Stadt Münster: Stadtarchiv - Quellen

Seiteninhalt

Vom Stadtarchiv herausgegebene Publikationen

Reihe: Quellen und Forschungen zur Geschichte der Stadt Münster (Neue Folge)

Buchumschlag

Buchtitel Band 25

Band 1:

Joseph Prinz (Bearb.): Münsterisches Urkundenbuch, Teil I: Das Stadtarchiv Münster, 1. Halbband 1176/1440. Münster 1960.

Band 2:

Ursula Meckstroth: Das Verhältnis der Stadt Münster zu ihrem Landesherrn bis zum Ende der Stiftsfehde, 1457.

Helmut Lahrkamp: Der Friedenskongreß zu Münster im Spiegel der Ratsprotokolle. Münster 1962.

Band 3:

Wilhelm Kohl: Urkundenregesten und Einkünfteregister des Aegidii-Klosters.

Clemens Steinbicker: Die Liebfrauenbruderschaft an der Pfarr- und Klosterkirche St. Aegidii (1444-1941). Münster 1966.

Band 4:

Helmut Lahrkamp: Die Geburtsbriefe der Stadt Münster 1548-1809. Münster 1968.

Band 5:

Helmut Lahrkamp: Münsters wirtschaftliche Führungsschichten.

Karl-Heinz Kirchhoff: Zwinger und Neuwerk.

Ursula Vierkotten: Zur Geschichte des Apothekenwesens von Stadt und Fürstbistum Münster.

Friedrich Keinemann: Die letzte münstersche Fürstbischofswahl im Jahre 1801. Münster 1970.

Band 6:

Helmut Lahrkamp: Münsters Bevölkerung um 1685. Münster 1972.

Band 7/8:

Monika Lahrkamp: Münster in napoleonischer Zeit 1800-1815. Administration, Wirtschaft und Gesellschaft im Zeichen von Säkularisation und französischer Herrschaft. Münster 1976.

Band 9:

Helmut Lahrkamp (Hg.): Lambert Friedrich Corfey, Reisetagebuch 1698-1700.

Gerd Dethlefs: Der Brigadier Lambert Friedrich Corfey. Münster 1977.

Band 10:

Helmut Lahrkamp: Bevölkerung und Topographie Münsters um 1770. Münster 1980.

Band 11:

Helmut Lahrkamp (Hg.): Münster im deutschen Kaiserreich. Die Stadtchronik 1870-1873, verfaßt von Adolf Hechelmann im amtlichen Auftrag.

Wolfgang R. Krabbe: Die Eingemeindungen und Stadterweiterungen Münsters im 19. und frühen 20. Jahrhundert, Bevölkerungsdruck, städtischer Flächenbedarf und Zwang zum staatlich-kommunalen Verwaltungshandeln.

Ludger Grevelhörster: Anfänge und Entwicklung der NSDAP in Münster bis zur "Machtergreifung".

Ludwig Remling: Die "Große Prozession" in Münster als städtisches und kirchliches Ereignis im Spätmittelalter und in der frühen Neuzeit.

Karl-Heinz Kirchhoff: Zur Lagebestimmung des mittelalterlichen Judenfriedhofs in Münster.

Diethard Aschoff: Der Prozeß des Gerhard Schroderken gegen den Juden Jakob vor dem Stadtgericht in Münster im Jahre 1554.
Klaus Gimpel: Der "Gute Montag" der Bäckergesellen in Münster und seine Türkenlieder. Historische Hintergründe, Quellen und Motive.

Helmut Lahrkamp: Münsters Verteidigung 1633/34. Ein Beitrag zur Geschichte des Dreißigjährigen Krieges im Münsterland.
Helmut Lahrkamp: Opfer der napoleonischen Kriege aus Münster und seinem Umland. Münster 1984.

Band 12:

Gerd Dethlefs: Leprosenhaus - Werkhaus - Armenhaus. Die stadtmünsterische Leprosenstiftung Kinderhaus als Objekt fürstbischöflicher Wirtschafts- und Sozialpolitik.

Thomas Hanstein: Das Handwerk in Münster im 18. Jahrhundert. Soziale Lage und zünftige Organisation unter den Bedingungen von Stadtentwicklung und Gewerbepolitik.

Wolfgang R. Krabbe: Kommunale Schul- und Kulturpolitik im 19. Jahrhundert. Münster und Dortmund im Vergleich.

Helmut Lahrkamp: Münsters Ehrenbürger. Eine Dokumentation nach städtischen Akten. Rudolfine von Oer: Wer waren die Erbmänner?

Klaus Gimpel: Münsters Huldigung beim Einzug des Fürstbischofs F erdinand von Fürstenberg (1679).

Helmut Lahrkamp: Bemerkungen zum städtischen Kunstbesitz.

Helmut Lahrkamp: Georg Bernhard Depping oder Erinnerungen aus dem Leben eines Deutschen in Paris.

Helmut Lahrkamp: Münsters Militär im Vormärz nach den "Denkwürdigkeiten" Eduard v. Franseckys.

Diethard Aschoff: In der Hölle des Ostens. Ein junger Münsteraner Jude berichtet von seinen Erlebnissen in lettischen Konzentrations- und Arbeitslagern 1941-1944. Münster 1987.

Band 13:

Ronni Pochia Hsia: Gesellschaft und Religion in Münster 1535-1618, bearb. und hg. v. Franz-Josef Jakobi. Münster 1989.

Band 14:

Hedwig Schwanitz: Krankheit - Armut - Alter. Gesundheitsfürsorge und Medizinalwesen in Münster während des 19. Jahrhunderts. Münster 1990.

Band 15:

Hermann Hugenroth: Zum dichterischen Werk des münsterischen Arztes und Humanisten Bernhard Rottendorff (1594-1671). Münster 1991.

Band 16:

Gerd Krüger: "Treudeutsch allewege!". Gruppen, Vereine und Verbände der Rechten in Münster (1887-1929/30). Münster 1992.

Band 17:

Unterreihe: Studien zur Geschichte der Armenfürsorge und der Sozialpolitik in Münster

Band 17,1:

Franz-Josef Jakobi u.a. (Hg.): Stiftungen und Armenfürsorge in Münster vor 1800, Münster 1996.

Thomas Kleinknecht: Entstehung und Verwaltung von Stiftungen als Gegenstand historischer Forschung.

Mechthild Black: Die Speckpfründe Lamberti - Zentrum der Armenfürsorge in Münster während des Mittelalters und der Frühen Neuzeit.

Peter Ilisch: Ein Bettlerzeichen der Stadt Münster - Zeugnis für die "offene Armenfürsorge" um 1600.

Christine Schedensack: Die Anfänge des Armenhauses Zur Aa - Zur Frühphase der "Kommunalisierung" der Armenfürsorge in Münster.

Ulrich Winzer: "to troeste armer ellendiger verlaten lude, de in pestilencie befallen" - Zu den Pestkrankenhäusern der Stadt Münster in der Frühen Neuzeit.

Mechthild Black: Kirchspielsverwaltung und Armenfürsorge - Das Armenhaus Speckpfründe Ludgeri auf dem Verspoel. Kay Peter Jankrift: "damidt auch friedt und einigkeit erhalten" - Das Zwölfmännerhaus Ludgeri im Spiegel seiner Hausordnung (1598-1819).
Thomas Kleinknecht: Die münsterische Stiftung Siverdes von 1768 - Die Familien- und Sozialstiftung eines fürstbischöflichen Beamten im Umbruch zur modernen Armenfürsorge.

Band 17,2:

Thomas Küster: Alte Armut und neues Bürgertum. Öffentliche und private Fürsorge in Münster von der Ära Fürstenberg bis zum Ersten Weltkrieg (1756-1914), Münster 1995.

Band 17,3:

Ralf Klötzer: Kleiden, Speisen, Beherbergen. Armenfürsorge und soziale Stiftungen in Münster im 16. Jahrhundert (1535-1588), Münster 1997.

Band 17,4:

Franz-Josef Jakobi u.a. (Hg.): Strukturwandel der Armenfürsorge und der Stiftungswirklichkeiten in Münster im Laufe der Jahrhunderte, Münster 2002.

Michael Borgolte: Stiftung, Staat und sozialer Wandel. Von der Gegenwart zum Mittelalter.

Alwin Hanschmidt: Armut und Bettelei, Armenpolizei und Armenfürsorge in der Stadt Münster im 17. Jahrhundert.

Hannes Lambacher: Stiftungen zwischen Ratsautonomie und Landesherrschaft.

Karl-Heinz Kirchhoff: Marienhospital und Antoniuskapelle vor dem Mauritztor zu Münster.

Silvia Dethlefs: Frauengeschichte - Geschlechtergeschichte: ein Versuch anhand der Überlieferung des Magdalenen-Hospitals im 19. Jahrhundert (mit einem prosopografischen Anhang).

Elke Glöe: Frauenarmut in Münster im 19. Jahrhundert.

Thomas Kortmann: Von der Laienkaritas zum städtischen Ehrenamt - Zur Reform der Armenfürsorge in Münster um 1890.

Willi Langefeld, Reinhard Spree: Organisation, Patienten und finanzielle Entwicklung des Clemens-Hospitals in Münster von 1820 bis 1914.

Ralf Klötzer: Für ewige Zeiten? Zusammenlegungen und Auflösungen sozialer Stiftungen in Münster. Ralf Klötzer: Orte der Fürsorge - Topographie der sozialen Stiftungen in Münster.

Band 18,1 und 18,2:

Marcus Weidner: Landadel in Münster 1600-1760. Stadtverfassung, Standesbehauptung und Fürstenhof. Münster 2000.

Band 19:

Ilse Eberhardt: Die Grutamtsrechnungen der Stadt Münster von 1480 und 1533. Edition und Interpretation, Münster 2002.

Band 20,1:

Häuserbuch der Stadt Münster: Karl-Heinz Kirchhoff: Der Prinzipalmarkt mit Michaelisplatz, Gruetgasse, Syndikatgasse und Syndikatplatz, Münster 2002.

Band 20,2:

Häuserbuch der Stadt Münster: Sabine Jarnot: Die Salzstraße mit Lambertikirchplatz, Hölzernes Wams, Bolandgasse, Winkelstraße, Arztkarrengasse, Servatiikirchplatz, Kleiboltengasse, Ringoldgasse und Loergasse, Münster 2002.

Band 20,3:

Häuserbuch der Stadt Münster: Ralf Klötzer: Drubbel, Roggenmarkt, Alter Fischmarkt, Münster 2008.

Band 20,4:

Häuserbuch der Stadt Münster: Ralf Klötzer: Alter Steinweg, Münster 2010.

Band 20,5:

Häuserbuch der Stadt Münster: Josef Häming und Volker Wilmsen: Häuser- und Ortsfamilienbuch des Kirchspiels Albachten, Münster 2014.

Band 21:

Christoph Sturm: Das Elementar- und Volksschulwesen der Stadt Münster 1815-1908, Münster 2003.

Band 22:

Heinz Ulrich Eggert: Schul-Zeit 1938 bis 1949. Zur Vorgeschichte des Wilhelm-Hittorf Gymnasiums. Münster im NS-Staat und in der Nachkriegszeit. Münster 2005.

Band 23:

Tilman Pünder: Georg Sperlich. Oberbürgermeister von Münster in der Weimarer Republik. Münster 2006.

Band 24:

Christine Schedensack: Nachbarn im Konflikt. Entstehung und Beilegung von Rechtsstreitigkeiten um Haus und Hof. Münster 2008.

Band 25:

Mirko Crabus: Kinderhaus im Mittelalter. Das Leprosorium der Stadt Münster, Münster 2013.

Band 26:

Dieter Overhageböck: Das Urkataster der Altstadt Münster 1828-1830. Grundeigentümer in Karten und Tabellen, Münster 2017.

Zum Seitenanfang

Publikationen

 

Zusatzinfos

Adresse

Stadtarchiv Münster
An den Speichern 8
48157 Münster

Tel. 02 51/4 92-47 01
Fax 02 51/4 92-77 27

So erreichen Sie uns:
Vom Hauptbahnhof Buslinie 6 Richtung Coerde, Haltestelle "Speicherstadt", RegioBus R 51 Richtung Lengerich

Beratung im Lesesaal
02 51/4 92-47 11

Öffnungszeiten des Lesesaals
Montag, Dienstag geschlossen
Mittwoch 10 bis 17 Uhr
Donnerstag 10 bis 18 Uhr
Freitag geschlossen

Aushebung von Archivalien
vormittags 10.30 und 12.30 Uhr
nachmittags 14.30 und 15.30 Uhr
donnerstags zusätzlich 16.30 Uhr
Vorbestellungen per E-Mail möglich.