Stadt Münster: Villa ten Hompel - 2019-03-21 Tischgespräche

Seiteninhalt

Veranstaltungen

"Tischgespräche" – Hitlers Monologe über Gott und die Welt

Foto

Stefan Querl mit Andreas Breiing als Hitler

Donnerstag, 21. März 2019, 19 Uhr

Mit dem Darsteller Andreas Breiing

Verführung, Faszination und Gewalt waren gezielt eingesetzte Stil- und Machtmittel in der NS-Diktatur. Martin Bormann, Leiter der Parteikanzlei der NSDAP und Privatsekretär Hitlers, ließ im Zweiten Weltkrieg zwischen Mitte 1941 und Anfang 1944 die Unterhaltungen bei Tisch im so genannten Führerhauptquartier in der "Wolfsschanze" in Ostpreußen mitstenografieren. Bormann wollte sich bei seinen Erlassen und Verordnungen gegenüber anderen Parteigenossen auf das unverfälschte "Wort des Führers" berufen können.

Teilweise formulierte er aus beiläufig hingeworfenen Kommentaren Hitlers sogar Gesetze. Die Notizen haben bei der Familie Bormann das Kriegsende überstanden und wurden später in zwei Bänden veröffentlicht.

Die vorgetragenen Texte sind wörtlich zitiert, nur hier und da dem heutigen Sprachgebrauch angepasst und in die direkte Redeform gebracht. Besonderheit der Aufführung in der Villa ten Hompel ist der generationenübergreifende Dialog, der Mythen, Lügen, Legenden und Vorurteile demaskieren hilft.

Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt, deshalb wird vorab um eine Reservierung im Sekretariat der Villa ten Hompel unter 02 51/4 92-71 01 oder unter tenhomp@stadt-muenster.de  gebeten.



Veranstaltungen

 

Zusatzinfos

Kontakt

Geschichtsort Villa ten Hompel
Kaiser-Wilhelm-Ring 28
48145 Münster

Tel. 02 51/4 92-71 01
Fax 02 51/4 92-79 18



Öffnungszeiten

Mittwoch, Donnerstag: 18-21 Uhr
Freitag bis Sonntag: 14-17 Uhr

Bürozeiten

Di, Mi, Fr: 9-12 Uhr
Do: 9-16 Uhr
Außerhalb dieser Zeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Führungen und Projekttage nach Vereinbarung.

So sind wir zu erreichen:

Per Bus mit der Ringlinie 33 und 34 (Haltestelle: Villa ten Hompel)