Stadt Münster: Klimaschutz in Münster - Startseite

Seiteninhalt

Klimaschutz in Münster

Foto

Foto: WN / Peter Imkamp

Münster ist eine der aktivsten Klimaschutzstädte Deutschlands. Auszeichnungen wie der Spitzenplatz beim European Energy Award 2015 und 2012 nach zwei weiteren Gold-Zertifizierungen 2005 und 2009, aber auch die Verleihung des Titels "Bundeshauptstadt im Klimaschutz" in den Jahren 1997 und 2006 belegen dies deutlich.

Auch in Zukunft will die Stadt Münster dieser Vorreiterrolle gerecht werden. In einem ersten Schritt soll der CO2-Ausstoß bis 2020 gegenüber 1990 um 40 % sinken und die Erneuerbaren Energien einen Anteil von 20 % erreichen.

Seit April 2016 gehört Münster zum ausgewählten Kreis der "Masterplan-Kommunen 100 % Klimaschutz". Mit der Vision "Klimaschutz 2050" baut die Stadt ihre Bemühungen für ein klimafreundliches Münster der Zukunft systematisch weiter aus: Ziel ist es, den CO2-Ausstoß bis 2050 im Vergleich zu 1990 um 95 % und den Endenergieverbrauch um 50 % zu senken. 

Doch wie können diese anspruchsvollen Ziele erreicht werden?

Fest steht, dass die Stadtverwaltung es nicht alleine schaffen kann! Klimaschutz geht jeden an, ob zu Hause, in der Firma oder im Management. Jeder kann mitmachen und seinen Beitrag für eine lebenswertere Stadt mit vielen kleinen Maßnahmen in der Familie oder Energiesparprojekten im Betrieb leisten.

Auf diesen Internetseiten finden Sie Anregungen und Informationen zu verschiedenen Klimaschutzprojekten in der Stadt. Machen Sie mit, denn Klimaschutz kann Alltag werden!



Aktuelles

Grafik

Aktion Biotonne

Holen wir das Beste aus Münsters Abfall! Mit diesem schönen Satz werben die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) in ihrer neuen Kampagne für weniger Störstoffe wie Plastiktüten, Glas, Joghurtbecher, Schuhe oder Metalldosen im Biomüll. Denn davon landen viel zu viele in Münsters Biotonnen, so dass der Abfall nicht mehr gut verwertet werden kann.
Mehr zur "Aktion Biotonne" der AWM


Foto

Förderung von Altbausanierungen

Energieeffiziente Altbausanierungen unterstützt die Stadt Münster in diesem Jahr im Rahmen des Förderprogramms "Energieeinsparung und Altbausanierung" mit insgesamt 450.000 Euro. Interessierten Eigentümerinnen und Eigentümern steht Alfred Lohre vom Amt für Wohnungswesen und Quartiersentwicklung unter Tel. 02 51/4 92-64 64 als Ansprechpartner zur Verfügung.
Zum Förderprogramm "Altbausanierung"


Foto

Schimmel und Innendämmung

Schimmel bildet sich häufig in Gebäuden mit schlechter Außenwandkonstruktion. Innendämmungen oder Lüftungsanlagen können geeignete Mittel sein, um gegen das Problem vorzugehen. Allen Fragen rund um das Thema widmet sich die Energieberatung der Verbraucherzentrale am Montag, 21. August, zwischen 9 und 16 Uhr im Stadthaus 3.
Weitere Informationen zur Energieberatung


Grafik

Neuer Mehrwegbecher

Sehr schick - und gut für die Umwelt: Das Studierendenwerk Münster bietet ab Dienstag, 15. August, in seinen Mensen, Cafés und Bistros neue Mehrwegbecher für Heißgetränke zum Kauf an. Die erste Befüllung ist im Preis von 4,99 Euro inbegriffen. Und wer weiterhin lieber aus dem Pappbecher trinkt, zahlt künftig 30 Cent Pfand pro Becher.
Mehr Infos zum neuen Mehrwegbecher


Foto

Bürgerforum Münster Klimaschutz 2050

Unter dem Motto "Deine Ideen: unsere Zukunft!" trugen beim Bürgerforum Münster Klimaschutz 2050 im April 2017 über 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Ideen und Anregungen für die künftigen Klimaschutzbemühungen der Stadt zusammen. Der renommierte Klimaforscher Prof. Stefan Rahmstorf eröffnete das Forum mit einem Vortrag über Klimawandel und -schutz.
Fotogalerie und Rückblick


Das Foto einer Fotovoltaikanlage.

Kostenloser Solarcheck der Stadt Münster

Welches Solarpotenzial bietet mein Dach? Lohnt sich die Investition in eine Fotovoltaik-Anlage? Der Solarcheck der Stadt Münster liefert anhand von Luftbildern mit wenigen Klicks eine Antwort auf diese Frage - inklusive der voraussichtlichen Strom- und CO2-Einsparung. Entwickelt wurde der Test vom Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit und dem Vermessungs- und Katasteramt.
Zum Solarcheck der Stadt Münster


Ein Bild von der SuperBioMarkt AG.

Unternehmen engagieren sich in Münster

In Münsters Allianz für Klimaschutz engagieren sich bereits über 100 lokale Unternehmen und leisten mit freiwilligen betrieblichen Umweltschutz- und Energieeffizienzmaßnahmen einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz in Münster. In begleitenden Workshops lernen die Mitarbeiter, wie sie Klimaschutzziele aktiv angehen und umsetzen können. 
Alle teilnehmenden Firmen im Überblick


Logo

Stromspar-Check der Caritas

Stromspar-Check für einkommensschwache Haushalte: Die Caritas in Münster berät kostenlos Haushalte mit geringem Einkommen zum Energiesparen. Das schont den Geldbeutel, und es gibt Energiesparartikel im Wert von bis zu 70 Euro dazu. Auch einer neues Kühlgerät kann bezuschusst werden. Die Stromsparhelfer sind Langzeitarbeitslose, die zuvor geschult wurden.
Stromspar-Check der Caritas


 

Zusatzinfos

Kontakt

Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit
Birgit Wildt
Stadthaus 3, Albersloher Weg 33, 48155 Münster

Tel. 02 51/4 92-67 03
Fax 02 51/4 92-77 37

Postanschrift: 48127 Münster



Aktuelle Kampagnen

Das Logo der Energiewende Münster.
Beispiele für Mobilität in Münster.

Klimaschutzkonzept 2020

Infos zum Klimaschutzkonzept 2020 der Stadt Münster auf der Webseite des Amts für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit: