förderung, da das Jahresbudget zum Zeitpunkt der Antragsstellung bereits ausgeschöpft sein kann.



 

Zusatzinfos

Kontakt

Amt für Mobilität und Tiefbau

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster

lastenleeze(at)stadt-muenster.de

Radverkehrsmaßnahmen

Übersicht der Baumaßnahmen für den Radverkehr im Stadtplan:



Weiterer Bereich des Amtes