Infektionsschutz

Belehrungen für Beschäftigte im Lebensmittelgewerbe
gemäß §43 Abs. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Das Infektionsschutzgesetz (IfSG) regelt unter anderem den Umgang mit Lebensmitteln. So werden z. B. die früher erforderlichen Gesundheitszeugnisse für alle, die beruflich mit empfindlichen Lebensmitteln umgehen, seit Inkrafttreten des Gesetzes durch "Belehrungen" ersetzt.
Wer erstmals in einem Bereich tätig werden will, in dem man mit empfindlichen Lebensmitteln bei der Herstellung, Behandlung oder dem Verkauf direkt oder indirekt in Berührung kommt, benötigt die Bescheinigung des Gesundheitsamtes, dass die schriftliche und mündliche Belehrung absolviert wurde. Sie dauert ca. 1 Stunde. Für die Durchführung der Belehrung ist im Regelfall das Gesundheitsamt örtlich zuständig, in dessen Bereich die Tätigkeit (Umgang mit Lebensmitteln) erfolgt. Diese Bescheinigung darf vor Beginn der erstmaligen Tätigkeit nicht älter als 3 Monate sein.

Die "Belehrungen" bietet das Gesundheitsamt im Gebäude am Stühmerweg 8 an:
dienstags und donnerstags jeweils um 15 Uhr und
mittwochs um 11 Uhr

Busanbindung
Linie 3, 4 Haltestelle Kolpingstraße
Linie 8 Haltestelle Alsenstraße

Zum Verfahren:
Einzelpersonen können einfach zu den angebotenen Zeiten kommen, ohne sich vorher einen Termin zu holen. Sie sollten allerdings ca. 30 Minuten vor dem Termin da sein, damit Sie genügend Zeit haben, sich in Zimmer 11 anzumelden und Ihre Personalien anzugeben. Zur Vereinfachung können Sie das Anmeldeformular bereits zu Hause ausfüllen und mitbringen (s. u.)
Gruppen sollten sich unbedingt vorher telefonisch anmelden da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Personen, die nicht genug Deutsch können, um den Inhalt der Belehrung zu verstehen, bringen sich bitte einen Dolmetscher mit.

Bitte unbedingt mitbringen:
Personalausweis und 25 EUR (die Gebühr für die Belehrung und die Ausstellung der Bescheinigung darüber). Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Befreiung von der Gebühr möglich (z. B. Belehrung für Schülerinnen und Schüler bei schulbezogenen Maßnahmen).

Hinweis für Hörgeschädigte: Eine Induktionsanlage steht zur Verfügung.

Belehrung von Minderjährigen unter 16 Jahren

Sofern Minderjährige, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, an der Belehrung teilnehmen, benötigt das Gesundheitsamt mit der Anmeldung zur Belehrung folgende von den Sorgeberechtigten unterschriebene Erklärung.

Kontakt

Anmeldung, Amtsarztbüro, Zimmer 11

Bianca Demmer
Tel. 02 51/4 92-53 77

Marie-Theres Stotter
Tel. 02 51/4 92-53 77

Adresse
Stühmerweg 8

Fax 02 51/4 92-79 26