Stadt Münster: Amt für Wohnungswesen und Quartiersentwicklung - Wohnberechtigungsschein (WBS)

Seiteninhalt

Wohnberechtigung und Wohnungsvermittlung

Wohnberechtigungsschein

Für den Bezug einer Sozialwohnung benötigt man einen Wohnberechtigungsschein (WBS). Der WBS muss zum Zeitpunkt des Bezuges einer Wohnung noch gültig und in Nordrhein-Westfalen ausgestellt worden sein. Ein WBS wird erteilt, wenn die vom Land NRW vorgegebenen Einkommensgrenzen eingehalten werden. Im WBS wird eine für die Anzahl der Haushaltsmitglieder angemessene Wohnungsgröße festgelegt.

Ein Großteil der Wohnungen mit WBS wird durch das Amt für Wohnungswesen und Quartiersentwicklung vermittelt. Weitere Informationen zur Wohnungsvermittlung

Antragsvoraussetzungen für einen WBS

  • Wer einen WBS beantragt, muss mindestens 18 Jahre alt sein, bei jüngeren Personen ist eine Einverständniserklärung der Eltern notwendig.
  • Die Antrags stellende Person und ihre Haushaltsangehörigen müssen in der Lage sein, auf längere Dauer ihren Wohnsitz in Deutschland zu begründen. Ausländer/innen benötigen daher in der Regel eine Aufenthalts- bzw. Niederlassungserlaubnis für das Bundesgebiet.

Einkommensgrenzen (Einkommensgruppe A)

Ob ein Wohnberechtigungsschein erteilt werden kann, hängt von dem gemeinsamen Jahreseinkommen aller Personen ab, die in der Wohnung leben werden.

Nachfolgend einige Beispiele, bis zu welchem Einkommen ein WBS erstellt wird. Die Zahlen sind allerdings nur Richtwerte und ersetzen nicht die Einkommensberechnung im Einzelfall.

BeispieleBruttoeinkünfte/Jahr
alleinstehender Arbeitnehmer28.900 Euro
berufstätige Alleinerziehende mit 1 Kind41.700 Euro
alleinstehende Rentnerin20.500 Euro
Rentnerpaar29.200 Euro
kinderloses Ehepaar40.700 Euro
Ehepaar* mit 1 Kind43.300 Euro
Ehepaar* mit 2 Kindern52.100 Euro
Ehepaar* mit 3 Kindern60.800 Euro
Ehepaar* mit 4 Kindern69.500 Euro

* Ist das Ehepaar noch keine 5 Jahre verheiratet und sind beide Eheleute jünger als 40 Jahre ("junges Ehepaar"), erhöhen sich diese Bruttobeträge um ca. 6.000 Euro. Ehepaare und eingetragene Lebenspartnerschaften sind gleichgestellt.

Angemessene Wohnungsgrößen

Mit einem Wohnberechtigungsschein ist man an bestimmte Wohnungsgrößen gebunden:

HaushaltsgrößeWohnungsgröße
1 Personbis zu 50 m² Wohnfläche
2 Personenbis zu 65 m² Wohnfläche
oder 2 Wohnräume
3 Personenbis zu 80 m² Wohnfläche
oder 3 Wohnräume
4 Personenbis zu 95 m² Wohnfläche
oder 4 Wohnräume
jede weitere Person+ 15 m² oder 1 Wohnraum

In bestimmten Fällen (Beispiele: Schwerbehinderte Menschen im Rollstuhl, Alleinerziehende mit Kindern ab dem 6. bis zum 18. Lebensjahr) ist es möglich, einen weiteren Raum zu bewilligen.

Wohnungen mit erhöhten Einkommensgrenzen (Einkommensgruppe B)

Bei einer geringen Anzahl von Wohnungen darf die maßgebliche Einkommensgrenze um bis zu 40 % oder bis zu 60 % überschritten werden. Die Miete für diese Wohnungen ist dafür allerdings auch erheblich höher als bei den üblichen Sozialwohnungen. Solche Wohnungen werden durch das Amt für Wohnungswesen und Quartiersentwicklung nicht vermittelt. Sie werden direkt von privaten Vermietern oder Wohnungsgesellschaften über Zeitungsinserate oder das Internet angeboten.

Wohngemeinschaften

Auch Wohngemeinschaften können eine Sozialwohnung beziehen. Hierfür muss jedes Mitglied der Wohngemeinschaft einen eigenen Wohnberechtigungsschein beantragen. Die Wohngemeinschaft kann sich bei den örtlichen Wohnungsgesellschaften, über Zeitungsannoncen/Internet um eine Wohnung bewerben. Werden sich Wohngemeinschaften und Vermieter einig, so beantragt der Vermieter beim Amt für Wohnungswesen und Quartiersentwicklung formlos die Nutzungsgenehmigung für die Wohngemeinschaft. Für therapeutische Wohngemeinschaften, für die in der Regel ein Verein als Mieter auftritt, ist eine Freistellung erforderlich.

Gebühren

Für die Erteilung eines WBS wird eine Gebühr erhoben. Diese ist einkommensabhängig und beträgt bis zu 20 EUR.


 

Zusatzinfos

Kontakt

Amt für Wohnungswesen
und Quartiersentwicklung

Stadthaus 3
Albersloher Weg 33, 48155 Münster
Postanschrift: 48127 Münster

Ansprechpartnerinnen

Judith Stockbring
Telefon 02 51/4 92-64 05
Raum E 505

Sandra Leve
Telefon 02 51/4 92-64 78
Raum E 504

Silke Erlemann
Telefon 02 51/4 92-64 77
Raum E 507

Denise Höfler Carreira
Telefon 02 51/4 92-64 71
Raum E 503

Info-WBS(at)stadt-muenster.de

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 8 bis 12 Uhr
Donnerstag von 15 bis 18 Uhr
(Achtung: donnerstags keine Öffnungszeit am Vormittag!)

Telefonische Auskünfte

Die Mitarbeitenden des Amtes für Wohnungswesen und Quartiersentwicklung erreichen Sie telefonisch zu folgenden Zeiten:

Montag, Dienstag und Mittwoch von 8 bis 16 Uhr
Donnerstag von 8 bis 18 Uhr
Freitag von 8 bis 13 Uhr

Bitte beachten Sie, dass telefonische Auskünfte während der oben angegebenen Öffnungszeiten nur eingeschränkt gegeben werden können.