Stadt Münster: Klimaschutz in Münster - Bauen & Sanieren

Seiteninhalt

Münsters Energiewende

Logo

Klimafreundlich Bauen & Sanieren

Münsters Energiewende - das ist das Stichwort für klimafreundliches Bauen und Sanieren in Münster! Die Stadt Münster hat sich verpflichtet, bis zum Jahr 2020 den CO2-Ausstoß um 40% zu senken. Dem Feld Bauen & Sanieren kommt hier eine besondere Bedeutung zu: Neueste Energiestandards bei Neubauten und die qualitativ hochwertige und klimaoptimierte Sanierung von Altbauten können alleine über ein Viertel der geplanten Reduktion erzielen.

Große Einsparpotenziale finden sich in der energetischen Sanierung der Gebäudehülle, also von Dach, Außenwänden und Fenstern. Auch in der Warmwasserbereitung sowie dem Austausch von Heizungsanlagen können mittelfristig erhebliche Potenziale erschlossen werden. Erfolgen die Maßnahmen innerhalb der Sanierungs- und Erneuerungszyklen, sind die energetischen Mehrkosten über die Einsatzzeit für die meisten Maßnahmen auch heute längst wirtschaftlich.


Aktuelle Meldungen

Zeichnung: Lachendes Haus mit Sonnenbrille und Solarmodueln auf dem Dach.

Solarenergie: Ausstellung und Beratung

Ab dem 23. August können sich alle Interessierten in der Glashalle des Stadthauses 3 am Albersloher Weg 33 im Rahmen einer Ausstellung und verschiedener Beratungsangebote zum Thema Solarenergie informieren. Zwei Wochen lang gibt es unter anderem Photovoltaikmodule, Batteriespeicher und Solarkollektormodelle zu sehen. Am 25. August und 1. September finden Beratungsnachmittage statt.


Ein Bild der Energieberaterinnen der kostenlosen Energieberatung

Kostenlose Energieberatung

Wenn die Bewohner eines Hauses den erzeugten Solarstrom selber nutzen, kann sich eine Photovoltaikanlage lohnen. Viel hängt dabei vom Zeitpunkt des Stromverbrauchs und von der richtigen Speichertechnik ab. Alle Informationen rund um das Thema Photovoltaik hält die Energieberatung am 25. Juli zwischen 9 und 16 Uhr im Stadthaus 3 am Albersloher Weg 33 bereit.
Weitere Informationen zur Energieberatung


Das Foto einer Fotovoltaikanlage.

Kostenloser Solarcheck der Stadt Münster

Welches Solarpotenzial bietet mein Dach? Lohnt sich die Investition in eine Fotovoltaik-Anlage? Der Solarcheck der Stadt Münster liefert anhand von Luftbildern mit wenigen Klicks eine Antwort auf diese Frage - inklusive der voraussichtlichen Strom- und CO2-Einsparung. Entwickelt wurde der Test vom Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit und dem Vermessungs- und Katasteramt.
Zum Solarcheck der Stadt Münster


Ein Bild zur Pressemitteilung "Energieklinker".

Neues Patent nutzt Sonnenstrahlung

Ein neues Patent der Fachhochschule Münster macht sich auf besondere Weise die solare Strahlung zur Erzeugung von Heizwärme zunutze. "Energieklinker" nennen die Forscher ihre Steine, die von Rohren, in denen ein Fluid zirkuliert, durchzogen sind. Werden sie von der Sonne beschienen, bieten sie die Möglichkeit, die eingebrachte thermische Energie dem Heizkreislauf zuzuführen.
Zur Pressemitteilung der FH Münster


Ein Bild zum Netzwerk "Altbau Partner Handwerk".

Netzwerktreffen "Altbau Partner Handwerk"

Im Rahmen eines Netzwerktreffens trafen sich die im Netzwerk "Altbau Partner Handwerk" zusammengeschlossen Handwerker am 15. April zum gemeinsamen Austausch. Im Mittelpunkt stand die Qualitätssicherung bei der Sanierung von Altbauten. Ein Vortrag vom Planungsbüro Bode über die Fördermöglichkeiten in der Altbausanierung rundete die Veranstaltung ab.
Zum Netzwerk "Altbau Partner Handwerk"


Ein Bild von zwei Hausbesitzern und dem Gütesiegel.

Gütesiegel Altbau: Jetzt bewerben!

Das "Gütesiegel Altbau" wird nachhaltig sanierten Gebäuden verliehen, die effizient Energie sparen und damit einen Beitrag zu Münsters Energiewende leisten. In diesem Jahr können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger bis Ende Oktober 2016 für die beliebte Auszeichnung bewerben. Der Nachweis der Energieeffizienz erfolgt über den nach der Sanierung ausgestellten Energieausweis. 
Alle Infos zum "Gütesiegel Altbau"


Ein Bild zum Förderprogramm "Altbausanierung".

Förderung ökologischer Dämmstoffe

Bauherren steht auch 2016 wieder das Förderprogramm "Energieeinsparung und Altbausanierung" zur Verfügung. Ab sofort werden auch ökologische Dämmstoffe gefördert. Insgesamt befinden sich rund 425.000 Euro im Fördertopf, mit denen hochwertige Sanierungsmaßnahmen im gesamten Stadtgebiet unterstützt werden sollen.
Zum Förderprogramm "Altbausanierung"


Ein Bild der Preisträger des Gütesiegels Altbau.

Verleihung "Gütesiegel Altbau"

Bei einer Feierstunde im Rüstsaal des Rathauses verlieh die Stadt Anfang März 2016 das "Gütesiegel Altbau", mit dem vorbildlich sanierte Altbauten ausgezeichnet werden. Heiner Bruns, Leiter des Amtes für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit, überreichte die Siegel aus Acrylglas. In Betracht für das Siegel kommen Häuser, die vor 1995 erbaut worden sind.
Alle Infos zur Preisverleihung


Ein Bild zum Videotutorial "Heizungsrohre selber dämmen".

Video: Heizungsrohre dämmen

Hohe Heizungskosten entstehen oft, weil auf dem Weg von der Heizung bis zum Heizkörper viel Wärme verloren geht. Diesem Problem kann man mit der richtigen Dämmung freiliegender Heizungsrohre auf einfache Weise entgegenwirken. In einem neuen Videotutorial zeigt die Verbraucherzentrale NRW, was es bei der Isolierung zu beachten gilt.
Zum Video der Verbraucherzentrale NRW


Foto

Altbau-Partner: Strenge Qualitätskontrollen

Das Netzwerk "Altbau-Partner Handwerk Münster" umfasst Betriebe, die sich auf bestimmte Qualitätskriterien verpflichten und ihre Arbeit immer wieder auf den Prüfstand stellen lassen. Beim Netzwerktreffen im November 2014 haben sich alle Mitgliedsbetriebe dazu verpflichtet, Stichproben-Besuche von unabhängigen Energieberatern oder Sachverständigen auf ihren Baustellen zuzulassen.
Weitere Informationen


 

Zusatzinfos

Kontakt



Service