Stadt Münster: Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit - Friedhof Angelmodde - Am Hohen Ufer

Seiteninhalt

Städtische Friedhöfe

Friedhof Angelmodde - Am Hohen Ufer

Foto

Bildergalerie

Der jüngste Friedhof der Stadt wurde im Jahr 2007 als Erweiterungsfläche des Friedhofs an der Homannstraße angelegt. Er liegt im südöstlichen Stadtgebiet zwischen Gremmendorf und Angelmodde. Eine Besonderheit des Friedhofs ist, dass er der erste Stadtteilfriedhof mit einem Kolumbarium war: In der Nischenwand gleich am Eingang des Friedhofs wurden Urnen beigesetzt. Mittlerweile ist dieses Angebot auf dem Friedhofsgelände und auf anderen Stadtteilfriedhöfen erweitert worden.

Aussegnungen können im Freien unter einem Schutzdach stattfinden. Die beiden großen bleiverglasten Fensterelemente zeigen Mutter Teresa und den heiligen Bonifatius. Die Fenster befanden sich ursprünglich in der All Saints Chapel auf der Loddenheide. Mit dem Abzug des Militärs wurden diese Fenster der Stadt Münster geschenkt und haben hier auf dem Friedhof einen neuen Platz erhalten. Ostern 2012 wurde das ökumenische Kreuz in den Farben des Regenbogens errichtet. Der Entwurf geht auf den ökumenischen Kirchentag in Münsters Südosten aus dem Jahr 2007 zurück. Die sechs Farben stehen für jede der katholischen und evangelischen Kirchen im Bezirk Südost.

Grabstätten

Auf dem Friedhof Angemodde - Am Hohen Ufer stehen nachfolgende Grabarten zur Auswahl:



Erreichbarkeit

Bus-Linie 8: Haltestelle Am Hohen Ufer
Ein öffentlicher Parkplatz und Fahrradständer befinden sich am Haupteingang.

Der Friedhof ist von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang geöffnet.


Friedhöfe

 

Zusatzinfos

Kontakt

Friedhofsverwaltung
Tel. 0 25 04/93 22-0
Fax 0 25 04/93 22-19
friedhoefe@stadt-muenster.de

Beerdigungen anmelden
Tel. 0 25 04/93 22-13

Öffnungszeiten
Mo bis Do 8 bis 16 Uhr
Do 16 bis 18 Uhr nach Vereinbarung
Fr 8 bis 14 Uhr
 

Lage, Plan

Am Hohen Ufer 100 
48167 Münster