Stadt Münster: Museum - Ausstellungen

Seiteninhalt

Ausstellungen

Zwei junge Frauen mit langen lockigen Haaren sitzen in einem Wohnwagen und schauen den Betrachter an

vergrößern Birte Kaufmann, aus der Serie "The Travellers" Bildrechte: Birte Kaufmann / INSTITUTE

Dokumentarfotografie Förderpreise 10 der Wüstenrot Stiftung

2. September bis 20. November 2016

Seit mehr als zwanzig Jahren vergibt die Wüstenrot Stiftung die "Dokumentarfotografie Förderpreise" an talentierten fotografischen Nachwuchs. Die Förderpreise sollen ein erstes freies Projekt nach der Hochschulzeit ermöglichen, die Ergebnisse werden in einer Wanderausstellung gezeigt. Die aktuelle Ausstellung präsentiert Fotografien der Preisträgerinnen und Preisträger des Jahres 2013: Birte Kaufmann, Sara-Lena Maierhofer, Arne Schmitt und Kalouna Toulakoun. Ihre Arbeiten bilden die Vielschichtigkeit des Bereichs Dokumentarfotografie ab und bringen den Einfluss von individuellen Perspektiven und Herangehensweisen zum Ausdruck. Das Stadtmuseum Münster zeigt in Kooperation mit der Friedrich-Hundt-Gesellschaft und der Wüstenrot Stiftung rund 80 Arbeiten der Stipendiaten. Details zur Ausstellung


Nahaufnahme von vielen Souvenirlöffeln, die nebeneinander auf einer grauen Unterlage liegen

vergrößern "Gib den Löffel ab!"

Löffelgeschichte(n) für das Straßenmagazin draußen!

7. August bis 2. Oktober 2016

Seit Dezember 2012 hilft die Spendenaktion "Gib den Löffel ab!" des münsterischen Straßenmagazins draußen!, Obdachlosen täglich eine warme Mahlzeit zu finanzieren. Fast 1.000 Löffel kamen dadurch bislang zusammen, jeweils verbunden mit einer Geldspende. Die Sammlung an Essgeräten ist beeindruckend: moderne Löffel, alte Löffel, Souvenirlöffel aus aller Welt oder Löffel von prominenten Zeitgenossen. Ergänzt durch ausgewählte Leihgaben werden sie nun in einer Ausstellung im Stadtmuseum Münster präsentiert. Hier erfahren Besucherinnen und Besucher alles über die Kulturgeschichte des wichtigen Essgeräts und viele spannende Löffelgeschichte(n). Die Ausstellung endet mit einer Auktion, bei der die Löffel von Prominenten, etwa von Nina Hagen, Udo Lindenberg, Leonard Lansink, Uri Geller und anderen zu Gunsten von draußen! versteigert werden.
Details zur Ausstellung


Arabisch gekleideter Mann schüttet Wasser in ein Fass; neben ihm lagern Kamele

vergrößern Am Brunnen in Birseba

Der Maler Fritz Grotemeyer – Orientreise 1916

24. Juni bis 6. November 2016

Während des Ersten Weltkriegs war der münsterische Maler Fritz Grotemeyer als Bildberichterstatter für die "Leipziger Illustrirte Zeitung" tätig. Auf Einladung des türkischen Kriegsministers reiste er im Jahr 1916 in das mit den Deutschen verbündete Osmanische Reich. Die Suche nach Motiven vom türkischen Kriegsschauplatz führte Grotemeyer von Konstantinopel (dem heutigen Istanbul) zu kleineren Stützpunkten an den Dardanellen und in Anatolien ebenso wie nach Damaskus, Jerusalem oder auf die Halbinsel Sinai. Die Ausstellung zeigt etwa 60 Bleistiftzeichnungen und Ölskizzen von Menschen und Landschaften, die vor Ort entstanden sind. Geprägt sind seine Darstellungen vom Blick des Historienmalers in der Tradition des 19. Jahrhunderts, der die Motive möglichst realistisch, aber vielfach mit dem exotischen Flair des Orients abbildete. Anders als erwartet, konnte Grotemeyer keine Kriegshandlungen dokumentieren.
Details zur Ausstellung


Viele Reisebusse und PKW stehen auf dem Aegidiiparkplatz in der münsterischen Innenstadt

vergrößern Blick über den Aegidiiparkplatz zum Dom, Foto: Westfälische Nachrichten / Rudolf Krause

Vor 50 Jahren - Münster 1966

4. Dezember 2015 bis 4. Dezember 2016

Die Parkplatznot in der münsterischen Innenstadt oder knapper Wohnraum für Studierende ­ – einige der Probleme Münsters vor fünfzig Jahren kommen uns auch heute noch sehr bekannt vor. Andere Ereignisse des Jahres 1966 scheinen hingegen weniger vertraut: die letzte Einschulung im Frühjahr oder die geometrischen Muster der damals populären Kunstrichtung Op-Art. Die Ausstellung "Vor 50 Jahren ­– Münster 1966" lässt die damalige Zeit wieder lebendig werden. Rund achtzig Aufnahmen der Pressefotografen Willi Hänscheid und Rudolf Krause zeigen wichtige Ereignisse in Münster ebenso wie den Alltag der münsterischen Bevölkerung.
Details zur Ausstellung


 

Zusatzinfos

Kontakt

Stadtmuseum Münster
Salzstraße 28
D-48143 Münster

Tel. 02 51/4 92-45 03
Fax 02 51/4 92-77 26

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag 10 bis 18 Uhr,
Samstag, Sonn- und Feiertag 11 bis 18 Uhr,
Montag geschlossen,
besondere Öffnungszeiten im Zwinger

Sonderöffnungszeiten an den Feiertagen werden unter Aktuell bekannt gegeben.

Rollstuhlgerechte Einrichtung

Der Eintritt ist frei.