Stadt Münster: Museum - Ausstellungen

Seiteninhalt

Ausstellungen

Durch Tritte verknicktes Polaroid einer jungen Frau auf einer Tanzfläche

Auf der Tanzfläche, Foto: Johanna Kurpat

Johanna Kurpat: Polaroids feiern die Party mit

17. Februar bis 26. März 2017

Die Friedrich-Hundt-Gesellschaft präsentiert im "Schaufenster Fotografie" fünf Aufnahmen von Johanna Kurpat. In einer münsterischen Kneipe fotografierte die junge Mediendesignerin mit einer Sofortbildkamera Partygäste und verteilte anschließend die Polaroids an unterschiedlichen Orten im Raum. Menschen in Feierlaune wurden selbst Teil des Kunstwerkes, indem sie deutlich sichtbare Spuren auf den Schnappschüssen hinterließen. In einem zweiten Schritt fotografierte Kurpat die Polaroids hochauflösend ab. Mit den Fotoabzügen im Format 50 x 60 cm gelingt es ihr, den Sound der Musik und die Partyatmosphäre unmittelbar erlebbar zu machen. Für diese Serie wurde sie 2016 mit dem ersten Preis beim Deutschen Jugendfotopreis in der Kategorie "Jahresthema: Sound in Sicht" ausgezeichnet.
Details zur Ausstellung


Sechs junge Musiker und ein Hund stehen vor einem Volkswagen-Bully, auf dem ein Plakat für den Beat-Marathon der Gruppe "The Dandy's" klebt

Die "Dandy's" vor dem Beat-Marathon

Vor 50 Jahren - Münster 1967

9. Dezember 2016 bis 3. Dezember 2017

Vor 50 Jahren pflegte Münster alte Traditionen wie das Kramermahl oder den Guten Montag, doch auch Neues wurde ausprobiert. 240 Stunden stand zum Beispiel die münsterische Band "The Dandy’s" ununterbrochen auf der Bühne und stellte damit einen neuen Rekord im Beat-Marathon auf. Militärparaden und Studentenproteste, kirchliche Prozessionen und Marktgeschehen: Rund 80 Aufnahmen der Pressefotografen Willi Hänscheid und Rudolf Krause lassen in der Ausstellung "Vor 50 Jahren – Münster 1967" die damalige Zeit wieder lebendig werden.
Details zur Ausstellung


Foto von Lambertikirche mit fast fertigem Gerüst des Daches

Die Lambertikirche 1953

Das neue Münster – Münster in Fotos von 1950 bis 1965

1. November 2016 bis 30. April 2017

Nach der weitgehenden Zerstörung im Zweiten Weltkrieg entstand in den 1950er und 1960er Jahren ein neues Münster. Beim Wiederaufbau beschritt die Stadt einen Mittelweg zwischen Tradition und Moderne. Der Grundriss der Altstadt blieb überwiegend bestehen, und Neubauten orientierten sich an erhaltenen Gebäuden. Ob Fürstenberghaus, Bundesbahndirektion oder Theater – gleichzeitig entstanden viele neue Bauten für Schulen, Universität, Verwaltung, Handel und Kultur, die das Gesicht Münsters veränderten. Rund 150 historische Fotos zeigen den enormen Wandel des Stadtbilds in den Jahren 1950 bis 1965.
Details zur Ausstellung


 

Zusatzinfos

Kontakt

Stadtmuseum Münster
Salzstraße 28
D-48143 Münster

Tel. 02 51/4 92-45 03
Fax 02 51/4 92-77 26

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag 10 bis 18 Uhr,
Samstag, Sonn- und Feiertag 11 bis 18 Uhr,
Montag geschlossen,
besondere Öffnungszeiten im Zwinger

Sonderöffnungszeiten an den Feiertagen werden unter Aktuell bekannt gegeben.

Rollstuhlgerechte Einrichtung

Der Eintritt ist frei.