Stadt Münster: Tiefbauamt - Baumaßnahmen

Seiteninhalt

Baumaßnahmen

Baustellen sind lästig, gar keine Frage: Sie machen Lärm, sie machen Dreck, sie machen Stau. Aber: Sie müssen sein. Denn Baustellen sorgen dafür, dass all die Ver- und Entsorgungssysteme funktionieren, die das Leben so schön einfach machen – Strom und Gas, Wasser und Abwasser, Fernwärme und Straßen. Für diese Annehmlichkeiten sorgen die Stadtwerke Münster und das Tiefbauamt und sind damit auch für viele Baustellen in Münster verantwortlich.

Seit Sommer 2009 bieten das Tiefbauamt in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Münster einen Online-Service an, der Sie aktuell über die Lage derjenigen Baustellen informiert, die den Verkehr auf den münsterschen Straßen besonders beeinträchtigen. Bei der Vielzahl der Baustellen pro Jahr können hier jedoch nicht alle Baumaßnahmen aufgelistet werden.



Aktuelle Maßnahmen

Eugen-Müller-Straße: Kanalsanierung und neue Versorgungsleitungen

Am kommenden Montag, 8. Januar, beginnt das Tiefbauamt  mit der Kanalsanierung in der Eugen-Müller-Straße.  Dort werden die Regen-, sowie die Schmutz- und Mischwasserkanäle erneuert; außerdem erneuert "münsterNETZ" die Wasser-, Strom- und Infoleitungen. Die Baumaßnahme ist in vier Abschnitte unterteilt. Die Arbeiten werden jeweils unter Vollsperrung des Straßenabschnitts durchgeführt. Fußgänger können die Baustelle ungehindert passieren. Für Radfahrer wird eine Umleitungsstrecke ausgewiesen. Mit Beginn der ersten Bauphase am 8. Januar wird die Eugen-Müller-Straße zwischen Mauritz-Lindenweg und Dechaneischanze voll gesperrt. Dieser Bauabschnitt dauert etwa sechs Monate. Die Gesamtbauzeit beträgt voraussichtlich rund 15 Monate.


Foto

Baumaßnahme Gutenbergstraße

Baumaßnahme Gutenbergstraße

Entgegen den Ankündigungen während der Baumaßnahme werden die Bauarbeiten in der Gutenbergstraße/Maybachstraße nicht bis zum Jahresende abgeschlossen werden können. Grund hierfür sind die deutlich umfangreicheren Arbeiten der Stadtwerke, die zu Baubeginn weder geplant noch abgestimmt waren. Hierbei handelt es sich in der Hauptsache um die Verlegung von Lichtwellenleiterkabeln, den Rückbau von Fermwärmeschächten und die Erneuerung von Hausanschlussleitungen. Diese Arbeiten haben zu einer Verlängerung der Bauzeit von mehr als drei Monaten geführt. Beim Umfang der Straßen- und Kanalbauarbeiten gibt es keine Änderungen.
Trotz mehrfacher Umstellung des Bauablaufes konnte dieser Zeitverzug nicht aufgeholt werden. Die Witterung der letzten Tage hat ihr Übriges dazu getan. Die Arbeiten an den letzten Fernwärmeschächten werden voraussichtlich Anfang Januar erledigt, dann können die abschließenden Straßenbauarbeiten durchgeführt werden. Nach jetziger Planung können die gesamten Bauarbeiten zu Beginn des zweiten Quartals 2018 abgeschlossen werden.
Über die Weihnachtsfeiertage bleibt die Gutenbergstraße weiter gesperrt. Die Durchfahrt von der Maybachstraße in Richtung Rudolfstraße ist weiterhin möglich.


Foto

Baumaßnahme Vogelrohrsheide

Vollsperrung: Vogelrohrsheide zwischen Erdelbach und der Straße Am Schütthook

Das Tiefbauamt hat am 7. November mit der Erstellung eines Regenwasserkanals in der Vogelrohrsheide zwischen dem Erdelbach und der Straße Am Schütthook begonnen. Diese Maßnahme ist erforderlich, um für den Bereich Vogelrohrsheide/Am Schütthook/Peter-Büscher-Straße eine leistungsfähige Regenwasservorflut zu schaffen und Rückstauereignisse zu minimieren. Gestartet wurde mit den Bauarbeiten am Erdelbach. Die Baustelle wandert abschnittsweise in Richtung Am Schütthook. Für die Arbeiten muss die Fahrbahn komplett gesperrt werden. Anwohner können jeweils aus Richtung Am Schütthook oder Homannstraße/Vogelsrohrsheide bis zur Baustelle fahren. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle passieren. Die Zuwegung für die Müllabfuhr und Rettungsfahrzeuge ist während der Bauzeit sichergestellt. Die Virchowstraße bleibt zunächst frei zugänglich. Erst mit fortschreitenden Arbeiten wird diese am Einmündungsbereich zur Vogelrohrsheide voll gesperrt und aus Richtung Am Schütthook zur Sackgasse erklärt. Die voraussichtliche Bauzeit beträgt circa 5 Monate. Während dieser Zeit sind Beeinträchtigungen durch Lärm, Schmutz und reduzierte Parkmöglichkeiten unvermeidbar. Das Tiefbauamt ist bemüht, diese auf das notwendige Mindestmaß zu reduzieren.


Canisiusgraben

Bauarbeiten am Canisiusgraben

Canisiusgraben wird ökologisch verbessert

Nach dem Starkregen vom Sommer 2014 haben die Fachleute der Stadtverwaltung Möglichkeiten zur Verbesserung der allgemeinen Situation in Münster wie auch der individuellen Lage der Anwohner gesucht. Ein Projekt des Tiefbauamtes, neben vielen anderen, ist die ökologische Verbesserung des Canisiusgrabens am Übergang des „neuen“ Aasees zur bereits renaturierten Aa. Bei diesen Arbeiten werden der Gewässerquerschnitt vergrößert und vorhandene Betonrohre mit kleinen Durchmessern durch großzügigere kastenförmige Rahmenbauwerke ersetzt.



Foto

Baumaßnahme Piusallee

Piusallee: Baubschnitt "Bohlweg – Jeilerstraße" vor Weihnachten fertig

Noch vor Weihnachten sollen die aktuellen Straßenarbeiten in der Piusallee zunächst abgeschlossen werden. Bereits am 14. Dezember stehen Asphaltarbeiten im Abschnitt zwischen Jeilerstraße und Bohlweg an, in der Woche vor Weihnachten wird dann auch der Geh- und Radweg auf der östlichen Seite (stadtauswärts) fertig. Bis dahin bleibt allerdings die Zufahrt vom Bohlweg in die Piusallee für alle Radfahrerinnen und Radfahrer gesperrt. Zur Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer in der dunklen Jahreszeit erinnert das Tiefbauamt daran, die ausgeschilderten Umleitungen zu nutzen. Im neuen Jahr werden die Arbeiten auf der westlichen Seite (stadteinwärts) der Piusallee fortgesetzt. Für den Kfz-Verkehr bleibt die Piusallee bis zum Ende der Bauarbeiten Einbahnstraße und kann nur vom Niedersachsenring aus angefahren werden.


Warendorfer Straße: Neuer Schmutzwasserkanal – Sperrung Einfahrt Emsstraße

Nachdem die Kanal- und Straßenbauarbeiten in der Fahrbahn der Warendorfer Straße zwischen Emsstraße und dem Dortmund-Ems-Kanal abgeschlossen sind, beginnt das Tiefbauamt am  27. November mit der Erneuerung des Schmutzwasserkanals in der Warendorfer Straße zwischen Emsstraße und Bahnübergang. Hierfür ist es erforderlich, stadteinwärts eine Fahrspur und die Einfahrt in die Emsstraße für den Straßenverkehr komplett zu sperren. Hinweisschilder weisen auf die neue Verkehrssituation hin. Fußgänger und Radfahrer können den Bereich ungehindert passieren. Die Bauarbeiten werden etwa vier Monate dauern.


Osthofstraße: Verbreiterung der Radfahrstreifen

An der Osthofstraße in Albachten beginnen am Freitag, 17. November, zwischen Steinbrede und Tweehues / Ventrup die Vorarbeiten zur Verbreiterung der Radfahrstreifen. Der Radverkehr wird an den Baufeldern vorbeigeführt. Das Tiefbauamt bittet die Verkehrsteilnehmer und Anlieger, sich auf die Situation einzustellen.


Foto

Baumaßnahme Mauritz Ost

Bauarbeiten Mauritz-Ost: 4. Bauabschnitt hat begonnen

Mit den Bauarbeiten im 4. Bauabschnitt Mauritz-Ost, südlicher Teil, ist Ende Oktober 2017 begonnen worden. Es handelt sich um die Kanal- und Straßenbauarbeiten sowie die Erstellung der Versorgungsleitungen im Brentanoweg, im Heinrich-Lersch-Weg und im Rest des Peter-Rosegger-Weges sowie die Straßenbauarbeiten im Franz-Grillparzer-Weg.

Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Mitte 2019 dauern.



Foto

Banner an der neuen Fahrradstraße

Neue Fahrradstraße

Es gibt eine neue Fahrradstraße in Münster: Auf dem Lütkenbeckerweg, ab der aktuell geschlossenen Zufahrt zum Lignum-Holzfachmarkt, und dem Lindberghweg gelten ab sofort darum andere „Spielregeln“ als auf den restlichen Straßen der Stadt. Da auch Münsteranerinnen und Münsteranern diese Regeln nicht immer präsent sind, erinnert das Tiefbauamt der Stadt Kfz-Nutzer wie Radfahrer mit Bannern an die besonderen Bedingungen auf den Fahrradstraßen: Fahrräder haben Vorrang, Radfahrer können nebeneinander fahren und für alle gilt Tempo 30.


Erschließungsarbeiten am Markweg

Am Mittwoch, 27. September, beginnen die Bauarbeiten für die Erschließung des Baugebietes am Markweg. Die Hauptzufahrt zum Baugebiet erfolgt zentral an einer Stelle. Im ersten Bauabschnitt fahren die Baufahrzeuge ausschließlich über den Hohen Heckenweg zum Markweg. Nach Abschluss der Kanalbauarbeiten im Bereich Lauenburgstraße / Kösliner Straße - voraussichtlich Ende März - erfolgt die Zufahrt über den Markweg und die Ausfahrt über Lauenburgstraße und Kösliner Straße zum Hohen Heckenweg.



 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Kontakt

Ansprechpartner für Baustellen:

Ludger Niehoff
Tel. 02 51/4 92-66 66
baustellen@stadt-muenster.de
Sprechzeiten:
Ungerade Kalenderwochen:
Montag bis Donnerstag 9 – 14 Uhr
Gerade Kalenderwochen:
Dienstag bis Freitag 9 – 14 Uhr