Gesundheitsfachberufe

Prüfungen und Berufszulassungen in nichtärztlichen Gesundheitsfachberufen

Für folgende Berufe organisiert und führt das Gesundheitsamt die notwendigen Abschlussprüfungen durch und erteilt nach bestandener Prüfung die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung:

  • Diätassistentin/Diätassistent
  • Ergotherapeutin/Ergotherapeut
  • Fachgesundheits- und Kranken-/Kinderkrankenpfleger/in für
    • Intensivpflege und Anästhesie
    • Operationsdienst
    • psychiatrische Pflege
    • Hygienefachpflege
  • Fachaltenpflegerin/Fachaltenpfleger für psychiatrische Pflege 
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin/ -pfleger
  • Gesundheits- und Krankenpflegerin/ -pfleger
  • Gesundheits- und Krankenpflegeassistent/-assistentin 
  • Logopädin/Logopäde
  • Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentin/
    -Laboratoriumsassistent
  • Medizinisch-technische Radiologieassistentin/
    -Radiologieassistent
  • Notfallsanitäter/in
  • Orthoptistin/Orthoptist
  • Physiotherapeutin/Physiotherapeut
  • Pharmazeutisch-technische Assistentin/ -Assistent
  • Rettungsassistentin/Rettungsassistent
  • Rettungshelferin/Rettungshelfer (keine Erlaubniserteilung notwendig)
  • Rettungssanitäterin/Rettungssanitäter (keine Erlaubniserteilung notwendig)

Bei Fragen zum Prüfungsablauf wenden Sie sich bitte zunächst an die Schule, an der Sie die Ausbildung absolvieren.

Notwendige Unterlagen für die Erlaubniserteilung

  • formloser Antrag zur Führung der Berufsbezeichnung
  • Zeugnis über die staatliche Prüfung in beglaubigter Kopie; die Kopie muss das Dienstsiegel einer Behörde tragen
  • polizeiliches Führungszeugnis
    Führungszeugnis Belegart O, nicht älter als 3 Monate
    Dieses muss vom Bundeszentralregister direkt zum Gesundheitsamt geschickt werden.
  • ärztliche Bescheinigung über die gesundheitliche Eignung für den Beruf, nicht älter als 3 Monate; kann vom Hausarzt ausgestellt werden.
    Ein entsprechendes Formular finden Sie unten.
  • Bescheinigung über das Praktikum im Original, sofern gesetzlich nach Prüfung vorgeschrieben, gilt nur für Rettungsassistent/innen.
    Ein Formular für die Praktikumsbescheinigung finden Sie unten.

Gebühren

Die Gebühr für die Ausstellung der Urkunden beträgt zurzeit 60 Euro.

Fragen Sie uns auch gerne bei folgenden Problemen:

  • Bescheinigung über eine deutsche Ausbildung bei Tätigkeit im Ausland
  • Verkürzung einer Ausbildung aufgrund bereits absolvierter verwandter Ausbildungen

Sollten Ihnen Ihre Originaldokumente abhandengekommen sein, können Ersatzdokumente ausgestellt werden. Dazu benötigen wir einen schriftlichen Antrag mit folgenden Angaben:

  • Warum ist die Ausstellung der Ersatzdokumente erforderlich?
  • Name, Vorname, Geburtsdatum, Anschrift heute und damals
  • Wann, in welchem Beruf und an welcher Schule haben Sie die Prüfung absolviert?
  • Ungefähres Ausstellungsdatum der Erlaubnisurkunde (mindestens das Jahr)
  • Beantragung eines aktuellen polizeilichen Führungszeugnisses bei Ihrem Bürgeramt/-büro. Es muss vom Bundeszentralregister direkt zum Gesundheitsamt geschickt werden.
  • Die Gebühr für die Ausstellung von Ersatzdokumenten beträgt zurzeit für Prüfungszeugnis und Erlaubnisurkunde je 60 Euro.

Besondere Hinweise für ...

Heilpraktiker/innen und eingeschränkte Heilpraktiker/innen „Psychotherapie“

Für Personen, die in Münster wohnen (oder auch in den Kreisen Coesfeld, Warendorf, Recklinghausen und der Stadt Gelsenkirchen), ist für die Heilpraktikerprüfung das Gesundheitsamt in Recklinghausen zuständig. Im Internet bietet Recklinghausen Informationen hierzu an.
Die weiteren Städte/Kreise im Regierungsbezirk Münster -  Borken, Bottrop und Steinfurt - führen die Prüfung für dort wohnende Personen selbst durch.



Eingeschränkte Heilpraktiker/innen „Physiotherapie“

In NRW werden "Heilpraktikerprüfungen Physiotherapie" zentral vom Gesundheitsamt in Düsseldorf durchgeführt. Daher gibt es entsprechende Informationen im Internet beim Gesundheitsamt Düsseldorf:



Pharmaberater/innen

Nach § 75 Abs. 3 Arzneimittelgesetz prüft der Amtsapotheker auch Anträge auf Anerkennung einer anderen Ausbildung auf den Beruf des Pharmaberaters/Pharmareferenten entsprechend der hierfür erforderlichen Qualifikation.
Ihr schriftlicher Antrag sollte Folgendes enthalten:

  • beglaubigte Nachweise über Art und Umfang der bisherigen Ausbildung
  • beglaubigter Nachweis über die Abschlussprüfung
  • Ihre Kontaktdaten

Die Gebühr für die Bescheinigung beträgt zurzeit 143 €.


Notfallsanitäter - Zulassung zur Ergänzungsprüfung (EP1) für Rettungsassistenten mit mindestens fünfjähriger Tätigkeit im Beruf

Die Zulassung muss vier Wochen vor dem Prüfungstermin erteilt werden. Daher ist es erforderlich, frühzeitig (mindestens sechs Wochen vor der Prüfung) folgende Unterlagen vorzulegen:

  • Persönlicher Antrag des Prüflings auf Zulassung zur Prüfung
  • Amtlich beglaubigte Kopie des gültigen Personalausweises (Gültigkeit mindestens bis zum Ende der Prüfung)
  • Amtlich beglaubigte Kopie der Erlaubnisurkunde zum Führen der Berufsbezeichnung „Rettungsassistent“
  • Nachweis über mindestens fünfjährige Tätigkeit als Rettungsassistent nach Ausstellung der Erlaubnisurkunde zum Führen der Berufsbezeichnung
  • „Zuweisungsbescheinigung“ der für den Sitz des Arbeitgebers zuständigen unteren Gesundheitsbehörde (in NRW: Gesundheitsämter der Kreise und kreisfreien Städte) zur ausgesuchten Schule. Welche Unterlagen bei diesem Gesundheitsamt dafür vorgelegt werden müssen, ist nicht einheitlich geregelt. Setzen Sie sich frühzeitig mit dem für Sie zuständigen Gesundheitsamt in Verbindung.
  • Erklärung über den Verzicht auf Einhaltung der vierwöchigen Zulassungsfrist zur Prüfung, wenn die erforderlichen Unterlagen nicht fristgerecht eingereicht werden können. Spätestens vierzehn Tage vor Beginn der Prüfung müssen diese aber vollständig vorgelegt werden, ansonsten erfolgt keine Prüfungszulassung.


Kontakt

Adresse
Stühmerweg 8
Fax 02 51/4 92-77 91

Anerkennung deutscher Ausbildungen

Sabine Heße
Tel. 02 51/4 92-53 73

Anerkennung deutscher Ausbildungen für PTA und Pharmaberater/innen
An- und Abmeldungen für alle Berufe

Agnes Zumvenne-Koch
Tel. 02 51/4 92-53 71

Verkürzung/Verlängerung der Ausbildung
Anerkennung ausländischer Ausbildungen

Ines Pietsch
Tel. 02 51/4 92-53 72