Stadt Münster: Klimaschutz in Münster - Bauen & Sanieren

Seiteninhalt

Münsters Energiewende

Logo

Klimafreundlich Bauen & Sanieren

Münsters Energiewende - das ist das Stichwort für klimafreundliches Bauen und Sanieren in Münster! Die Stadt Münster hat sich verpflichtet, bis zum Jahr 2020 den CO2-Ausstoß um 40% zu senken. Dem Feld Bauen & Sanieren kommt hier eine besondere Bedeutung zu: Neueste Energiestandards bei Neubauten und die qualitativ hochwertige und klimaoptimierte Sanierung von Altbauten können alleine über ein Viertel der geplanten Reduktion erzielen.

Große Einsparpotenziale finden sich in der energetischen Sanierung der Gebäudehülle, also von Dach, Außenwänden und Fenstern. Auch in der Warmwasserbereitung sowie dem Austausch von Heizungsanlagen können mittelfristig erhebliche Potenziale erschlossen werden. Erfolgen die Maßnahmen innerhalb der Sanierungs- und Erneuerungszyklen, sind die energetischen Mehrkosten über die Einsatzzeit für die meisten Maßnahmen auch heute längst wirtschaftlich.


Aktuelle Meldungen

Das Plakat zum "Projekt Altbau".

vergrößern Plakat "Projekt Altbau".

"Projekt Altbau": Ausstellung und Vorträge

Zahlreichen Aspekten rund um das Thema "Altbausanierung" widmen sich vom 6. bis 16. Juni im Stadthaus 3 eine Ausstellung und verschiedene Vorträge. Die vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit geförderte Ausstellung wird von Fensterelementen, Dämmstoffen, Heiztechnik, Infomaterial lokaler Handwerker und Anbieter sowie der Verbraucherzentrale ergänzt.


Ein Bild der Umweltberatung.

Altbausanierung: Geänderte Förderung

Qualitativ hochwertige Sanierungen fördert die Stadt Münster mit bis zu 9.000 Euro für Ein- oder Zweifamilienhäuser und bis zu 15.000 Euro für ein Mehrfamilienhaus. Über die geänderten Voraussetzungen des städtischen und anderen Fördertöpfen berät Beate Böckenholt im Rahmen der Umweltberatung im CityShop der Stadtwerke Münster in der Salzstraße 21.
Infos und Öffnungszeiten der Umweltberatung


Ein Bild zum Netzwerk "Altbau Partner Handwerk".

Netzwerktreffen "Altbau Partner Handwerk"

Im Rahmen eines Netzwerktreffens trafen sich die im Netzwerk "Altbau Partner Handwerk" zusammengeschlossen Handwerker am 15. April zum gemeinsamen Austausch. Im Mittelpunkt stand die Qualitätssicherung bei der Sanierung von Altbauten. Ein Vortrag vom Planungsbüro Bode über die Fördermöglichkeiten in der Altbausanierung rundete die Veranstaltung ab.
Zum Netzwerk "Altbau Partner Handwerk"


Ein Bild von zwei Hausbesitzern und dem Gütesiegel.

Gütesiegel Altbau: Jetzt bewerben!

Das "Gütesiegel Altbau" wird nachhaltig sanierten Gebäuden verliehen, die effizient Energie sparen und damit einen Beitrag zu Münsters Energiewende leisten. In diesem Jahr können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger bis Ende Oktober 2016 für die beliebte Auszeichnung bewerben. Der Nachweis der Energieeffizienz erfolgt über den nach der Sanierung ausgestellten Energieausweis. 
Alle Infos zum "Gütesiegel Altbau"


Ein Bild zum Förderprogramm "Altbausanierung".

Förderung ökologischer Dämmstoffe

Bauherren steht auch 2016 wieder das Förderprogramm "Energieeinsparung und Altbausanierung" zur Verfügung. Ab sofort werden auch ökologische Dämmstoffe gefördert. Insgesamt befinden sich rund 425.000 Euro im Fördertopf, mit denen hochwertige Sanierungsmaßnahmen im gesamten Stadtgebiet unterstützt werden sollen.
Zum Förderprogramm "Altbausanierung"


Ein Bild der Preisträger des Gütesiegels Altbau.

Verleihung "Gütesiegel Altbau"

Bei einer Feierstunde im Rüstsaal des Rathauses verlieh die Stadt Anfang März 2016 das "Gütesiegel Altbau", mit dem vorbildlich sanierte Altbauten ausgezeichnet werden. Heiner Bruns, Leiter des Amtes für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit, überreichte die Siegel aus Acrylglas. In Betracht für das Siegel kommen Häuser, die vor 1995 erbaut worden sind.
Alle Infos zur Preisverleihung


Ein Bild zum Videotutorial "Heizungsrohre selber dämmen".

Video: Heizungsrohre dämmen

Hohe Heizungskosten entstehen oft, weil auf dem Weg von der Heizung bis zum Heizkörper viel Wärme verloren geht. Diesem Problem kann man mit der richtigen Dämmung freiliegender Heizungsrohre auf einfache Weise entgegenwirken. In einem neuen Videotutorial zeigt die Verbraucherzentrale NRW, was es bei der Isolierung zu beachten gilt.
Zum Video der Verbraucherzentrale NRW


Logo

Solarcheck im Online-Stadtplan

Ob sich Ihr Gebäude für die Nutzung einer Fotovoltaikanlage eignet, können Sie im Solarcheck mit wenigen Klicks feststellen. An Hand des Luftbilds von Ihrem Gebäude und mit wenigen Eingaben erfahren Sie sofort, ob sich eine Solaranlage lohnt. Der Solarcheck ist eine Anwendung im Online-Stadtplan.
Infos und Link zum Solarcheck



Foto

Altbau-Partner: Strenge Qualitätskontrollen

Das Netzwerk "Altbau-Partner Handwerk Münster" umfasst Betriebe, die sich auf bestimmte Qualitätskriterien verpflichten und ihre Arbeit immer wieder auf den Prüfstand stellen lassen. Beim Netzwerktreffen im November 2014 haben sich alle Mitgliedsbetriebe dazu verpflichtet, Stichproben-Besuche von unabhängigen Energieberatern oder Sachverständigen auf ihren Baustellen zuzulassen.
Weitere Informationen


 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Kontakt



Service