Stadt Münster: Klimaschutz in Münster - Bauen & Sanieren

Seiteninhalt

Münsters Energiewende

Logo

Klimafreundlich Bauen & Sanieren

Münsters Energiewende - das ist das Stichwort für klimafreundliches Bauen und Sanieren in Münster! Die Stadt Münster hat sich verpflichtet, bis zum Jahr 2020 den CO2-Ausstoß um 40% zu senken. Dem Feld Bauen & Sanieren kommt hier eine besondere Bedeutung zu: Neueste Energiestandards bei Neubauten und die qualitativ hochwertige und klimaoptimierte Sanierung von Altbauten können alleine über ein Viertel der geplanten Reduktion erzielen.

Große Einsparpotenziale finden sich in der energetischen Sanierung der Gebäudehülle, also von Dach, Außenwänden und Fenstern. Auch in der Warmwasserbereitung sowie dem Austausch von Heizungsanlagen können mittelfristig erhebliche Potenziale erschlossen werden. Erfolgen die Maßnahmen innerhalb der Sanierungs- und Erneuerungszyklen, sind die energetischen Mehrkosten über die Einsatzzeit für die meisten Maßnahmen auch heute längst wirtschaftlich.


Aktuelles

Grafik

Masterplan 100 % Klimaschutz

Flächensparende, klimaschonende Bauweisen, behutsame Nachverdichtung und umfassende Bestandssanierung: Damit Münster bis zum Jahr 2050 klimaneutral wird, benennt der "Masterplan 100 % Klimaschutz" konkrete Anforderungen, wie die Stadt den hohen Flächen- und Ressourcenverbrauch reduzieren und gleichzeitig zusätzliche, qualitativ hochwertige Wohnangebote schaffen kann.
Zum Download: Masterplan 100 % Klimaschutz


Foto

Wärmepumpe: Einbau sorgfältig planen

Wer sich von Gas- und Ölpreisen unabhängig machen möchte, kann sich eine Wärmepumpe installieren. Sie gelten als umweltfreundliches Heizsystem. Unter bestimmten Voraussetzungen ist der Einbau auch im Altbau möglich. Alle Fragen rund um die Wärmepumpe klärt die offene Energieberatung der Verbraucherzentrale NRW am Montag, 18. Dezember, zwischen 9 und 16 Uhr im Stadthaus 3.
Weitere Informationen zur Energieberatung


Foto

Förderung von Altbausanierungen

Energieeffiziente Altbausanierungen unterstützt die Stadt Münster in diesem Jahr im Rahmen des Förderprogramms "Energieeinsparung und Altbausanierung" mit insgesamt 450.000 Euro. Interessierten Eigentümerinnen und Eigentümern steht Alfred Lohre vom Amt für Wohnungswesen und Quartiersentwicklung unter Tel. 02 51/4 92-64 64 als Ansprechpartner zur Verfügung.
Zum Förderprogramm "Altbausanierung"


Foto: Sonnenschein über einem Hausdach

Solarberatung

Wer mit der Installation einer Photovoltaik- oder Solarthermieanlage liebäugelt, sich aber noch einmal fundiert beraten lassen möchte, ist bei der Solarberatung im Umwelthaus Münster in der Zumsandestraße 15 richtig. Am Mittwoch, 13. Dezember, zwischen 10 und 12 Uhr sowie 13 und 15 Uhr bietet sie eine kostenlose und unabhängige Beratung für Privatpersonen und Unternehmen an.
Zur Webseite des Umwelthauses


Das Foto einer Fotovoltaikanlage.

Kostenloser Solarcheck der Stadt Münster

Welches Solarpotenzial bietet mein Dach? Lohnt sich die Investition in eine Fotovoltaik-Anlage? Der Solarcheck der Stadt Münster liefert anhand von Luftbildern mit wenigen Klicks eine Antwort auf diese Frage - inklusive der voraussichtlichen Strom- und CO2-Einsparung. Entwickelt wurde der Test vom Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit und dem Vermessungs- und Katasteramt.
Zum Solarcheck der Stadt Münster


Foto

Altbau-Partner: Strenge Qualitätskontrollen

Das Netzwerk "Altbau-Partner Handwerk Münster" umfasst Betriebe, die sich auf bestimmte Qualitätskriterien verpflichten und ihre Arbeit immer wieder auf den Prüfstand stellen lassen. Alle Mitgliedsbetriebe haben sich dazu verpflichtet, Stichproben-Besuche von unabhängigen Energieberatern oder Sachverständigen auf ihren Baustellen zuzulassen.
Weitere Informationen zum Netzwerk


 

Zusatzinfos

Kontakt



Service