Stadt Münster: Sozialamt - Flüchtlinge

Seiteninhalt

Flüchtlinge

Die Zahl der Menschen, die in Münster an rund 70 Standorten in städtischen Flüchtlingsunterkünften betreut werden, ist in den letzten Jahren deutlich angestiegen, ebenso wie die Zahl der Flüchtlinge im Leistungsbezug nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) geht von einem weiteren Anstieg von Asylzuwanderern bundesweit aus. Für Münster würde dies eine Steigerung der zuwandernden Menschen bedeuten.

Unterbringung und Betreuung

Bei den anhaltend hohen Zuzugszahlen von Flüchtlingen dürfen die Bemühungen nicht nachlassen, angemessene Unterbringung und Betreuung der zuziehenden Menschen in Münster bereitzustellen. Die Stadt Münster arbeitet intensiv an Lösungen, zusätzlichen Wohnraum für Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen. Dabei wird am dezentralen Unterbringungskonzept der Stadt Münster festgehalten.

Aktuell werden zusätzlich zu den Standorten, die im Rahmen des Mediationsprozesses in Mehrfamilien-, Doppel- und Reihenhausbebauung geplant und errichtet werden, im größeren Umfang Häuser der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) und des Bau- und Liegenschaftsbetriebes NRW (BLB NRW) für die Unterbringung von Flüchtlingen mietzinsfrei der Stadt Münster zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus werden weiterhin Alternativstandorte für Pavillongebäude geprüft, die zeitnah und mit angemessener Qualität dazu beitragen, die dringend benötigten zusätzlichen Unterbringungskapazitäten zu schaffen.

Landes-Aufnahmeeinrichtungen in Münster

Im Laufe des Jahres 2015 hat sich die Zahl der Menschen, die in Deutschland Zuflucht suchen, immer weiter erhöht. Erste Station für diese Flüchtlinge sind die Erstaufnahme-Einrichtungen des jeweiligen Bundeslandes. In Nordrhein-Westfalen waren diese so stark überlastet, dass in großem Umfang - auch in Münster - Notunterkünfte errichtet werden mussten. Das Land plant nun die Errichtung einer regulären Erstaufnahmeeinrichtung in Münster. Informationen zu den Aufnahmeeinrichtungen des Landes in Münster



Junge auf dem Klettergerüst

Portal für ehrenamtliches Engagement

Wo und wie können Münsteranerinnen und Münsteraner Flüchtlingen helfen? Angebote gibt es mittlerweile viele - einen Überblick verschafft das "Flüchtlingsportal", das der Verein Bürgernetz in Absprache mit dem Sozialamt und dem Presseamt der Stadt aufgebaut hat. www.muenster.de/fuer_fluechtlinge


Ghazal und Sharif Aziz mit ihren Kindern Aya, Nesrin und Alan<br>Grafik: Nixe Kommunikationsdesign

vergrößern Die Familie Aziz

Vom Flüchtling zum Nachbarn

Das erste Jahr in Münster

Die Familie Aziz ist vor dem Krieg in Syrien nach Deutschland geflohen. Erste Station ist für Ghazal (34) und Sharif (37) Aziz mit ihren drei Kindern die Erstaufnahmeeinrichtung des Landes in Schöppingen. Dort werden sie der Stadt Münster zugewiesen. Hier begleitet sie das Team des Fachdienstes für Flüchtlinge vom ersten Tag an.
Die Familie Aziz ist fiktiv; ihr in unserer Bildergalerie dargestellter Werdegang steht aber exemplarisch für das, was Flüchtlinge bei und nach ihrer Ankunft in Münster erleben.


 

Zusatzinfos

Kontakt

Sozialamt
Hafenstraße 8
48153 Münster
Postanschrift: 48127 Münster


Bei Fragen, Angeboten oder weiteren Anliegen zum Thema Flüchtlinge helfen die Kolleginnen und Kollegen vom Bürgertelefon 115!


Thomas Schulze auf’m Hofe
Tel. 02 51/4 92-50 41
schulzeaufmhofe(at)stadt-muenster.de