Stadt Münster: Klimaschutz in Münster - Bauen & Sanieren

Seiteninhalt

Münsters Energiewende

Logo

Klimafreundlich Bauen & Sanieren

Münsters Energiewende - das ist das Stichwort für klimafreundliches Bauen und Sanieren in Münster! Die Stadt Münster hat sich verpflichtet, bis zum Jahr 2020 den CO2-Ausstoß um 40% zu senken. Dem Feld Bauen & Sanieren kommt hier eine besondere Bedeutung zu: Neueste Energiestandards bei Neubauten und die qualitativ hochwertige und klimaoptimierte Sanierung von Altbauten können alleine über ein Viertel der geplanten Reduktion erzielen.

Große Einsparpotenziale finden sich in der energetischen Sanierung der Gebäudehülle, also von Dach, Außenwänden und Fenstern. Auch in der Warmwasserbereitung sowie dem Austausch von Heizungsanlagen können mittelfristig erhebliche Potenziale erschlossen werden. Erfolgen die Maßnahmen innerhalb der Sanierungs- und Erneuerungszyklen, sind die energetischen Mehrkosten über die Einsatzzeit für die meisten Maßnahmen auch heute längst wirtschaftlich.


Aktuelles

Foto

Führungen: Boeselburg

Mit der "Boeselburg" steht Europas derzeit größte Studierendenwohnanlage in Passivbauweise in Münster. Im Rahmen der NRW.KlimaTage2017 am Freitag, 7. Juli, und Samstag, 8. Juli, besteht am Freitag zwischen 14 und 18 Uhr die Möglichkeit, bei Führungen die technische Infrastruktur der Anlage in Augenschein zu nehmen. Alle Interessenten können sich zudem über den E-Fuhrpark des Studierendenwerks informieren.
Mehr zur Besichtigung der Boeselburg


Bild

Klimafreundliches öffentliches Bauen

Bauliche Investitionen am GEO I-Gebäude der Universität Münster sparen jährlich 215 Tonnen CO2 ein. Unter dem Motto „So klimafreundlich kann öffentliches Bauen sein“ lädt der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW am Freitag, 7. Juli, um 10 und 14 Uhr zu Führungen durch das Gebäude und seine Außenbereiche an der Heisenbergstraße 2. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Alle Details zum Ablauf der Führungen


Foto

Einbruchschutz und Energiesparen

Bei alten Fenstern haben nicht nur Einbrecher leichtes Spiel: Durch sie entweicht außerdem bis zu neunmal so viel Wärme wie durch isolierte Fenster. Fragen zu Einbruch-Widerstandsklassen, Lüftungskonzepten, Barrierefreiheit beim Umbau, Fördermitteln oder luftdichten Einbau werden bei der Energieberatung am Montag, 26. Juni, zwischen 9 und 16 Uhr im Stadthaus 3 beantwortet.
Weitere Informationen zur Energieberatung


Ein Bild zum Förderprogramm "Altbausanierung".

Förderung von Altbausanierungen

Energieeffiziente Altbausanierungen unterstützt die Stadt Münster in diesem Jahr im Rahmen des Förderprogramms "Energieeinsparung und Altbausanierung" mit insgesamt 450.000 Euro. Interessierten Eigentümerinnen und Eigentümern steht Alfred Lohre vom Amt für Wohnungswesen und Quartiersentwicklung unter Tel. 02 51/4 92-64 64 als Ansprechpartner zur Verfügung.
Zum Förderprogramm "Altbausanierung"


Foto: Sonnenschein über einem Hausdach

Solarberatung

Wer mit der Installation einer Photovoltaik- oder Solarthermieanlage liebäugelt, sich aber noch einmal fundiert beraten lassen möchte, ist bei der Solarberatung im Umwelthaus Münster in der Zumsandestraße 15 richtig. Am Mittwoch, 12. Juli, zwischen 10 und 12 Uhr sowie zwischen 13 und 15 Uhr bietet sie eine kostenlose und unabhängige Beratung für Privatpersonen und Unternehmen an.
Zur Webseite des Umwelthauses


Foto

Schimmelnetzwerk Münster

Schimmelpilze im Wohnbereich können nicht nur zu Schäden am Mauerwerk führen, sondern auch die Gesundheit der Bewohnerinnen und Bewohner beeinträchtigen. Im Schimmelnetzwerk Münster haben sich zahlreiche Fachleute zusammengeschlossen, um bei Prävention und Beseitigung von Schimmelbefall kompetent helfen und beraten zu können.
Zur Webseite des Schimmelnetzwerks


Das Foto einer Fotovoltaikanlage.

Kostenloser Solarcheck der Stadt Münster

Welches Solarpotenzial bietet mein Dach? Lohnt sich die Investition in eine Fotovoltaik-Anlage? Der Solarcheck der Stadt Münster liefert anhand von Luftbildern mit wenigen Klicks eine Antwort auf diese Frage - inklusive der voraussichtlichen Strom- und CO2-Einsparung. Entwickelt wurde der Test vom Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit und dem Vermessungs- und Katasteramt.
Zum Solarcheck der Stadt Münster


Foto

Altbau-Partner: Strenge Qualitätskontrollen

Das Netzwerk "Altbau-Partner Handwerk Münster" umfasst Betriebe, die sich auf bestimmte Qualitätskriterien verpflichten und ihre Arbeit immer wieder auf den Prüfstand stellen lassen. Alle Mitgliedsbetriebe haben sich dazu verpflichtet, Stichproben-Besuche von unabhängigen Energieberatern oder Sachverständigen auf ihren Baustellen zuzulassen.
Weitere Informationen zum Netzwerk


 

Zusatzinfos

Kontakt



Service